Lena Hoschek freut sich über eine gelungene Präsentation ihrer neuen Kollektion
V.Richter am 29.06.2018

Lahme C-Promi-Veranstaltung oder doch eine wichtige Woche für die deutsche Modebranche? Vom 2. bis 5. Juli versammeln sich Modeliebhaber zum alljährlichen Stelldichein bei der Berlin Fashion Week. Eins kann ich versprechen: Inmitten des ganzen Trubels um die Designer, Models und mehr oder weniger berühmten Persönlichkeiten wird es auf keinen Fall langweilig!

Seit der Hauptsponsor Mercedes im letzten Jahr davongedüst ist, hat sich die Berlin Fashion Week natürlich verändert, aber irgendwie passt das auch zu unserer Hauptstadt. Dinge kommen, Dinge gehen, alles befindet sich im stetigen Wandel. Genau wie in der Mode. Ob die Fashion Week nun besser oder schlechter wird, wird sich nächste Woche zeigen. Ich bin jedenfalls voller Vorfreude und verrate dir an dieser Stelle, worauf ich besonders gespannt bin und wie du sogar Teil der Fashion Week werden kannst.

#1 Berlin-typische Vielfalt erleben

Berlin ist ein Ort der Vielfalt und genau das zeigt sich auch immer wieder bei der Fashion Week. Nicht nur in puncto Stil ist alles erlaubt, auch abseits des Laufstegs finden die unterschiedlichsten Veranstaltungen statt. Ich freue mich sehr, außergewöhnliche Outfit-Kreationen zu sehen und möglichst viele der zahlreichen Veranstaltungen zu besuchen!
Auf den großen bekannten Messen wie der Panorama, der Premium, den Streetstyle Messen Bright und Seek, lässt sich ein genauer Blick auf alle Design-Neuheiten werfen, der Greenshowroom legt den Fokus auf Nachhaltigkeit. Der Berliner Mode Salon und die Zeit-Magazin Konferenz „Mode & Stil“ geben spannende Einblicke in aktuelle Themen und diskutieren die Entwicklung der Modeindustrie. Im Fashion Blogger Café treffen sich Blogger, Vlogger und Instagram-Stars zu einem der wichtigsten Influencer-Events der Modewoche und tauschen sich über Blog-und Social-Media-Themen aus. Desired nimmt dich auf jeden Fall mit zu den Shows von Michalsky, Guido Maria Kretschmer, Lana Mueller, Lascana, Lena Hoschek, Marcel Ostertag und Rebekka Ruétz. Außerdem kannst du dich auf exklusive Einblicke hinter die Kulissen und einige coole Events freuen!

#2 Neugier

Ich will wissen, was nächsten Sommer angesagt ist! Als ich im letzten Sommer auf der Fashion Week unterwegs war, munkelte ich noch, dass Gelb sich 2018 zur absoluten Trendfarbe entwickeln wird. Und tatsächlich: Gelb ist gerade angesagt wie nie! Wie viele andere Blogger und Influencer, bin ich gerade auch ganz vernarrt in die Farbe der Sonne. Die Fashion Week ist dank der Inspiration durch die Designer und die liebevoll kreierten Street-Styles die beste Möglichkeit, um neue Trends abzuchecken! Blogger wie Riccardo Simonetti oder Stylisten wie Joanna Helena Roda zeigen sich gerne in gewagten Looks, die aber auch Mut zum Nachmachen wecken.

#3 Prominente Überraschungen

Ganz ehrlich: Nicht alle Promis interessieren mich, aber wenn plötzlich Stars wie Bella Hadid, Alessandra Ambrosio oder Bill Kaulitz bei der Berliner Modewoche auftauchen, wird die Veranstaltung umso aufregender. Ich bin also sehr gespannt, welche Gesichter es dieses Jahr zu sehen gibt und vor allem in welchen verrückten Outfits die Stars auf dem roten Teppich erscheinen! Bill Kaulitz’ Outfit beim GNTM-Finale hat zumindest schon sein Gespür für aktuelle Trends bewiesen.

Outfit for tonight @germanysnexttopmodel

A post shared by Bill Kaulitz (@billkaulitz) on

#4 Bekannte Gesichter treffen

Nein, damit meine ich nicht die eben erwähnten Promis. Eher ein Get-Together von Freunden und Kollegen. Kollegen, die zu Freunden wurden. Der Dunstkreis der Berliner Modeszene ist überschaubar und so begegnet man unter den Modeverrückten immer wieder bekannten Gesichter: Partner, mit denen ich bereits zusammengearbeitet habe, Freunde aus PR-Agenturen, Models und Stylisten. Die Fashion Week versprüht stets das Gefühl von Klassentreffen.

#5 Das Tanzbein schwingen

Besonders beliebt ist die Berliner Fashion Week für die wilden Partys. Legendär ist die Eröffnungsfeier von Dandy Diary, dank der die meisten Gäste schon mit einem kleinen Kater in die Modewoche starten. Dieses Jahr veranstaltet auch die Vogue eine eigene Party und natürlich freue ich mich auch auf die Michalsky Stylenite. Mein Geheimtipp und Spaßgarant war bisher übrigens immer die After-Show-Party von Lena Hoschek.

#6 Shopping Events

Gerade während der Modewoche gibt es von den teilnehmenden Designern viele Pop-Up-Shops, Rabatte und Sonderaktionen, bei denen die letzten Kollektionsteile günstig verkauft werden. Falls du also gerade Zeit und etwas Geld übrig hast, informiere dich bei deinem Lieblingslabel, welche Aktion es im Rahmen der Modewoche gibt. Diese Store-Events sind auch für die Öffentlichkeit zugänglich und meist werden dort für Specials wie Getränke und Häppchen oder sogar eigene kleine Laufstegpräsentationen gesorgt. So kannst du auch ganz ohne exklusive Einladung an der Fashion Week teilhaben.

#7 Die größte Freude …

… ist ein kleines Geheimnis. Aber am meisten freue ich mich nach der Fashion Week immer auf das Wochenende! Dann bleibe ich am liebsten allein, ungeschminkt und in gemütlichen Klamotten zu Hause, um die vielen Eindrücke der turbulenten Woche auf mich wirken zu lassen.

Es wird wohl immer die Seite der Nörgler geben, die sich beschweren und behaupten, dass die Fashion Week keinen mehr interessiert. Die andere Seite, der ich mich auch anschließen würde, sieht hingegen die große Entwicklungschance für Berlin und seine kreativen Köpfe. Ich bin gespannt, welche Meinung mich in der kommenden Woche überzeugt. Wie sieht es bei dir aus? Wäre die Fashion Week eine Veranstaltung, die du besuchen würdest oder glaubst du, dass die Modewoche völlig uninteressant ist? Lass es mich in den Kommentaren wissen! Falls du uns auf der Fashion Week begleiten willst, folge uns auf Instagram!

Bildquelle:

Getty Images/Frazer Harrison


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?