HomepageForenKarriere-ForumAusbildung Erzieherin…Arbeiten beim Jugendamt?

Ausbildung Erzieherin…Arbeiten beim Jugendamt?

CharlyAnnMarieam 13.07.2011 um 11:13 Uhr

Hey Ho 🙂

ich habe mal eine frage und hoffe gaanz viele gute antworten zu bekommen 🙂

wie sieht es aus wenn ich eine erzieher ausbildung fertig habe?
kann ich dann beim Jugendamt im außendienst arbeiten? ich könnte mir das sehr gut vorstellen, in familien zu gehen, zu schauen wie die kinder da leben und ob es denen gut geht, bei amtgĂ€ngen zu helfen etc…bei der AWO zb….

oder in jugendwohnheimen?
das ist bestimmt auch interresant…

aber reicht fĂŒr all das die ausbildung zur erziehern?

ich bedanke mich schon mal ganz doll fĂŒr eure antworten 🙂

liebe grĂŒĂŸe CharlyAnnMarie

Nutzer­antworten



  • von sekhmet am 14.07.2011 um 23:31 Uhr

    ja macht schon echt spaß die arbeit, solang man mit den umstĂ€nden klarkommt .)
    dann wĂŒnsch ich dir mal viel glĂŒck 🙂

  • von CharlyAnnMarie am 14.07.2011 um 13:20 Uhr

    das ist gut zu wissen…
    das ist eine gute idee sekhmet, denn so in einen “normalen” kindergarten wollte ich nicht wirklich.
    ich bin davon eh nicht so begeistert.in dieser richtung könnte ich mir nur tagesmutte vorstellen…
    aber da brauchste n gutes startkapital…

    sollte schon in richtung problemfĂ€lle gehen…
    was auch immer mich daran so reizt 😀

  • von sekhmet am 13.07.2011 um 23:09 Uhr

    ne reicht definitiv nicht.. also nicht fĂŒr ne arbeit beim jugendamt in der form wie du sie dir vorstellst. das ist verdammt komplex, ich wollt selbst als berufsanfĂ€ngerin dort nicht direkt arbeiten, trotz studium. super viel verantwortung, rechtlich auch hoch brisant weil man da entscheidungen treffen muss die einem u.u. mit einem bein in knast bringen usw
    ich will diese ausbildung nicht abwarten, aber du hast da ganz andre aufgabengebiete als du sie in diener ausbildung lernst.da ist echt viiieeeel fachwissen erforderlich.
    klar man kann z.b. als erzieherin mit kindern arbeiten die aus familien inobhut geholt wurden vom jugendamt. oder als erzieherin mit viel glĂŒck in nem wohnheim fĂŒr jugendliche oder im kinderbereich eines mutter-kind heims. aber alles andre geht ohne studium zu mehr als 99% nicht

  • von Feelia am 13.07.2011 um 15:26 Uhr

    ah ok 5 jahre…ich sags ja,bin da keine fachfrau und konnt nur mit dem arbeiten,was ich ergoogelt hab xD
    also ja,information ist so oder so alles!schau dir alle möglichkeiten an:die möglichen einsatzbereiche fĂŒr dich nach der ausbildung,mögliche studiengĂ€nge und die daraus resultierenden vorteile…schau in möglichst viele bereiche rein,unterhalt dich mit leuten,die das,was du gern tĂ€test,bereits beruflich ausĂŒben usw…
    das wird dich weiterbringen,definitiv.entweder findeste ne lösung zu deinem wunschziel-oder dein ziel Ă€ndert sich womöglich wĂ€hrenddessen,was dich natĂŒrlich dann auch weiterbringt.
    🙂
    hauptsache,du bleibst motiviert und ehrgeizig!und das sieht mir doch ganz danach aus…;-)

  • von CharlyAnnMarie am 13.07.2011 um 14:42 Uhr

    ja die ausbildung dauert gesamt 5 jahre und besteht aus schule und zwischendrin immer 5 wochen praktikum.
    aber hauptsÀchlich schule..
    mhm..
    naja die ersten 2 jahre hab ich rum, da ha ich ja noch 3 jahre zeit mich zu informieren 🙂
    schön wĂ€rs schon wenns klappen wĂŒrde.

  • von Feelia am 13.07.2011 um 14:12 Uhr

    ich bin zwar kein spezi auf dem gebiet,aber dass ne erzieherinnen-ausbildung nicht ausreicht,um das fachwissen zu erlangen,dass man fĂŒr die betreuung und beratung von familien benötigt,ist ansich klar…wenn ich allein shcon ĂŒberlege,wie hoch der anspruch an der uni ist (vor allem im vergleich zu ausbildungen) und wieviel fachwissen man in den 3 jahren bachelor aufnimmt…woher willste das alles ohne studium wissen?!die ausbildung zum erzieher besteht doch aus schule und arbeit im betrieb,richtig?also aus praxis UND theorie.und das nur 2-4 jahre lang,hab ich grad ergoogelt.wie soll man in der hĂ€lfte der zeit (da man ja iner ausbildung auch praxis hat)das fachwissen erlangen,dass jemand in 3 jahren auf der uni ansammelt?vom anspruch mal ganz zu schweigen…
    also dass fĂŒr sozialarbeit uĂ€ wie familienhilfe ein studium im bereich soziales notwenig ist,find ich daher echt selbsterklĂ€rend…
    schau dir doch mal son studienverlaufsplan genau an,auch die module.da siehste dann,was da alles dazu gehört,was du in der ausbildung nicht gelernt hast.
    ach ja und ein praktikum halte ich fĂŒr ne sehr wichtige sache vorab!solang du dir nicht sicher bist,wo du hinwillst,machts keinen sinn,drĂŒber weiter zu grĂŒbeln.erst mal schauen,wie es so ist…bzw sein könnte.

  • von HoneyKiss am 13.07.2011 um 14:00 Uhr

    mach am besten ein praktikum. dann siehst du gleich eins zu eins den tagesablauf ĂŒber mehrere wochen und zudem kannst du die angestellten fragen. vielleicht kommst du dadurch aber auch auf andere berufszweife, die mit kindern zu tun haben.
    die vorstellung von einem beruf und die realitÀt sind oft verschieden. mach dir erst einnmal ein klares bild.

  • von CharlyAnnMarie am 13.07.2011 um 13:43 Uhr

    hey, danke ihr 2 🙂

    ja das kann ich mir schon vorstellen, dass ich nicht mit offenen armen und nem kaffee empfangen werde..

    naja ich hab schon guute nerven 🙂

    ich bin da so drauf gekommen:

    ich hab es damals nicht mehr zu hause ausgehalten und war in nem jugendnotdienst. und danach haben wir vom jugendamt ne familienhilfe von der AWO bekommen.
    das hat dann aber auch nicht mehr geholfen, also wurde ner eigenen wohnung zugestimmt und seit wir getrennt leben, also mama und ich, lĂ€uft alles perfekt 🙂

    und das was ich in der zeit erlebt habe, war nicht schön…aber die leute in dem jugendnotdienst und die von der AWO haben mir sehr geholfen…
    und ich wĂŒrde gerne anderen genau so helfen…

    also habe ich das richtig verstanden?
    nur mit ner 2 jĂ€hrigen ausbildung zur sozailasisentin und der 3 jĂ€hrigen ausbildung zur erzieherin ist es nicht getan?…
    mhmm 🙁

  • von Feelia am 13.07.2011 um 13:02 Uhr

    ah,die expertin hat bereits gesprochen Àh geschrieben:-)hör auf sekhmet,die kennt sich aus;-)

  • von sekhmet am 13.07.2011 um 11:20 Uhr

    um beim jugendamt zu arbeiten, wie du es dir wohl vorstellst musst du studieren- soziale arbeit o.Ă€.
    awo hat mit jugendamt nichts zu tun ĂŒbrigens.. bzw schon, aber nur in form von zusammenarbeit. die awo ist ein wohlfahrtsverband.

    in wohnheimen kann man mit verschiedenen ausbildungen arbeiten. in der regel sind das jugend- und heimerzieher, sozialarbeiter, sozialpÀdagogen, manchmal auch psychologen, heilpÀdagogen u.À.

    was ich dir aber unbedingt auf den weg geben will- stell dir den job nicht zu idealistisch vor. du wirst da oft auf Ă€rger, aggression, ablehnung usw treffen und nur in seltenen fĂ€llen auf dankbarkeit. viele der leute wollen deine hilfe nicht, sondern sie mĂŒssen mit dir zusammenarbeiten..
    das ganze ist oft ein sehr sehr harter job.

Ähnliche Diskussionen

Jugendamt Ausbildung Antwort

MissDownfall am 24.01.2011 um 17:45 Uhr
Mittlerweile muss ich mit meinen Fragen sicherlich schon nerven, aber ich versuche gerade mein Leben auf die Reihe zu bekommen. Ich habe schon danach gegoogelt aber nichts gefunden. Weiß denn jemand was man alles...

Ausbildung zur Erzieherin Antwort

Flowlee am 16.11.2009 um 18:37 Uhr
Hey ihr Lieben! Also, ich wĂŒrde sehr gerne KindergĂ€rtnerin werden (mittlerweile heißts ja Erzieherin) und habe viel ĂŒber die Ausbildung zur KindergĂ€rtnerin im Internet gelesen. Dabei ist bei mir ne Frage...