Schonend bleichen

Haare natürlich aufhellen: 6 Hausmittel & Tipps

Haare natürlich aufhellen: 6 Hausmittel & Tipps

Viele träumen von einer blonden Mähne und scheuen sich nicht, dafür auch ordentlich Chemie einzusetzen. Doch die setzt den Haaren auf Dauer natürlich ganz schön zu. Gibt es also einen Weg, mit dem man seine Haare natürlich aufhellen und das schädliche Blondieren umgehen kann? Ja, sogar mehrere! Welche schonenden Aufhell-Methoden du kennen solltest, verraten wir dir hier.

Video: Vorab-Tipps gegen kaputte Haare

Deine Haare sind vom vielen Färben schon ganz stumpf und kaputt? Wir sagen dir, was du dagegen tun kannst, ehe du mit natürlichen Mitteln ans Aufhellen gehst.

Dank der, durch das Färben geöffneten Schuppenschicht, trocknen die Haare beim Färben mit Chemie ziemlich aus, außerdem werden sie rau und dadurch auch noch splissig und brüchig. Kurzum: Wer die Haare aufhellen, ihnen dabei aber nicht so stark schaden will, der muss sich nach alternativen Möglichkeiten umsehen.

Haare natürlich aufhellen heißt, keine Wunder zu erwarten

Eines musst du vorab wissen: Wenn du deine Haare aufhellen willst, der muss etwas Geduld haben und darf nicht mit Wundern rechnen. Auf natürlichem Wege bekommen mittelblonde Frauen zum Beispiel kein Weißblond hin. Hausmittel und Co. brauchen außerdem eine gewisse Zeit, um ein gut sichtbares Ergebnis in die Haare zu zaubern. Und dieses ist dann auch wirklich nur ein paar Nuancen heller als die Ausgangsfarbe.

Von daher eignen sich diese Mittel und Methoden vor allem für diejenigen, die keine krasse Typveränderung hinlegen wollen, sondern ihre Haare lediglich ein bisschen aufhellen wollen. Angewendet werden können die natürlichen Varianten – im Gegensatz zu den Chemiekeulen – natürlich so oft, wie man will, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. So kannst du regelmäßig deine Haare aufhellen.

Frau blonde Haare
Natürlich hellere Haare bekommen? Schau dich mal in deiner Küche um!

Mit diesen Hausmitteln hellst du deine Haare natürlich auf

1. Zitronensaft

Der Klassiker unter den natürlichen Aufhellern! Anleitung: Für diese Methode presst du den Saft von drei oder mehr Zitronen aus (je nach Haarlänge) und gibst ihn auf die angefeuchteten Haare. Du kannst den gesamten Kopf damit bearbeiten oder nur einzelne Strähnen in Zitronensaft tränken. Dann lässt du sie erstmal Lufttrocknen und wäschst sie dann noch mal mit Shampoo aus. Eine pflegende Haarkur bildet den besten Abschluss dieser Prozedur, da die Zitronensäure zwar natürlich, aber trotzdem recht aggressiv ist und den Haaren zusetzen kann. Gönne ihnen deshalb eine reichhaltige Pflege.

2. Kamillentee

Ja, Kamillentee hilft nicht nur bei Erkältungen, sondern auch beim Haare natürlich aufhellen! Die Blüten zaubern einen hellen Goldstich in die Haare, was man am besten auf bereits blondem Haar sehen wird. Anleitung: Koche einen Liter starken Kamillentee auf und lass ihn abkühlen. Wasche deine Haare dann erst mal normal und spüle sie dann mit dem Kamillentee gut durch. Den Tee nicht auswaschen, sondern die Haare so, wie sie sind, trocknen lasen. Der Kamilleaufguss wirkt ganz natürlich und zaubert ein strahlendes Blond.

3. Honig

Auch Honig ist ein bewährtes Hausmittel zum Aufhellen der Haare. Anleitung: Nimm einen möglichst flüssigen Honig, damit er sich besser verteilen lässt. Erwärme ihn am besten vorher, um ihn noch flüssiger zu machen, allerdings darf er nicht über 40 Grad erhitzt werden, sonst gehen die bleichenden Substanzen kaputt. Vermische zwei bis drei Teelöffel des flüssigen Honigs mit einer Portion Haarkur und verteile das Ganze in deinen gewaschenen Haaren. Jetzt machst du es am besten wie bei einer Coloration: Wickel die Haare erst in Alufolie und dann in ein Handtuch ein, um Wärme zu erzeugen. So kann der Honig besser einwirken. Lass das Ganze ruhig eine Stunde oder länger einwirken, dann wasche alles gründlich aus.

4. Zimt

Das Gewürz soll vor allem dunklen Haaren eine hellere Nuance verpassen. Anleitung: Mische einen Teelöffel Zimt in eine Portion Haarkur und verteile den Mix in den gewaschenen Haaren. Auch diese selbstgemachte Aufhell-Mixtur kannst du einige Stunden einwirken lassen, ehe du sie ausspülst.

Frau blonde Haare
Meer, Sonne, Salz - hast du nach dem Urlaub auch schon bemerkt, dass deine Haare ein ganzes Stück heller geworden sind?

5. Salz

Warum alle Surfer-Boys und -Girls so helle Haare haben? Weil ihre Haare ständig mit Meersalz in Berührung kommen. Anleitung: Rühre dir zu Hause eine kleine Menge Salzwasser einfach selber an. Gib dafür in einen Liter warmes Wasser drei bis vier Esslöffel Salz und verteile das Ganze auf dem Kopf. Salz entzieht den Haaren, vor allem in Kombination mit Sonnenlicht, ebenfalls Farbe. Wo wir gerade davon reden:

6. Sonnenlicht

Alle genannten Methoden können mit dieser Methode kombiniert werden. Anleitung: Hier musst du dir nichts in die Haare schmieren – lass sie einfach in der Sonne trocknen! Aber aufgepasst: Sonnenlicht bleicht die Mähne nicht nur, sondern trocknet sie auch aus. Nährende Haaröle und Haarmasken sind als Beauty-Programm danach Pflicht. Du solltest es mit dem Sonnenbleichen auch nicht übertreiben, um deine Kopfhaut nicht zu verbrennen oder gar einen Sonnenstich zu erleiden. Willst du das Risiko nicht eingehen, dann verwende einfach die anderen Methoden ohne Sonne.

Du willst dir erstmal überlegen, welcher Blondton dir gefällt? Dann hier entlang:

Schon gewusst? Diese 14 Blondtöne gibt es!

Schon gewusst? Diese 14 Blondtöne gibt es!
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)

Deine Haare natürlich aufhellen und schonend bleichen, das gelingt dir, wie du siehst, mit ein paar einfachen Hausmitteln. Und das Schöne: Die Durchführung ist so einfach, dass du dafür echt kein Experte sein musst. Hast du schon Erfahrungen mit diesen Methoden gemacht? Wir sind auf deinen Bericht gespannt!

Bildquelle:

Unsplash/andrewnworley/melinacesarini/willcornfield

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich