Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Dunkle Haare aufhellen – so einfach gelingt es!

Tipps & Tricks

Dunkle Haare aufhellen – so einfach gelingt es!

Du hast Lust auf eine Farbveränderung und möchtest deinen dunklen Haar einen helleren Touch verleihen? Von sanften Tönungen über die beliebstesten Strähnentechniken bis hin zu altbewährten Hausmitteln, wir ziegen dir einfache Tipps und Tricks für die besten Methoden, mit denen du sowohl natürliche als auch bereits colorierte dunkle Haare ganz einfach aufhellen kannst!

Natürliche oder dunkel colorierte Haare aufhellen?

Das wichtigste zuerst: Dunkle Haare aufhellen ist kein Kinderspiel! Denn hierbei gibt es einiges mehr zu beachten, als bei einer einfachen Coloration oder Tönung. Die wohl wichtigste Frage vor dem Aufhellen: Hast du natürliches Haar oder ist es bereits gefärbt? Denn je nach Antwort musst du dich für eine andere Methode entscheiden, um deine dunklen Haare afzuhellen. Warum?

Dunkel coloriertes Haar aufhellen

Bereits coloriertes oder getöntes Haar kann nicht mit einer weiteren chemischen Haarfarbe einfach aufgehellt werden, da bereits künstliches Pigment eingelagtert und so fest in das Haarinnere eingeschlossen wurde. Zwar können weitere chemische Farbpigmente hinein, heraus kommt aber keines so leicht. Wer sein dunkel gefärbtes Haar aufhellen möchte, muss daher leider immer zur Blondierung greifen. Doch keine Sorge, denn hier gibt es bereits sehr schonenende Varianten, mit denen du deinen Haare aufhellen kannst, ohne sie zu schädigen. Das Zauberwort lautet: ammoniakfreie Blondierungen!

Hier erfährst du alles rund um das Thema Haare blondieren ohne Ammoniak:

Dunkles Naturhaar heller färben

Im Gegensatz zu bereits coloriertem, musst du mit natürlichem Haar nicht direkt zu einer Blondierung greifen. Hier kommt es jedoch ganz auf deine Haarfarbe und die Wunschfarbe ab. Wer von Natur aus bereits dunkelblondes Haar hat, kann spielend leicht mit einer Hellerfärbung sehr hellblonde Haare erzielen. Hast du hingegen aber mittel- oder dunkelbraunes oder fast schwarzes Haar, lassen sich deine Haare mit einer Haarfarbe maximal vier bis fünf Töne aufhellen. Das Ergebnis wird somit mittelblondes Haar. Was wenig klingt, wird trotz allem ein großer Farbunterschied zu vorher sein, platinblond wirst du mit einer normalen Coloration jedoch nicht. Wer sehr hellblondes Haar als Ziel vor Augen hat, muss also auch zur Blondierung greifen.

Garnier Olia Haar Aufheller B+++ Ultra Bleach superblonds extreme ohne Ammoniak
Garnier Olia Haar Aufheller B+++ Ultra Bleach superblonds extreme ohne Ammoniak

Aufhellen: Folgendes immer beachten:

  • Ist dein Haar bereits gefärbt? Dann kann es passieren, dass du nach dem Blondieren einen Gelbstich bekommst. Kein Grund zur Panik, wir haben die besten Tönungen gegen einen unerwünschten Gelbstich für dich herausgesucht, mit denen er sich ganz einfach überfärben lässt.
  • Strapazierte Haare lassen sich weniger gut aufhellen und färben. Pflege dein Haar also vorher regelmäßig mit einer Kur oder aufbauenden Maske.
  • Du solltest dein Haar für den Anfang immer nur zwei bis drei Farbnuancen heller färben, um ein natürliches Ergebnis zu bekommen. Taste dich langsam an deine Wunschfarbe heran und probiere schrittweise aus, was zu deinen Haaren passt.
  • Du hast dein Haar noch nie aufgehellt? Wenn du dennoch zu einer Blondierung greifen willst, solltest du vorher unbedingt einen Allergietest machen. Sollte deine Haut allergisch reagieren, solltest du von einer Farbveränderung mittels einer Blondierung absehen oder eine/n Friseur*in ausuchen.

Friseurbesuch oder Haare selbst aufhellen?

Wenn du deine dunklen Haare aufhellen willst, hast du immer die Wahl zwischen einem Friseurbesuch und einem kleine DIY-Projekt im eigenen Badezimmer. Grundsätzlich empfehlen wir dir immer, dich in die Hände eines Profis zu begeben. Denn nur ausgebildete und ständig weitergebildete Friseur*innen wissen, wie sie die besten Ergebnisse erzielen und dein Haar dabei so wenig wie möglich schädigen. Wem der Besuch im Friseursalon zu teuer erscheint, sollt vorgewarnt sein, denn einen Haarfärbe-Unfall zu richten, ist wesentlich aufwendiger und somit um einiges teurer. Entscheidest du dich trotzdem dazu, deine Haare selber aufzuhellen, kannst du dich entweder für einen Aufheller aus der Drogerie oder professionelle Friseur-Produkten entscheiden. Dieses sind zwar ein bisschen teurer, doch hier solltest du keinesfalls sparen, denn sie garantieren deutlich bessere Farbergebnisse!

Dunkle Haare mit Strähnchen aufhellen

Um dein Haar insgesamt heller wirken zu lassen, muss man nicht immer gleich alles färben. Highlights heißt hier das Zauberwort! Es gibt zahlreiche Strähnchentechniken und Haarfärbemethoden, die einen ganz natürlichen und weichen Übergang von dunkel zu hell zaubern und dabei sogar richtig im Trend liegen.

#1 Foliensträhen färben

Sie sind der Klassiker unter den Highlights: Foliensträhnen. Doch sie solltest du dir nur selber färben, wenn du bereits viel Färbeerfahrung hast und ein ruhiges Händchen besitzt. Bei dieser Methode werden einzelne feine Strähnen (oder auch stärkere, wenn du die auffälliger haben möchtest) mit einem Nadelstilkamm aus den Haaren gewebt und auf einem Stück Alufolie mit einer Hellerfärbung oder Blondierung eingepinselt. Was einfach klingt, kann schnell schief gehen, denn: Läuft die Blondierung aus den Folien auf deine Ansätze, gibt es Stellen an deinen Ansatzen, die Friseure und Friseurinnen als „angebrannt“ bezeichnen. Diese sind meist kupfer oder sehr gelb im Vergleich zum Rest der Strähne.

Wie du dir deine Foliensträhnen ohne Fauxpas ganz einfach selber machen kannst, verraten wir dir hier:

#2 Balayage

Dank der Balayage-Technik kannst du dunkle Haare sehr natürlich aufhellen. Es handelt sich dabei um eine Strähnchen-Technik, bei der die Farbe freihand mit einem Pinsel in überwiegend in die Längen und Spitzen deiner Haare „gefegt“ wird, so dass in sehr schöner heller Farbverlauf entsteht. Diese Technik gehört nicht nur zu den beliebstesen Serviceleistungen in Friseursalons, sondern auch zu den am natürlichsten wirkenden Methoden, deine dunklen Haare aufzuhellen. Das Beste: Es gibt keinen Ansatz, der ständig nachgefärbt werden muss.

Hier verraten wir dir Schritt für Schritt, wie du deine Balayage wie ein Profi selber machen kannst:

#3 Ombré

Auch die Ombré-Technik eignet sich sehr gut, um eine erste Aufhellung zu erreichen, ohne gleich das gesamte Haar heller zu färben. Wie bei der Balayage-Technik wird auch hierbei der Haaransatz komplett außgelassen und lediglich die Haarlängen bis in die Spitzen eingefärbt. Der größte Unterschied zwischen einem Ombré und einer Balayage liegt jedoch darin, das alle Haare ab der gewünschten Länge gefärbt werden. Der Kontrast zwischen deinem dunklen Haaransatz und deinen Haarspitzen ist bei diesem Look somit um einiges stärker. Wenn du dir das selbst nicht zutraust, lass dir dein erstes Ombré-Hair lieber vom Friseur oder einer Friseurin zaubern.

L'Oréal Paris Blondierung für Ombré-Look, Aufheller mit Anti-Haarbruch Technologie
L'Oréal Paris Blondierung für Ombré-Look, Aufheller mit Anti-Haarbruch Technologie

Das sind nur drei von vielen Methoden, deine Haare mit einer Strähnchen-Technik aufzuhellen. Hast du schon mal etwas von Bronde, Tortoiseshell oder Babylights gehört? Hier zeigen wir dir weitere fünf Techniken, mit denen du zu ganz leicht gänzende Highlights setzen kannst:

Dunkle Haare aufhellen mit einer Tönung?

Dunkle Haare mit einer Tönung aufzuhellen, ist unmöglich. Egal ob Tönungswäsche oder Intensivtönung, die alle sind nur dafür geeignet, deine Haar Ton in Ton farblich zu verändern, oder dunkler zu färben. Wer jedoch zu einer Blondierwäsche greift und damit etwas natürliches oder künstliches Pigment aus seinem Haar entfernt, kann dieses danach mit einer Tönung in die gewünschte Nuance bringen. Auch blondierte Strähnen können mit einer Tönung ausgeglichen (im Friseur-Fachjargon: abmattiert) werden, denn hier kommt es immer weider gerne zu einem ungewollten Gelbstich.

Dunkle Haare mit Hausmitteln aufhellen

Du hast natürlich auch noch andere Möglichkeiten, um deinen Haaren einen helleren Glanz zu verleihen, statt in die Chemiekiste zu greifen: Versuche es doch einmal mit natürlichen Hausmitteln zum Aufhellen wie Backpulver, Kamillentee oder Zitronensaft. Besonders, wer zu Allergien neigt und eine empfindliche Haut hat, sollte mit chemischen Mitteln vorsichtig sein. Du wirst auf diese Art natürlich keine neue Haarfarbe bekommen, doch kannst einen recht natürlichen Look erhalten.

Finger weg von Aufhellungs-Sprays

Ein absolutes No-Go für alle Haare sind Aufhellungssprays, die es in jedem Drogeriemarkt für wenig Geld zu kaufen gibt und der Albtraum aller Friseurinnen und Friseure sind. Diese hellen zwar dein Haar auf, jedoch sind sie besonders schädlich für deine Haare. Einmal auf dein Haar gesprüht, sorgen die enthaltenen Peroxide dafür, dass deine Haare „schleichend blondiert“ werden. Bei häufiger Anwendung kann dies nicht nur zu einem ungleichmäßigen Ergebnis, sondern vor allem zu Haarschäden oder sogar Haarbruch führen.

Du bist auf der Suche nach deinem perfekten Blondton? Wir zeigen dir, welche Nuancen es gibt!

Schon gewusst? Diese 14 Blondtöne gibt es!

Schon gewusst? Diese 14 Blondtöne gibt es!
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)
Bildquelle:

Unsplash / Mārtiņš Zemlickis

Hat dir "Dunkle Haare aufhellen – so einfach gelingt es!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Meine empfehlung für dich

Galerien

Lies auch

Teste dich