Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Strähnchen selbst färben – 3 einfache Techniken

Tipps vom Profi:

Strähnchen selbst färben – 3 einfache Techniken

Sie verleihen jedem Haar das gewisse Etwas: Strähnchen! Sanfte bis starke Übergänge, die durch verschiedene Nuancen für Tiefe und mehr Volumen sorgen. Wer wünscht sich das nicht? Doch das kann auf Dauer ganz schön teuer werden. Deshalb haben wir eine praktische Anleitung mit super leichten Tipps & Techniken vom Friseur für dich, mit denen du deine nächsten Strähnchen selbst färben kannst!

Highlights vom Friseur oder in Eigenregie?

Bevor du zu Blondierung und Färbepinsel greifst, solltest du folgendes beachten: Sich selbst Highlights zu machen, egal mit welcher Methode, erfordert Fingerspitzengefühl und Geduld. Schnapp dir deine beste Freundin, damit sie dich bei deinem neuen DIY-Projekt unterstützt. Sollte es beim ersten Mal also nicht perfekt werden, lass dich nicht entmutigen. Aber werde auch nicht übermütig, denn sonst könnte aus den Strähnchen in Eigenregie schnell ein ziemlich fieser Haar-Fauxpas werden. Diesen vom Friseur retten zu lassen, kann ganz schön teuer werden. Am besten ist es also, wenn du dich gleich in die Hände eines Profi-Friseurs begibst. Dieser verfügt über die nötige Erfahrung, weiß ganz genau was dir steht und kann dich zudem am besten beraten.

#1 Balayage & Foilyage

Sie gehören zu den angesagtesten und beliebtesten Strähnentechniken, die es gibt: Balayage und ihre Nachfolgerin die Foilyage. Beide stehen für ein supernatürliches Farbergebnis mit weichen und fließenden Übergängen, die den Eindruck von einem von der Sonne geküsstem Haar verleihen. Das beste: Die Übergänge sind so zart, dass es keinen sichtbaren Ansatz gibt und so nicht bereits nach 6 bis 8 Wochen wieder nachfärben musst.

Bevor du loslegst, solltest du dir außerdem genau überlegen, welche Farbe deine Strähnchen haben sollen. Hier findest du schöne Highlightideen für braune Haare. Für blonde Haare eignen sich sanfte Babylights gut.

Hier geht es zu unserer DIY-Anleitung zum Balayage selber machen:

#2 Die fast vergessene Technik: Haubensträhnen

Sie erscheint vielleicht etwas veraltet, überzeugt aber immer wieder: Die Hauben- oder auch Kappensträhnen. Was einfach klingt, braucht wie alle anderen Strähnchen-Techniken Geduld und Feingefühl, um für ein Ergebnis zu sorgen, dass dein Haar in neuem Glanz erstrahlen lässt! Sie eignet sich perfekt für kurzes bis mittellanges Haar sowie alle Haarfarben. Außerdem kannst du mit dieser Methode feine Babylights kreieren!

Was du für diese DIY-Highlights benötigst:

Schritt 1: Solltest du einen festgelegten Scheitel haben, versetze diesen um einige Zentimeter. Warum? Weil sonst hier die Ansatzpunkte der frischen Highlights zu stark sichtbar sein werden.

Schritt 2: Zieh die Haube über deinen Kopf. Achte dabei darauf, dass sie fest anliegt und die Haare nicht durcheinander unter der Kappe liegen. Denn sonst könnte es passieren, dass du dir eine Strähne an der Kontur herausziehst, die aber eigentlich vom Hinterkopf kommt und somit nicht richtig eingefärbt oder aufgehellt wird.

Schritt 3: In deiner Haube befinden sich vorgestanzte Löcher, aus denen du mithilfe der Häkelnadel (je nach Größe werden hier auch deine Highlights dicker) oder einem Stilkamm nun einzelne Strähnchen ziehen kannst.

Schritt 4: Nun kannst du Blondierung oder Farbcreme anmischen und gleichmäßig auf der ganzen Haube verteilen. Achte dabei unbedingt darauf, dass die Kappe nicht verrutscht, damit die Strähnchen nah am Ansatz gefärbt werden können.

Schritt 5: Nach der vorgegebenen Einwirkzeit kannst du nun die Haare ausspülen und bitte erst danach die Haube von deinem Kopf ziehen. Fertig!

Diese Strähnchenhaube hat Markierungen, durch die du ganz einfach mit der Strähnen-Nadel deine späteren Highlights ziehen kannst und ist zudem wiederverwendbar. Erhältlich für 7,99 Euro bei Amazon.

Strähnen selbst färben - Haubensträhnchen

#3 Der Klassiker: Foliensträhnen

Sie sind der absolute Klassiker der Strähnchen-Techniken im Friseurhandwerk: Foliensträhnen, auch „Slicings“ genannt. Von allen Methoden, um dir Strähnchen selbst zu färben, ist sie die herausforderndste. Entscheidest du dich für sie, solltest du auf jeden Fall eine Freundin zur Hilfe haben.

Folgende Utensilien benötigst du für Foliensträhnen:

Schritt 1: Bevor es mit dem Färben losgehen kann, musst du dir Folien-Streifen vorbereiten. Hierfür faltest du die alle Alufolie handbreit um. Falte sie ruhig alle aufeinander und schneide sie dann mit einem Messer auf einmal durch. Das spart Zeit und du hast gleich ganz viele Folien-Streifen. An der kürzeren Seite wird jeder Streifen fingerbreit gefalzt.

Schritt 2: Kämme deinen Scheitel an die richtige Stelle, danach kann es an das Abteilen gehen. Die erste Partie führt entlang der sogenannten Hutlinie (sie führt über deinen Oberkopf). Danach fährst du dir mit Finger oder Kamm über die Ohren bis zum Hinterkopf und bildest darauf die zweite Abteilung. Nun bleibt deine Nackenpartie über, mit der du starten wirst.

Schritt 3: Entscheide dich nun, ob du vertikal oder horizontal arbeiten möchtest. Beides ist möglich und führt zu schönen Ergebnissen. Es ist eine Frage der Handhabung. Teil dir eine 10 – 15 cm breite Strähne ab, die dünner als 1 cm ist. Für einen natürlichen Effekt, webst du nun mit der Stilkammnadel durch die Strähne und behältst die Haare über dem Kamm in deiner Hand.

Schritt 4: Lege die Nadel des Stilkamms unter die gefalzte Alufolie und lege diese nun unter die Strähne. Geh ganz nah an den Ansatz, leg die Strähne auf den Folien-Streifen und zieh den Stilkamm raus.

Schritt 5: Nun kannst du die Strähne mit Farbe oder Blondierung bestreichen. Geh nicht bis an den Ansatz, das führt so unschönen Flecken. Falte danach die Folie zusammen.

Schritt 6: Dies wiederholst du nun Strähne für Strähne. Je feiner der Abstand zwischen den Strähnen, desto heller wird das Gesamtergebnis. Nach dem Nacken und dem Hinterkopf, erarbeitest du dir die Seiten und den Scheitel. Nach der letzten Strähne zählt die Einwirkzeit (bei einer Blondierung musst du zwischendurch die Aufhellung überprüfen). Danach nimmst du alle Folien raus und spülst die Haare aus.

Hier ist fast alles dabei, was du für das Strähnchen selbst färben benötigst: 15-teiliges Färbe-Set von Anself für 15,99 Euro bei Amazon:

strähnchen selbst färben - friseur-set

Neben der richtigen Pflege für chemisch behandeltes Haar, spielt auch der Haartrockner eine entscheidende Rolle bei der Gesundheit deiner geliebten Mähne. Damit du deine Haare wie ein Profi föhnen kannst, haben wir dir unsere Favoriten zusammengestellt:

Die 8 besten Haartrockner auf Amazon

Die 8 besten Haartrockner auf Amazon
BILDERSTRECKE STARTEN (9 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images / kzenon

Hat dir "Strähnchen selbst färben – 3 einfache Techniken" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich