Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

DIY-Anleitung

Haare selbst tönen – So einfach gelingt es zuhause!

Haare selbst tönen – So einfach gelingt es zuhause!

Deine Tönung hat sich schon wieder rausgewaschen? Die ersten grauen Haare machen sich bemerkbar oder du brauchst einfach dringend eine Abwechslung auf deinem Kopf in Sachen Haarfarbe? Wer dafür nicht jedes Mal eine Menge Geld beim Friseur ausgeben möchte, kann sich super leicht die Haare selbst tönen. Wir haben eine praktische Anleitung mit tollen Tipps und Tricks vom Profi für dich und zeigen Schritt für Schritt, wie du dir deine Haare ganz einfach selbst tönen kannst! Gleichmäßig und glänzend – garantiert!

Haare selbst tönen ist einfacher als du vielleicht denkst. Hast du dich dafür entschieden, kommen die ersten Fragen auf. Goldblond, oder doch lieber einen Asch-Ton? Helles Kupfer oder dunkles Rotes? Tönen statt färben? Gibt es verschiedene Arten von Tönungen? Worauf muss ich beim Kauf achten? Fragen, auf die du heute eine Antwort vom Profi bekommst!

Haare tönen: Profi oder Eigenregie

Wer Geld sparen möchte, kann zu seinem eigenen Friseur werden und die Haare selbst tönen. Dennoch gehst du auf Nummer sicher, wenn du dich in die Hände deines Friseurs begibst. Ein Profi kennt sich nicht nur bestens damit aus, er weiß außerdem, welche Nuance zu deinem Typ passt und kann dich ideal beraten. Auch wenn deine Haare unterschiedliche Farben oder andersfarbige Strähnchen aufweisen, solltest du besser zum Friseur deines Vertrauens gehen, denn sonst kann das Haare tönen in Eigenregie schnell zum großen Farb-Fauxpas werden.

Haare tönen ist ein Service, den fast jeder Friseursalon anbietet. Bereits ab circa 30 Euro kannst du dir von einem Profi die Haare tönen lassen. Die Kosten variieren je nach verwendetem Produkt, Farbwunsch und deiner Haarlänge. Wer lieber daheim tönt, braucht ein wenig Übung und Geduld, doch mit unseren Tipps und Tricks steht dem DIY-Farberlebnis nichts mehr im Weg!

Die sanfte Alternative zum Haare färben

Tönen oder Färben, was ist besser? Das ist eine der wichtigsten Fragen, bevor du deinem Haar eine neue Farbe verleihst. Denn hier gibt es große Unterschiede. Wer zur Tönung greift, entscheidet sich auf jeden Fall für eine sehr schonende Farbbehandlung. Im Gegensatz zur permanenten Haarfärbung, die natürliche Haarpigmente durch Oxidation entfernt und künstliche in das Haar gibt, legen sich die Farbpigmente bei einer Tönung überwiegend um das Haar herum.  Somit handelt es sich um einen physikalischen statt chemischen Vorgang , wodurch Tönungen grundsätzlich nicht schädlich für deine Haar sind. Ganz im Gegenteil: Tönungen schließen die geschädigte Schuppenschicht deiner Haare und verliehen ihnen somit mehr Glanz. Eine Tönung kann jedoch nicht für alles eingesetzt werden. Wichtig ist also auch, welchen Farbwunsch du vor Augen hast.

Haartönungen kannst du für folgende Farbziele verwenden:

  • Ton in Ton
  • Dunklere Farben als dein Naturton
  • Grauhaaranteil bis zu 30 Prozent
  • Colorierte Haare auffrischen

Diese Ergebnisse sind mit Tönungen nicht möglich:

  • Heller tönen
  • über 30% Grauhaarbadeckung

Tönung ist nicht gleich Tönung! 

Wenn du deinen Farbwunsch mit einer Tönung erzielen kannst, solltest du nun noch beachten, dass es verschiedene Arten von Tönungen gibt. Neben Tönungswäschen, die meist nur 2-3 Haarwäschen halten und direktziehenden Tönungen (darunter fallen knallige Farben wie Directions*) gibt es zwei große Hauptgruppen.

Klassische Tönungen

Du wechselt deine Haarfarben gern und oft? Dann sind sie die richtige Wahl. Auch wer sich ein wenig ausprobieren möchte oder den vorhandenen Haarton ein wenig auffrischen will, greift am besten zur klassischen Tönung, oftmals auch Glanztönung genannt. Die Pigmente halten ungefähr 6-8 Haarwäschen und verblassen in dieser Zeit immer mehr. Du erkennst diese Tönungen im Drogeriemarkt an der Haltbarkeitsstufe 1.

Das Glanz-Tönungs-Gel „Brilliance“ von Schwarzkopf ist super einfach in der Anwendung und im praktischen 3er Pack bereits ab 8,55 Euro bei Amazon erhältlich.*

Haare selbst tönen

Intensiv-Tönungen

Sie sind perfekt für alle, die länger etwas von ihrer neuen Farbe haben wollen und diejenigen, die erste graue Haare abdecken wollen. Denn eine Intensiv-Tönung liegt praktisch zwischen einer einfachen Tönung und einer klassischen Coloration. Darum handelt es sich hierbei auch um einen abgeschwächten chemischen Prozess, wodurch dein Haar im Anschluss mehr Pflege benötigt. Sie kann alles, was eine normale Tönung auch kann, mit dem Zusatz, dass sie Haare mit einem Weißanteil von bis zu 30 Prozent kaschieren kann. Tönungen dieser Art halten ungefähr 6-8 Wochen. Intensiv-Tönungen aus dem Drogerie-Markt erkennst du an der Haltbarkeitsstufe 2

Die Intensiv-Tönung „Casting Creme Gloss“ von L’Oréal ist ohne Ammoniok sowie alkohol-frei und perfekt geeignet für die Abdeckung erster grauer Haare. Erhältlich ab 4,95 Euro bei Amazon.*

Intensiv-Tönung / Haare selbst tönen

Die Qual der Farbwahl!

Ein Blick auf die Farbpalette im Friseurbedarf oder das Drogeriemarktregal zeigt: Die Farbenvielfalt zum Haare tönen ist riesig! Brauntöne, Blondtöne, Rottöne, von jedem mindestens zehn verschiedene – wer soll denn da noch durchblicken? Generell gilt beim Haare tönen: Erlaubt ist, was dir gefällt. Farbtrends gibt es natürlich auch beim Haare tönen – leichte, verspielte Farbtöne wie ein kräftiges „Chocolate Brown“ oder ein sanftes „Raspberry Bourbon“ sind heiß begehrt. Ein sommerliches Beach Blond für die wärmeren Jahreszeiten oder ein verwegener Kupferstich für den Herbst, probiere dich einfach aus – Haare tönen kann richtig Spaß machen!

Hier sind unsere liebsten Haarfarben aus dem Profi-Bedarf für dich:

 

Du magst es lieber knallig bunt oder dezent in pastell? Beide Varianten liegen im Trend. In diesem Video haben wir 8 hilfreiche Tipps zum Färben für dich parat:

Haare selbst tönen: Schritt für Schritt

Wenn du dich dazu entschieden hast, das Haare tönen selbst in die Hand zu nehmen und den richtigen Farbton gefunden hast, kann es fast losgehen!

Für das Tönen benötigst du folgende Utensilien:

Haare selbst tönen

Schritt 1: Zunächst einmal solltest du dein Bad vor Farbspritzern schützen. Gegenstände, die keine Farbspritzer abbekommen sollten, musst du unbedingt außer Reichweite platzieren, denn beim Haare tönen in Eigenregie geht gerne mal etwas daneben. Von glatten Oberflächen wie Armaturen, Kacheln und Keramik lässt sich Tönungsfarbe leicht abwischen, aber auf rauen Strukturen wie Tapeten oder Textilien haftet die Farbe sehr gerne. Solltest du keinen Friseurumhang benutzen wollen, empfehlen wir dir daher zum Haare tönen immer ein altes Shirt anzuziehen oder ein altes Handtuch, das dreckig werden darf, um die Schultern zu legen.

Schritt 2: Klassische Tönungen werden oftmals noch auf nassem Haar aufgetragen. Sollte dies der Fall sein, shampooniere dein Haar zuvor mit einem milden Reinigungsshampoo*. Intensiv-Tönungen werden in den meisten Fällen direkt auf das trockene Haar aufgetragen. Schau hierfür am besten in der Packungsbeilage deiner Tönung nach.

Schritt 3: Die einfachste Vorgehensweise beim Auftragen der Tönungscreme ist, sie Scheitel für Scheitel auftragen. Mach dir hierfür einen Kreuzscheitel, von Stirn zum Nacken und Ohr zu Ohr. So kannst du die Tönung Partie für Partie einarbeiten.

Schritt 4: Nun kannst du mit einem Applikator (bei Drogerieprodukten ist dieser meist dabei) oder einem Pinsel arbeiten. Strähne für Strähne gibst du die Tönung auf die Ansätze und arbeitest sie sorgfältig ein.

Schritt 5: Solltest du diese Farbe zum ersten Mal verwenden, kannst du direkt ihm Anschluss die Tönungscreme auch in die Längen einarbeiten. Tönst du bereits erneut mit dieser Farbe, warte ein paar Minuten, so dass die Ansätze erst ein wenig der Farbe annehmen können und die Längen nicht zu dunkel werden (da hier meist noch ein wenig Restpigment vorhanden ist und sich dadurch die Farben addieren). Achte darauf, dass du am Ende die Farbe mit einem Kamm gleichmäßig verteilst, um einem fleckigen Ergebnis vorzubeugen.

Schritt 6: Die Einwirkzeit: Wie lange die Tönung einwirken muss, steht in der Packungsbeilage – diese Zeit solltest du für ein perfektes Ergebnis auch exakt einhalten. Nach Ablauf der Einwirkzeit wäschst du das Tönungsmittel gründlich aus, so lange bis das Wasser klar bleibt. Nun kannst du deine Haare wie gewohnt föhnen und stylen.

Ob eine krasse Veränderung oder einfach eine Glanzauffrischung – Haare tönen ist eine schonende Art und Weise, deinen Haaren ein Style-Update zu verpassen. Lust auf noch mehr Inspiration?

12 unwiderstehliche Brauntöne für deine Haare

12 unwiderstehliche Brauntöne für deine Haare
BILDERSTRECKE STARTEN (13 BILDER)
Bildquelle:

iStock / Alex_Doubovitsky, imago images / photothek

Hat Dir "Haare selbst tönen – So einfach gelingt es zuhause!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich