Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Haare bei Männern selber schneiden: Eine einfach Anleitung vom Friseur

Tipps vom Profi

Haare bei Männern selber schneiden: Eine einfach Anleitung vom Friseur

Kurze Haare sind etwas wunderschönes, würden sie doch nur nicht so schnell nachwachsen. Um stets in Form zu bleiben, müssen sie alle paar Wochen nachgeschnitten werden. Der ständige Besuch im Friseursalon kann auf Dauer allerdings ganz schön ins Geld gehen. Ein Dilemma, das viele kennen und für das wir eine wunderbare Lösung haben: Werde zu deinem eigenen Friseur oder der Friseurin deines Freundes. Du fragst dich „Wie schneide ich meinem Mann die Haare?“. Wir haben die einfachste Anleitung vom Friseur für einen Herrenhaarschnitt, mit der du deinem Freund, Kind oder Mann superleicht die Haare selber schneiden kannst!

Mit einer Extra-Portion Fingerspitzengefühl, hoher Genauigkeit und vor allem viel Geduld, kann die Idee, Männern die Haare zu schneiden, zu einer perfekten Lösung werden. Mit professionellem Werkzeug, den richtigen Techniken und ein paar wichtigen Tipps vom Profi, kannst du tolle Frisuren kreieren. Du suchst eine Anleitung um lange Haare selber zu schneiden? Hier findest du unsere Tipps dafür.

Ein wichtiger Hinweis jedoch gleich vorweg: Vom Haare selbst schneiden, rät dir eigentlich jeder Profi – wie auch ich selbst als gelernter Friseur – ab, denn wenn die Haare erst einmal ab sind, dann sind sie ab. Aber sie wachsen ja bei Kurzhaarfrisuren zum Glück schneller wieder nach. Nicht wahr?

Haare schneiden nur mit dem richtigen Werkzeug

Neben Handfeger und Kehrblech oder einem Staubsauger, um die geschnittenen Haare nicht in deiner gesamten Wohnung zu verteilen, benötigt man folgendes Profi-Werkzeug um Männern einen Kurzhaarschnitt zu schneiden:

  • Haarschneidemaschine* (mit Aufsätzen in unterschiedlichen Längen)
  • Haarschneidekamm* (mit zwei unterschiedlichen Kämmstärken – grob und fein)
  • Haar-Clips* (zum Abteilen von Haar-Partien oder für längeres Deckhaar)
  • Frisierumhang* (damit die abgeschnittenen Haare nicht überall piksen), alternativ kannst du hier auch ein dünnes Handtuch nehmen
  • Effilierschere* (falls du die Haare nach dem Schneiden ausdünnen willst)

Wenn du auf der Suche nach einer Schere bist, um deinem Mann damit die Haare zu schneiden, dann haben wir hier die besten Haarschneidescheren im Test für dich, die sich perfekt für Anfänger und Anfängerinnen eigen – empfohlen vom Friseur!

Komplettes Haarschneideset für Herrenhaarschnitte
Komplettes Haarschneideset für Herrenhaarschnitte

Haare schneiden mit der Haarschneidemaschine

Auch wenn du bereits erprobt bist im Haare selber schneiden, weil du dir mit einer Haarschneideschere (bitte niemals, aber wirklich niemals Bastel- oder Nagelscheren verwenden) den Pony oder ganze Frisuren selbst geschnitten hast, solltest du bei Kurzhaarfrisuren unbedingt zur Haarschneidemaschine greifen. Es erleichtert dir die Arbeit ungemein und führt zu schönen Ergebnissen.

Das richtige Werkzeug ist wichtiger als du denkst. Denn am Ende wird der Haarschnitt nur maximal so gut, wie die Haarschneidemaschine, die du dafür verwendest. Es wird sich also mehr als lohnen, das vom deinen ausfallenden Friseurbesuchen gesparte Geld, direkt in einen Profi-Haarschneider zu investieren. Natürlich gibt es auch Modelle für den kleineren Geldbeutel. Wir haben dir in unserem Test die besten Profi-Haarschneidemaschinen zum nachshoppen herausgesucht!

Hatteker Haarschneidemaschine für Männer
Hatteker Haarschneidemaschine für Männer

Vor- und Nachteile bei Haarschnitten mit einem Haartrimmer

  • schneidet kürzer als eine Friseurschere es kann
  • Schnelle und präzise Haarschnitte
  • keine Gefahr, jemanden mit einer Schere zu schneiden
  • saubere Übergänge benötigen Übung
  • Deckhaar und Übergänge sollten trotzdem mit Haarschneideschere geschnitten werden

Wie verwende ich eine Haarschneidemaschine?

Du hast dich für einen Haartrimmer entschieden oder bereits einen daheim, bleibt nun die große Frage: Wie verwendet man eine Haarschneidemaschine? Mit der Wahl deines Aufsatzes bestimmst du zunächst die künftige Haarlänge. Setzt du die Maschine mit der glatten Seite des Aufsatzes nun am Haaransatz an, kürzt sie die Haare deines Mannes oder Freundes bis auf die eingestellte Länge. In den meisten Fällen, wie zum Beispiel beim klassischen Herrenhaarschnitt (dem Fassonhaarschnitt), haben die Haare jedoch nicht auf dem gesamten Kopf die gleiche Länge. Die Haare werden vom Nacken zum Hinterkopf länger – und das ohne Kanten. Du wechselst also die Längen der Aufsätze (beginnst mit 6mm, gehst über zu 9mm und hast dann längeres Haar am Hinterkopf). Die Übergänge gestaltest du dadurch, dass du die Haarschneidemaschine nicht einfach ab eine bestimmten Stelle am Kopf absetzt. Du ziehst die Maschine aus mit einer zu deinem Körper schwingenden Bewegung aus dem Haar und gestaltest damit einen Übergang zur nächsten Haarpartie. Rasiert du den Nacken, achte auf den natürlichen Verlauf der Haare. An den Ohren solltest du unbedingt darauf achten, dass die rasierte Partie rund verläuft und immer auf deinen Arm achten. Dieser sollte stets gehoben sein, so gelingen die besten Rundungen.

Männer Haare schneiden Anleitung
Übung macht den Meister oder die Meisterin. Verzweifle nicht, wenn es beim ersten Mal nicht direkt perfekt sein sollte!

Männer-Haare schneiden: Schritt für Schritt Anleitung

Für den Haarschnitt selbst gibt es eine wichtige Grundregel, die du unbedingt im Hinterkopf haben solltest: Je kürzer die Haare und je weniger Übergänge die Frisur hat, desto einfacher ist das Haare selber schneiden. Wir erklären dir in unserer Anleitung für einen Herrenhaarschnitt (als auch Fassonschnitt bekannt) Schritt für Schritt, wie du zu einem tollen Ergebnis gelangst.

Das sind die wichtigsten Schritte fürs Haare selber schneiden bei deinem Mann, Freund, Kind, Mitbewohner & Co.:

1. Der Nacken

Tipp vorweg: Achte darauf, dass der Kopf stets gerade gehalten wird. Beim Haare selber schneiden solltest du am Besten im Nacken beginnen. Welche Länge soll das Ergebnis haben? Für einen klassischen Kurzhaarschnitt gilt es, den Nacken schön kurz zu gestalten. Am besten stellst du deine Haarschneidemaschine also auf 6mm oder 9mm ein. Einmal richtig eingestellt, kannst du damit beginnen, den Nacken auszurasieren. Wichtig: Die Haare werden immer gegen ihre Wuchsrichtung gekürzt, also ziehst du den Haar-Trimmer von unten nach oben durch die Haare. Beim Nachobenziehen hebst du die Maschine in einer leichten Bewegung aus den Haaren heraus in deine Richtung. Arbeite dich bis über den Atlasknochen, dieser markiert seine Stopplinie.

Kleiner Tipp: Die Haarschneidemaschine verrät dir mit ihrem „Sound“, ob du noch Haare abschneidest oder die Partie bereits gekürzt ist.

2. Die Seiten

Hier gilt: Klapp den oberen Ohrmuschelrand immer mit der nicht schneidenden Hand ein wenig nach unten, oder bitte deinen Freund, dass er es mit den Fingern gedrückt hält. So geht ihr der Gefahr aus dem Weg, in das Ohr zu schneiden, bzw. zu rasieren.

Einige dich auch hier zuvor auf einen Maschinenaufsatz mit der gewünschten Millimetereinstellung. Setz die Maschine ähnlich wie im Nacken nun auch an den Seiten an und arbeite dich sowohl von Gesichtskontur zu Gesichtskontur als auch von unten nach oben. Deine Stopplinie ist die sogenannte Hutlinie, sie markiert die weiteste Stelle des Kopfes. So garantierst du eine ausgeglichene Kopfform und eine schöne Frisuren-Silhouette.

3. Deckhaar schneiden

Hier ist das Haar typischerweise am längsten. Darum solltest du den größtmöglichen Aufsatz deiner Haarschneidemaschine wählen und das Deckhaar anschließend kürzen, fertig! Sollte das Deckhaar länger sein, kannst du hier zur Haarschneideschere greifen.

Hierbei arbeitest du dich von der hinteren Kopfrundung nach vorne zur Stirn und kürzt dabei das Haar um die gewünschte Länge. Fang mit weniger Zentimetern an und schneide lieber noch einmal nach, wenn es zu lang sein sollte. Wichtig beim Haare selber schneiden mit der Schere ist, dass du die zuvor geschnittene Haarpartie mit in die neue noch ungeschnittene aufnimmst. Sie wird so zu deine sogenannten Führungslinie und zeigt dir an, wie weit du das Haar kürzen darfst. Ein Schritt, den du natürlich auch mit dem Haartrimmer machen kannst, den du an Stelle der Schere über den Kamm führst.

Dickes oder lockiges Haar kannst du mit einer Effilier- oder Modellierschere noch zusätzlich ausdünnen.

4. Übergänge vom Konturen- und Nackenbereich

Da die meisten Haarschnitte aus mehr als eine Haarlänge bestehen, geht es nun darum, einen fließenden Übergang von dem Konturen- und Nackenbereich zum Deckhaar zu schaffen. Da kommt die Frage auf, wie man Haare mit einem Übergang schneidet. Es ist einer der kniffligsten Schritte, der anfänglich auch jedem Friseur-Auszubildenden mit größter Wahrscheinlichkeit den letzten Nerv raubt (Ich spreche da aus eigener Erfahrung). Aber keine Sorge, das wird klappen.

Sollte es dein Mann, Freund oder Kind mögen, ist die einfachste Version ein harter Cut zwischen Seiten- und Deckhaar. Ein Haarschnitt, der vielen steht und einfach wieder nachgeschnitten werden kann.

Haare selber schneiden

Entscheidest du dich für weiche Übergänge, verläuft dieser Schritt ähnlich wie der Nacken. Auch hier hebst du die Haarschneidemaschine nach und nach etwas mehr an und ziehst sie dabei aus den Haaren heraus. Alternativ kürzt du zuerst eine untere Stelle mit einem kleineren Aufsatz. Danach wählst du einen größeren Aufsatz und lässt zwischen der ersten und zweiten Haarpartie Platz für eine dritte. Nachdem du die längeren Haare nun auch etwas gekürzt hast, kannst du die ausgelassenen Stellen zwischen den beiden Haarpartien an die obere und untere anpassen. Klingt kompliziert, ist aber eigentlich ganz einfach.

Tipp: Arbeite vorsichtig, langsam und geduldig, so erhältst du das beste Ergebnis.

5. Konturen & Nacken rasieren

Ganz zum Schluss widmest du dich den Feinheiten deines Haarschnittes: Den Konturen und dem Nacken. Damit diese frei von kleinen Härchen sind und eine schöne saubere Linie ergeben, greifst du hier am Besten zu einer Konturenmaschine. Alternativ kannst du selbstverständlich auch deine Haarschneidemaschine ohne Aufsatz hierfür einsetzen. Am Haaransatz und den Seiten des Nackens kannst du die Maschine angewinkelt direkt mit ihren Klingen ansetzen und nur an dieser Stelle kurz halten. Mit dem sogenannten Abstecken arbeitest du dich in einer schönen Linie bis zu den Ohren hoch. Um hier kein Dreieck oder Zick-Zack-Muster zu kreieren (außer es ist gewünscht), musst du die Maschine seitlich halten und einen Bogen zu den Koteletten zeichnen. Diese kannst du im Anschluss ebenfalls auf gleiche „Höhe“ bringen.

Zum Schluss kannst du das Ganze für das perfekte Friseursalon-Feeling noch mit dem passenden Styling-Produkt frisieren:

11 Fehler, die fast jeder beim Haarewaschen macht

11 Fehler, die fast jeder beim Haarewaschen macht
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)
Bildquelle:

imago images / Panthermedia, Getty Images / rez-art

Hat dir "Haare bei Männern selber schneiden: Eine einfach Anleitung vom Friseur" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich