Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Schritt für Schritt

Haare Föhnen - Tipps vom Profi für Zuhause

Haare Föhnen - Tipps vom Profi für Zuhause

Du kennst es sicherlich auch: Dieses wunderbare Gefühl, wenn du beim Friseur bist und deine frisch gefärbten Haare mit wahnsinnig schönen Volumen am Ansatz und tollen Wellen geföhnt werden. Leider hat die ganze Sache meistens einen traurigen Haken: Deine Frisur hält maximal einen Tag und am nächsten Morgen ist die Prachtfrisur dahin. Der Ansatz platt, die Längen glatt. „Das bekomme ich niemals selbst so hin!“, denkst du, dem ist aber nicht so! Kein Grund den Kopf – oder die Haare – hängen zu lassen. Wir zeigen dir, wie du mit ein paar ganz einfach Tricks und Tipps vom Profi, deine Haare selber föhnen kannst und sie einfach fantastisch aussehen.

Nach der großen Freude kommt oftmals die große Enttäuschung. Würden die Haare doch einfach jeden Morgen nach dem Aufstehen frisch gestylt aussehen. Der Ansatz mit Volumen, die Längen in schönen Wellen, oder glatt bis in die Spitzen... Ja, das ist eine wunderschöne Traumvorstellung, aber die harte Realität sieht meistens anders aus: Platte Ansätze und zerzauste oder längst wieder aalglatte Längen. Zaubern müsste man jetzt können. Oder einfacher: Haare selber föhnen wie ein Profi! Und das ist einfacher, als du es dir vielleicht gerade noch vorstellst.

Der richtige Haartrockner für dein DIY-Styling

Bevor du mit dem Styling beginnen kannst, solltest du checken, ob du das richtige Werkzeug hast, denn oftmals scheitert das Frisieren an falsch verwendeten Bürsten oder Styling-Produkten. Stell dir also vorher die Fragen „Was möchte ich erzielen?“ und „Was brauche ich dafür?“. Lockiges Haare zu glätten, oder glatte Haare in Locken zu föhnen, benötigt unterschiedliche Werkzeuge und verschiedene Produkte. Eine Sache haben aber alle gemeinsam: den Haartrockner! Wenn du ihn täglich benutzt, sollte er nicht nur stylish aussehen. Dein Haartrockner darf nicht zu schwer sein, damit er beim Föhnen gut in der Hand liegt. Außerdem sollte er neben verschiedenen Gebläse- und Heizstufen ebenfalls eine Abkühlstufe besitzen. Viele Modelle haben auch zusätzliche Aufsätz, mit denen du verschiedene Styligns durchführen kannst. Qualitativ hochwertige Modelle gibt es in allen Preisklassen. Wir haben dir unsere Lieblings-Modelle rausgesucht.

Hier kannst du die Haartrockner direkt nachshoppen:

Haare föhnen wie ein Profi – Schritt für Schritt

#1 Richtig Shampoonieren

Ähnlich wie beim Haare selber schneiden, ist auch beim Styling eine richtige Vorbereitung wichtig. Bevor du deine Haare selber föhnen kannst, solltest du sie frisch gewaschen haben. Warum? Durch das Shampoonieren der Haare lösen sich die Wasserstoffbrücken in deinem Haar, die dein Haar formbar machen. Nasses Haar erleichtert dir somit dein Styling. Zudem öffnet das Shampoo die Schuppenschicht der Haare und kann somit dein Haar reinigen und mit Nährstoffen versorgen. Anschließend solltest du immer einen Conditioner benutzen. Verwende diesen nicht wie eine Haarkur! Eine erbsengroße Portion genügt und wende ihn bitte nur in den Längen und Spitzen an – dein Haar wirkt kapillarisch, was bedeutet, dass sich die Inhaltsstoffe in deinem Haar wie in einem Strohhalm hochziehen.  Je nach Haartyp und chemischer Vorbehandlung, solltest du ein passendes Shampoo und Conditioner auswählen.

Hier sind ein paar Pflege-Tipps zum Nachshoppen:

#2 Styling-Produkte zum Haare selber föhnen

Wenn du dein Haar nun richtig shampooniert und handtucktrocken gerieben hast (hier bitte nicht so stark rubbeln, da nasses Haar schnell reißen kann), kannst du deine Haare mit einer Bürste kämmen und das passende Styling-Produkt in die Haare geben. Aber welches? Eine wichtige Frage! Denn oftmals werden Haarprodukte falsch verwendet. Wenn du Haarfestiger benutzt, wo verteilst du ihn? Wenn deine Antwort jetzt „In den Haarlängen“ war, haben wir schon den ersten Fehler. Schaumfestiger gehört tatsächlich nur an die Haaransätze, denn hier wird Festigkeit, Stand und Volumen benötigt. Verwende keine Menge, die größer als eine Mandarine ist. Weniger ist mehr, da dein Haar sonst verklebt oder strähnig wird. Kämm dein Haar, nachdem du den Festiger am Ansatz verteilt hast. In die Längen kannst du einen Hitzeschutz geben. Wer besonders trockene Spitzen hat, greift bereits jetzt zu einem winzigen Tropfen Haaröl. Bei feinen Haaren bitte unbedingt die Finger davon lassen.

Wir haben dir einige Styling-Produkte zum Nachshoppen zusammengestellt:

#3 Kopfüber für starke Ansätze

Sind die Styling-Produkte eingearbeitet, kann es losgehen mit dem Haare selber föhnen. Die einfachste Methode, dir voluminöse Ansätze zu zaubern, besteht darin, dass du die Haare zu Beginn über Kopf föhnst. Am Besten verwendest du Paddlebrush* oder Skelettbürste*. Mit dieser streichst du gegen die Haarwuchsrichtung über deinen Kopf, bis die Ansätze so gut wie trocken sind. Kopf hoch, et voilà: Dein Ansatz hat bereits jetzt Volumen!

Haare selber föhnen

#4 Runde Sache: Längen mir der Rundbürste föhnen

Nun solltest du dir die Haare in einzelne Partien abteilen und mit Haarclips hochstecken. Am einfachsten ist es, mit der Nackenpartie zu beginnen. Strähne für Strähne. Jetzt wird es etwas kompliziert, denn hier ist Koordination gefragt. Wer vor dem Spiegel arbeitet, muss nun auch beim Halten von Haartrockner und Bürste spiegelverkehrt denken. Halte die Bürste dicht am Ansatz und versuch diesen beim Durchziehen der Bürste etwas anzuheben, so dass du zusätzliches Volumen bekommst. Zieht die Rundbürste sanft durch deine Haarsträhne und achte darauf, dass du in Richtung der Schuppenschicht föhnst. So wird diese komplett geschlossen und du erzielst natürlichen Glanz in deinen Haaren. Wem das zu kompliziert ist, kann anstelle von Haartrockner und Rundbürsten zur Warmluftbürste greifen. Mit ihr gelingt Haare selber föhnen noch leichter!

#5 Voluminös glatt oder glamouröse Wellen? 

Beim Haare selber föhnen mit der Rundbürste, kannst du dich sowohl für eine glatte als auch wellige Frisur entscheiden. Entscheidend ist der Durchmesser deiner Rundbürste. Hier gibt es aber eine ganz einfach Faustregel: Je größer der Durchmesser deine Bürste, desto glatter werden die Haare. Möchtest du eine glamouröse Hollywood-Frisur arbeitest du am Besten mit zwei bis drei mittleren Rundbürsten. Nachdem du eine Strähne geföhnt hast, lässt du die Bürste vertikal im aufgedrehten Haar hängen, so dass dieses auskühlen kann. Währenddessen föhnst du die nächste Strähne und wiederholst das Ganze.... Auch wer glatte Haar möchte, kann die Bürste zum Abkühlen im Haar lassen und bekommst so einen schönen Schwung in den Spitzen.

Hier findest du verschiedene Rundbürsten zum Nachshoppen:

#6 Das Finish für mehr Halt & Glanz

Damit dein Look den ganzen Tag erhalten bleibt, solltest du nach dem Föhnen deine Haare kopfüber mit Volumenspray (nicht zu stark und bitte kein Haarlack) einsprühen. Schnapp dir einen groben Kamm (oder benutz deine Finger als Kamm) und leg die Strähnen in Position. Für kleine Härchen am Scheitel sprühst du dir etwas Haarspray in die Handfläche und streichst dann mit deiner Hand zart über deinen Kopf. Ganz zum Schluss einen Hauch von Glanzspray und deine Haare sitzen perfekt! Wie beim Friseur, oder?

Hier findest du dein optimales Haarspray:

Deine Haare sind immer wieder schnell platt? Dann schau dir an, ob du einen dieser Styling-Fehler begehst:

13 Styling-Fehler, die deine Haare platt wirken lassen

13 Styling-Fehler, die deine Haare platt wirken lassen
BILDERSTRECKE STARTEN (14 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images/YakobchukOlena, bowie15

Hat Dir "Haare Föhnen - Tipps vom Profi für Zuhause" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich