Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Genialer Hack

Ombré färben - so gelingt der Look mit dem Bürsten-Trick!

Ombré färben - so gelingt der Look mit dem Bürsten-Trick!

Ombré Hair selber färben? Puhh... Das klingt nach einem vorprogrammierten Haarfärbeunfall, oder? Dachten wir auch, doch dann haben wir einen genialen Beauty-Hack entdeckt! Damit zauberst du Highlights in dein Haar, ohne dass du hinterher aussieht wie ein Streifenhörnchen. Wir zeigen dir, wie du einen natürlichen, sanften Farbverlauf auch ganz einfach im eigenen Badezimmer hinbekommst.

Ombré mit der Paddle Brush selbst färben

Genial! Nur mithilfe einer breiten Paddle Brush und mit etwas Blondierung kannst du dir zuhause selbst einen wunderschönen Ombré-Verlauf in die Haare färben. Haarcolorist Ozden Kurtur zeigt auf Instagram, wie leicht das geht. Er zaubert seinen Kundinnen in Sekundenschnelle den angesagten Ombré Look in die Haare und lässt die sonst so filigrane Färbeprozedur aussehen wie das reinste Kinderspiel. „Damit bekommt man die natürlichsten Farbabstufungen hin“, verspricht der Stylist in einem seiner vielen Demonstrationsvideos auf Instagram.

Und so bekommst du den Bürsten-Trick in 3 Schritten zuhause hin:

  1. Trage die Blondierung nur auf die obere Hälfte einer breiten Paddle Brush* auf.
  2. Streiche damit von oben nach unten durch deine Haarlängen bis zu den Spitzen. Willst du nur eine leichte Farbschattierung, solltest du nur ganz sanft mit der Bürste durch die Haare fahren, um nur so wenig Blondierung wie nötig aufzutragen. Soll das Blond kräftig werden, darfst du ruhig mit etwas mehr Elan durch deine Haare bürsten.
  3. Danach muss die Farbe nur noch einziehen – etwa 30 bis 45 Minuten. Je stärker der Kontrast zu deiner Naturhaarfarbe sein soll, desto länger. Fertig!

Sogar für Frauen mit kurzen Haaren soll sich der Bürsten-Trick für Ombré Hair ganz wunderbar eignen. Hier zeigt der Frisör, wie er einer Kundin mit kinnlanger Frisur eine ganz natürlich aussehende Ombré-Strähne ins Haar zaubert:

Die richtige Blondierung für Ombré Hair

Bevor du diese Technik zuhause ausprobierst, solltest du dich im Idealfall vorher beim Friseur oder im Friseurfachgeschäft erkundigen, in welchem Mischverhältnis du die Blondierung anmischen und wie viel Einwirkzeit du bei deiner aktuellen Haarfarbe einkalkulieren solltest, um den von dir gewünschten Blondton zu erreichen. So kannst du vermeiden, dass du dir aus Versehen einen ungewollten RotstichOrangestich oder Gelbstich in die Haare färbst.

Die Farbe selbst anzumischen ist dir viel zu heikel oder anstrengend? Kein Problem, denn in der Drogerie oder bei Amazon gibt es komplette Ombré-Sets zu kaufen, bei denen du sofort mit dem Färben loslegen kannst. Das Colovista Ombré Kit von L'Oréal Paris* beinhaltet sogar schon eine kleine Bürste, mit der du die Farbe auftragen kannst:

Und noch ein Tipp, falls dir der Übergang zwischen den Haarfarben am Ende doch nicht ganz so gelungen ist, wie du es dir vorgestellt hast: Das sogenannte Gloss Smudging hilft dir, den Übergang nachträglich sanfter zu gestalten. Hier erklären wir, wie es geht:

22 beeindruckende Vorher-nachher-Frisuren

22 beeindruckende Vorher-nachher-Frisuren
BILDERSTRECKE STARTEN (23 BILDER)

Wir müssen sagen: Wir sind echt begeistert von diesem Bürsten-Trick für Ombré Hair und finden, dass man ihn bestimmt auch mit ungeschulten Händen gut zuhause selbst durchführen kann. Hier zeigen wir dir noch mehr angesagte Strähnchen-Techniken und erklären, wie sie gefärbt werden.

Bildquelle:

Unsplash/Tamara Bellis

Hat Dir "Ombré färben - so gelingt der Look mit dem Bürsten-Trick!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich