Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Blondierte Haare färben: So gelingt es ohne Färbe-Fauxpas!

Tipps & Tricks

Blondierte Haare färben: So gelingt es ohne Färbe-Fauxpas!

Wer keine Lust mehr auf seine Haarfarbe hat, greift einfach zur Coloration und färbt sich seine Haare in eine neue Wunschfarbe um. Wem sein blondiertes Haar nicht mehr gefällt, sollte vor dem Griff zur Haarfarbe jedoch so einiges beachten, um den großen Färbe-Fauxpas zu vermeiden. Zu dunkles Haar oder ein ungewollter Grünstich sind oftmals die Resultate von Haarfärbe-Experimenten in den eigenen vier Wänden. Wir verraten dir, was du beachten musst, wenn du blondierte Haare färben oder tönen möchtest und mit welchen Tipps & Tricks dein Haar ganz einfach in der gewünschten neuen Farbe erstrahlt!

Kann man blondierte Haare färben?

Die Antwort lautet Ja, aber es gibt dabei einige Dinge zu beachten. Blondiertes Haar ist beanspruchter, als alle anderen. Grund dafür ist, dass die natürlichen Pigmente nicht einfach schonend entzogen und neue eingelagert wurden, wie es bei einer Coloration der Fall ist. Bei einer Blondierung werden die Haarpigmente vollständig zerstört. Und zwar nicht nur die natürlichen, sondern auch die künstlichen Pigmente. Während die Blondierung damit beschäftigt ist, das Melanin in deinen Haaren zu zerstören, kann es dazu kommen, dass dein Haar sich hartnäckig zeigt und der Anteil deiner Rotpigmente (Phäomelanin) so hoch ist, dass dein Haar einfach nicht weißblond werden will. Oftmals ist ein weiterer Blondier-Schritt nötig, der deine Haare zusätzlich beansprucht und bei gutem Gelingen im Nachhinein viel Pflege zum Strukturaufbau benötigt.

Färbt man dieses strukturgeschädigte und pigmentlose – oder auch einmalig blondiertes und gesträhntes – Haar einfach über, kann dies zu unerwünschten Resultaten führen. So kann es sein, dass dein Haar kein künstliches Pigment mehr einlagern kann und die Farbe direkt mit dem Rauswaschen der Farbcreme noch immer blond ist. Bei stark porösem Haar kann die Farbe insgesamt sogar absacken, was bedeutet, dass das Ergebnis viel dunkler als erwartet ausfällt. Und zu guter Letzt kann es zum Grünstich in den Haaren kommen, der wesentlich schwerer aus den Haaren zu entfernen ist als ein ungeliebter Goldstich. Doch keine Sorge, all dies kann verhindert werden, wenn du auf einige wichtige Details Acht gibst!

Blonderte Haare färben
Ein letztes Selfie und dann heißt es: Auf wiedersehen, blondierte Haare, hallo, dunkler gefärbtes Haar!

Blondierte Haare braun färben

Die richtige Vorbereitung

Wer aktuell noch ein strahlendes Blond auf dem Kopf trägt und sich seine Haare dunkler färben möchte, sollte bei der Farbwahl vor allem an die Struktur der eigenen Haare denken. Blondierst du schon seit Jahren deine Haare oder hast sie gerade erst frisch aufgehellt, ist dein Haar meist aufgerauter, vielleicht sogar stark geschädigt. Ist dies der Fall, solltest du etwas mehr Zeit einplanen. Nicht nur ein paar Stunden, sondern einige Wochen. In diesen baust du dein Haar mit protein- oder keratinhaltiger Pflege wieder auf, sodass die Struktur beim Haare von blond auf braun färben wieder repariert ist und die Kraft besitzt, die neuen Pigmente nicht nur einzulagern, sondern dauerhaft zu halten. Baust du deine Haarstruktur nicht genügend auf, kann es nämlich dazu führen, dass dein Haar die Farbe entweder gar nicht oder zu stark annimmt.

Hier kannst du strukturaufbauende Pflege für blondiertes Haar shoppen:

Zu dunkle Haare und Grünstich verhindern!

Hast du deine Haarstruktur aufgebaut, kann es an die Farbwahl gehen. Grundsätzlich ist es hier empfehlenswert, einen nicht zu dunklen Farbton zu wählen. Auch wenn du dir braunes Haar wünschst, taste dich langsam heran, denn wer jahrelang hellblondes oder sogar platinblondes Haar hatte, könnte bereits bei dunkelblonden oder hellbraunen Colorationen das Gefühl bekommen, plötzlich schwarzes Haar zu haben.

Neben der Tontiefe gilt es jedoch auch die Nuance zu beachten. Auch wenn du dir ein natürliches Braun wünschst und als Blondine immer gegen den Gold- und Rotstich angekämpft hast, wirst du nun stark sein müssen: Wer blondiertes Haar dunkler färben möchte, muss zu goldenen und roten Pigmenten greifen. Der Grund dafür ist ganz einfach: Colorationen in natürlichen oder kalten Tönen enthalten oftmals grüne Pigmente. Gibst du diese Haarfarben auf dein Haar, hat das Resultat den berühmten Grünstich! Wer sich also gerade auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage „Wie bekomme ich Grün aus den Haaren?“ befindet, hat nun seine Antwort darauf gefunden! Wer sehr hellblondes Haar hat, sollte sein Haar auf jeden Fall vorpigmentieren. Wie du das machst und welche Tönungen sich dafür eignen, erfährst du hier:

Übrigens: Wir haben sowohl die beliebtesten Haartönungen aus der Drogerie als auch aus dem Friseurfachhandel für dich getestet und verraten dir mit ein paar Tipps vom Haarprofi, welche Tönungen uns mit ihrem Farbergebnis überzeugen konnten! Mit dabei ist auch L'Oréal Professionnel Dialightunser absoluter Favorit für blondierte Haare, denn diese Tönung liefert dir sowohl goldige als auch aschige Farbnuancen:

L'Oréal Professionnel Dialight 5,31 gold asch, 50 ml
L'Oréal Professionnel Dialight 5,31 gold asch, 50 ml

Die Pflege danach

Damit du lang genug etwas von deiner neuen Haarfarbe hast, solltest du dein Haar auch nach dem Haarefärben weiterhin pflegen. Zusätzlich zu deinem Shampoo für blondierte Haare, das deine Haarstruktur aufbaut, solltest du zu einem Farbschutz-Shampoo greifen, das dafür sorgt, dass deine Farbe nicht an Brillanz verliert.

Hier findest du ideale Farbschutzpflege für deine Haare:

Tönung gegen Gelbstich: Abmattierung für blondierte Haare

Wer sich die Haare schon einmal selbst blondiert hat, weiß, dass im heimischen Bad so einiges schief gehen kann. Damit ist nicht nur gemeint, dass die Blondierung deine Haare beschädigen, sondern im schlimmsten Fall sogar den von platinblonden Damen gefürchteten Gelb- oder Orangestich verursachen kann. Wenn Silbershampoo nicht mehr genügt, kann man diese jedoch ganz leicht korrigieren. Jedoch musst du einen Gelbstich nicht mit einer Coloration überfärben, sondern kannst ihn mit der schonenderen Variante ganz leicht verschwinden lassen: mit einer Tönung gegen Gelbstich!

L'Oréal Professionnel Dialight 10,21 V511, 50 ml
L'Oréal Professionnel Dialight 10,21 V511, 50 ml

Um diesen abmattieren oder neutralisieren zu können, arbeiten Friseure nämlich mit Tönungen, die Komplementärfarben enthalten. In diesem Fall wären es also lila Nuancen, die gegen die gelben Töne ankämpfen und deine blondierten Haare aschblond färben. Die aschigen Tönungen sind also das ultimative Mittel gegen einen Gelbstich und perfekt geeignet, um komplett gefärbtes oder gesträhntes Haar in ein wunderschönes dunkleres Blond zu tönen und deswegen zeigen wir dir hier unsere absoluten Favoriten und verraten dir, wie spielend leicht du den Gelbstich mit ihnen verschwinden lässt:

Blondierte Haare beim Friseur färben lassen

Ein Profi-Tipp zum Schluss: Wer bei dem gar nicht so leichten Farbwechsel lieber auf Nummer sicher gehen will, entscheidet sich für den Weg zum Friseur und lässt sich sein blondiertes Haar färben oder tönen. Denn niemand kennt sich besser in Sachen Haarfarben aus als Haar-Profis. Sie wissen am Besten, welche Haarfarbe sie bei deinen aufgehellten Haaren einsetzen müssen, um dir deine Wunschhaarfarbe zu zaubern. Je nach Haarlänge, Aufwand und Stylist*in sowie zusätzlichen Dienstleistungen kann dieser Service im Salon zwischen 25 und weitaus über 100 Euro kosten.

Braune Haare: Die schönsten Frisuren für Brünette

Braune Haare: Die schönsten Frisuren für Brünette
BILDERSTRECKE STARTEN (21 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images / Tania Cervián, Lena Ivanova; EyeEm

Hat Dir "Blondierte Haare färben: So gelingt es ohne Färbe-Fauxpas!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich