Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Überirdische Boten

Schutzengel

Schutzengel

Wie bei allen übernatürlichen, wissenschaftlich nicht belegbaren Phänomenen scheiden sich beim Thema Schutzengel die Geister. Während es für den einen hilfreiche Boten sind, tut ein anderer es als albernen Aberglauben ab. Laut einer Forsa-Umfrage im Jahre 2005 glauben jedoch ganze zwei Drittel aller Deutschen an Schutzengel. Doch was steckt dahinter? Gibt es wirklich überirdische Wesen, die ihre Finger im Spiel haben, wenn es um unser Glück geht?

Schutzengel sind überirdische Boten
2/3 aller Deutschen glauben an Schutzengel

Ein Schutzengel – Der Begriff Engel kommt aus dem Hebräischen und bedeutet „Bote“ – ist nach mythologischer oder religiöser Vorstellung ein von Gott auserwählter Engel, der dem Schutz eines Landes, eines Ortes oder einer Person dient. Er ist ein Geisterwesen, von Gott erschaffen und diesem auch unterstellt. Neben dem Christentum, laut dem jeder Getaufte einen eigenen Schutzengel hat, gibt es noch andere Religionen, wie den Islam, das Judentum und auch den Buddhismus, die das Konzept der Schutzengel kennen und daran glauben. In der christlichen Bibel heißt es beispielsweise in Psalm 91: „Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen“. Der Glaube an Schutzengel kam bei den Christen zwischen dem 15. und 16. Jahrhundert auf – eng verbunden mit der Geschichte um Erzengel Michael, der die Welt vor heftigen Angriffen des Teufels beschützt. Die Bibel ist voll von Geschichten um Engel, die dem Menschen als Begleiter dienen und ihn auf seinem Lebensweg beschützen. Allgemein gelten Schutzengel als Mittler zwischen Gott und Mensch, Botschafter und Helfer. Sie bringen dem Menschen Gottes Willen und seine Anweisungen nahe. Schutzengel sind allgegenwärtig. Solange ein Mensch lebt, wird er von einem Engel begleitet. Selbst im Falle größter Sünde versuchen sie, einen positiven Einfluss auf den Menschen auszuüben. Außerhalb des Religiösen spielen Schutzengel vor allem in der Esoterik, wie etwa in der Anthroposophie, eine große Rolle.

Schutzengel kann man sich auch in die Wohnung stellen
Schutzengel sind als Figuren sehr beliebt

Glauben viele Menschen an Schutzengel?

Laut einer Befragung des Meinungsforschungsinstitutes Forsa im Auftrag des Magazins GEO im Jahre 2005 glauben circa zwei Drittel aller Deutschen an Schutzengel – das sind definitiv mehr als jene, die an Gott glauben. Grund dafür ist zum einen, dass viele Menschen in der Existenz von Schutzengeln einen Beweis für die Sehnsucht nach Hilfe und Fürsorge sehen, zum anderen scheint es der Theologin Christa A. Thiel zufolge so, als seien diese Wesen greifbarer als Gott. Der Benediktinerpater und Autor zahlreicher Bücher, Anselm Grün, ist der Meinung, dass hinter dem Glauben an Schutzengel die Sehnsucht nach einer Welt steckt, in der man geborgen und von Leichtigkeit, Schönheit und Hoffnung umgeben ist – eine kindliche Sehnsucht. Selbst wenn ein Mensch nicht an Gott glaubt, die Sehnsucht nach etwas Transzendentem scheint ihm implizit zu sein. Darum lassen sich Schutzengel auch so gut vermarkten: Ein Beschützer tut schließlich jedem gut. Die Taten der Schutzengel werden normalerweise schlicht als Glück bezeichnet. Oft verbinden wir aber auch die Lösung eines Problems direkt mit Engeln. So denke man zum Beispiel an die „gelben Engel“, die einem bei einer Autopanne aus der Patsche helfen.

Wo trifft man auf Schutzengel?

Schutzengel begegnen einen im Alltag nicht selten. Nicht nur in Kirchen kann man die sogenannten Putten in jeglicher Form bewundern, auch in den Kitschecken vieler Kaufhäuser wimmelt es vor den himmlischen Beschützern. Ob als Bilder, Schlüsselanhänger, Porzellanfiguren oder Kuscheltiere – Schutzengel sind allgegenwärtig. Viele Menschen stellen sich Schutzengel als Dekoration in die Wohnung und fühlen sich dadurch geborgen und beschützt. Auch in der Kunst waren Schutzengel schon immer populär – insbesondere die Engel des italienischen Malers Leonardo da Vinci sind so gut wie jedem ein Begriff. Moderne Künstler wie Marc Chagall oder Salvador Dali malten sie. Und ebenso gerne werden sie in Songs verarbeitet. Nicht nur Kirchenlieder handeln von den beflügelten Wesen, auch zeitgenössische Popsänger wie Robbie Williams haben sie sich zum Thema gemacht („I’m loving angels instead...“)

Wie begegnet man einem Schutzengel?

Eine besondere Rolle spielen Schutzengel jedoch in der Esoterik. Mit Hilfe von Telepathie sind sogenannte Medien in der Lage, die Anwesenheit der übernatürlichen Wesen zu fühlen oder zu ahnen, mit ihnen zu kommunizieren und sie um Rat zu fragen. Dem Schutzengel wird gedanklich eine Botschaft übermittelt, dieser antwortet durch Ereignisse, Erkenntnisse und Gefühle. Aber auch Du selbst kannst versuchen, mit Schutzengeln in Kontakt zu treten. Alles, was Du brauchst, ist ein Moment totaler innerlicher Ruhe und Ausgeglichenheit. Lege Dich bequem hin, schließe die Augen, und versuche, Dich den Einflüssen des modernen, hektischen Lebens zu entziehen. Lasse Dich gedanklich tiefer und tiefer fallen und achte auf Deinen Pulsschlag – er sollte zu Deiner einzigen Wahrnehmung werden. Erst dann befindest Du Dich in einem Zustand, der Dir den Kontakt zu Deinem Engel ermöglicht. Dieser kann sich nun auf vielerlei Arten offenbaren. Es kann zu Wärmeempfindungen, zu leichten Schwindelgefühlen, einem Kribbeln oder Erschaudern kommen. Wenn Du dieses Anklopfen des Engels vernommen hast, kannst Du ihm Deine geistige Tür öffnen. Es kann sein, dass Du eine Stimme vernimmst oder dass Du von einem hellen Licht umschlossen wirst. Vielleicht hast Du aber auch plötzlich einen bestimmten Gedanken, eine Idee, einen Wunsch oder einen Namen im Kopf. Wie auch immer der Engel zu Dir in Kontakt tritt, es wird eine wundervolle Erfahrung sein. Falls es nicht gleich beim ersten Mal klappt, sei nicht enttäuscht. Man muss erst einmal lernen, völlig abzuschalten, und seine Sinne nach innen zu richten. Wenn Du gelernt hast, die Gegenwart Deines Engels zu spüren, dann fällt auch die Kontaktaufnahme leichter. Du kannst Deinen Engel dann um alles bitten und ihm jede Frage stellen.

Ob Du persönlich nun etwas von den beflügelten überirdischen Wesen hältst oder nicht, tut nichts zur Sache – fest steht, dass der Glaube an Schutzengel nicht ungewöhnlich ist. Vielleicht gefällt es Dir einfach, in Deiner Wohnung von Schutzengel-Figuren umgeben zu sein, oder trittst Du sogar hin und wieder mit Deinem persönlichen Beschützer in Kontakt? Dir allein sei überlassen, welchen Einfluss Schutzengel auf Dein Leben haben.

Bildquelle: Bild 1: Thinkstock/iStock/kranach; Bild 2: Thinkstock/iStock

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich