Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Lifestyle
  3. Tagebuch schreiben: Darum solltest du es probieren

Liebes Tagebuch ...

Tagebuch schreiben: Darum solltest du es probieren

kelly-sikkema-gGsXfIql7BY-unsplash

Ein Tagebuch schreiben kann genauso befreiend sein wie ein Gespräch mit der besten Freundin. Du kannst deine aktuellen Highlights, aber auch deine Sorgen und Ängste teilen. Wenn du es bisher noch nicht ausprobiert hast oder der Meinung bist, dass ein Tagebuch nur etwas für Teenager ist, zeigen wir dir Gründe, damit jetzt doch noch zu starten.

Warum sollte man ein Tagebuch schreiben?

Das Schreiben eines Tagebuchs fördert nicht nur deine psychische Gesundheit, sondern deine ganze Persönlichkeit. Denkst du aber, dass sich der Aufwand nicht lohnt und weißt nicht, was es bringen soll? Kein Problem, vor dieser Hürde standen die meisten mal.

Anzeige

Gründe, wieso du ein Tagebuch schreiben solltest:

  • Erinnerungen

Wenn du in 5 Jahren einen Frühjahrsputz machst, findest du vielleicht dein Tagebuch von 2023. Wie schön wäre es, die High- und Lowlights noch mal Revue passieren zu lassen? Auch ist so jedes Detail verewigt. Unsere Erinnerung wird nämlich häufig anders rekonstruiert, als es eigentlich passiert ist. Das liegt an der subjektiven Wahrnehmung und unseren Emotionen. Vielleicht hast du bis dahin ein Ereignis, welches dir in dem Moment besonders wichtig war, fast vergessen. So ist der Moment aber verewigt und kann immer mal wieder zurückgeholt werden.

  • Selbsterkenntnis

Ein Tagebuch ist auch eine Form der Selbstreflexion. Du versuchst deine Gedanken, Gefühle und Empfindungen zu ordnen. Dabei kannst du zum einen deine eigenen Fehler erkennen und verbessern und Klarheit in verwirrenden Situationen schaffen. Auch lernst du dich so auf eine ganz andere Art und Weise kennen, weil du dich gespiegelt betrachten kannst.

  • Persönlichkeitsentwicklung

Wer könnte ein besserer Zuhörer sein als dein Tagebuch? Tatsächlich ist das Tagebuch schreiben, eine Art der Selbsttherapie und du kannst über alles schreiben, was dich bedrückt. So beschäftigst du dich neben deinen Sorgen und Ängsten, auch mit deinen Wünschen und Träumen. Ebenso kannst du deine Fort- und Rückschritte beobachten, wenn du dir ältere Einträge durchliest und deine Persönlichkeitsentwicklung betrachten.

Anzeige
  • Motivation

Indem du deine Wünsche, Ziele und Träume aufschreibst, motivierst du dich enorm, diese auch zu schaffen und schneller zu erreichen. Quasi wirkt ein Tagebuch wie ein Visionboard und alles wirkt erreichbarer.

  • Förderung der Rhetorik

Wenn du ein Tagebuch schreibst, befindest du dich in einem permanenten Prozess der neuen Wortsuche. Was möchtest du genau sagen und wie drückst du es richtig aus? Dieser Prozess verbessert deine rhetorischen Fähigkeiten immens und schult ebenso deine Kreativität.

  • Glücksempfinden

Dein Tagebuch ist nicht nur ein Ventil, um Gefühle auszudrücken, sondern auch ein Stimmungsheber, indem du dir bewusst machst, was in deinem Leben alles gut läuft. Du wirst dankbarer für das, was du hast. Zudem trainierst du dein Gehirn, dich auf das Positive zu konzentrieren und wirst im allgemeinen optimistischer. Außerdem ist ein Tagebuch auch ein Hobby und dient der Selbstbeschäftigung. Tipp: Auch wenn du wenig Zeit hast, kann ein sogenanntes 5-Minuten-Tagebuch schon viel bewirken!

Eine andere Art von Tagebuch ist das Journaling. Hier erfährst du mehr dazu:

Für deine psychische Gesundheit: Probier’s mal mit Journaling Abonniere uns
auf YouTube

Tipps zum Tagebuch schreiben:

Du möchtest nun auch starten, ein Tagebuch zu pflegen, weißt aber nicht genau wie? Die folgenden Tipps helfen dir, einen Anfang zu finden. Mit der Zeit findest du deine Art, dein Tagebuch zu schreiben.

Anzeige
  • Fühl dich frei

Die wichtigste Regel beim Tagebuch schreiben: Es gibt keine! Fühl dich frei und schreib alle deine Wahrnehmungen auf. Du kannst Bilder nutzen, Zeichnungen einfügen und, und, und. Den einzigen Tipp, den wir dir geben würden: Mach es analog! Eine App verschwindet doch mal schnell und ein Handy kann verloren gehen. Grammatik und Ausdrucksweisen sind wirklich irrelevant. Drück dich am besten genau so aus, wie wenn du es einer dir nahe stehenden Person erzählen würdest.

  • Datum festhalten

Um auch immer einen genauen Überblick über deine Ereignisse zu haben, solltest du immer ein Datum dazu schreiben. So kannst du später auch immer die zeitlichen Abstände zuordnen und verfolgen.

  • Regelmäßigkeit

Natürlich musst du nicht unbedingt jeden Tag schreiben. Aber etwas Regelmäßigkeit sollte schon vorhanden sein, sonst kann es schnell passieren, dass dein Tagebuch in der Ecke verstaubt. So kannst du beispielsweise jeden Sonntag einen Eintrag einplanen. Wenn gerade eine aufregende Phase ist, kannst du ja auch zwischen durch immer wieder zum Tagebuch greifen.

Also: Auf zum nächsten Schreibwarenladen. Kauf dir ein schönes Buch und schnapp dir einen Stift. Alternativ kannst du dir auch ein schönes Notizbuch bei Amazon kaufen:

A5 Notizbuch - Premium Leder

Das Produkt ist nicht mehr verfügbar. Zuletzt geprüft: 18.07.2024 07:38 Uhr

Übrigens, wenn du regelmäßig ein Tagebuch schreibst, arbeitest du auch an dir selbst und lernst dich selbst mehr zu lieben. Hier sind Anzeichen dafür, dass du noch an deiner Selbstliebe arbeiten solltest:

5 Dinge, die dir zeigen, dass du an deiner Selbstliebe arbeiten solltest

5 Dinge, die dir zeigen, dass du an deiner Selbstliebe arbeiten solltest
Bilderstrecke starten (8 Bilder)

Bildquelle: Unsplash/Kelly Sikkema

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Trends, deine Lieblingsprodukte und den neuesten Gossip im Netz – auf Instagram und TikTok. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.