Mobile phone addiction
Katharina Meyer am 22.11.2016

Sex ist die schönste Nebensache der Welt? Naja, wenn man einer aktuellen Studie glaubt, dann wohl eher die zweitschönste…

Schöne neue Welt! Mit Smartphone und Tablet sind wir nicht nur immer und überall erreichbar, sondern können auch von überall aus im Internet surfen. Vor allem, wenn wir uns irgendwo befinden, wo es ein freies W-LAN-Netz gibt. Das ist den meisten Menschen sogar wichtiger als Sex, Schokolade und Alkohol.

Handy oder Schokolade? Am liebsten beides!

Handy oder Schokolade? Am liebsten beides!

So zumindest eine Studie des US-amerikanischen Wi-Fi-Anbieters iPass. Dieser befragte 1.700 Fachkräfte aus Europa und den USA zu ihrem Umgang mit drahtlosen Netzwerken. Dabei stellte sich heraus, dass 40 Prozent der Befragten den Zugang zum W-LAN als wichtigstes tägliches Bedürfniss empfinden. Das Internet liegt damit noch vor Sex (37 Prozent), Schokolade (14 Prozent) und Alkohol (9 Prozent).

Zerstört das Internet unsere Beziehungen?

Ständiger Zugriff aufs Internet ist vielen also wichtiger als Sex. Was sagt das über unsere Beziehungen aus? Wie bereits mehrere Paartherapeuten und- forscher warnen, könnten Smartphone, WhatsApp und Co. ein wahrer Beziehungskiller sein. Wenn wir (theoretisch) ständig erreichbar sind, wächst schnell die Erwartung, sich auch immer zu melden. Mehr dazu findest Du in unserem Artikel „Beziehungskiller WhatsApp und Co.“.

Das Internet nimmt schon einen großen Stellenwert in unserem Leben ein. Aber ist W-LAN wirklich wichtiger als Sex? Oder Schokolade? Teile uns Deine Meinung in den Kommentaren mit!

Bildquelle: iStock/AnaBGD

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?