Körpersprache deuten
Katja Gajekam 12.05.2017

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte – und auch unsere Körpersprache offenbart oft mehr als wir denken. Sich die eigene Körpersprache bewusst zu machen und auch das Verhalten anderer Menschen durch deren Körpersprache deuten zu können hat viele Vorteile. Vor allem beim Flirten kann es eine große Hilfe sein, die Zeichen deines Gesprächspartners genau zu analysieren.

Körpersprache: Nonverbale Kommunikation

Um Körpersprache zu deuten muss man sich zunächst vergegenwärtigen, um was es sich bei ihr eigentlich handelt: Körpersprache gehört zur nonverbalen Kommunikation. Nonverbale Kommunikation umfasst all das, was wir uns nicht explizit durch Worte mitteilen. Sie kann die verbale Kommunikation unterstützend begleiten oder ganz unabhängig von ihr ablaufen. Menschen sagen sehr viel über ihre Gesten, ihre Mimik und andere Verhaltensweisen aus und geben ihrem Gegenüber auf diese Weise einen Einblick in ihr Innenleben.

Oft ist es den Menschen gar nicht bewusst, dass sie ständig ohne Worte mit ihrer Umgebung kommunizieren und ihren Mitmenschen so die Möglichkeit geben, ihre Körpersprache zu deuten. Ohne darüber nachzudenken interpretieren die Menschen Haltung, Gesichtsausdruck und Gestik ihres Gegenübers – was dieser natürlich ebenso tut. In der Psychologie wird die Körpersprache hingegen ganz bewusst und intensiv beobachtet.

Gestik

Durch Mimik und Gestik kommunizieren wir nonverbal.

Die Funktion der Körpersprache

Unsere Körpersprache hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab: Wie wir uns gerade fühlen, mit wem wir sprechen, wo wir sind oder welche Kleidung wir tragen kann die Körpersprache stark beeinflussen. Aus diesem Grund lässt sich sagen, dass der nonverbale Teil der Kommunikation umfassende Informationen transportiert – nicht nur über den Gesprächspartner an sich, sondern auch über die Umwelt und Stimmung, in der sich dieser befindet.

Die Körpersprache bringt folgende Dinge zum Ausdruck:

  • Unsere Emotionen (zum Beispiel erröten wir, wenn wir uns schämen)
  • Unsere Einstellung (beispielsweise durch einen verächtlichen Gesichtsausdruck)
  • Wenn uns jemand unsympathisch ist
  • Sie verdeutlicht, was wir sagen wollen und wie wir es meinen (etwa durch ein Schmunzeln, wenn wir etwas ironisch gemeint haben)

Man sollte versuchen, diese äußeren Faktoren zu berücksichtigen, wenn man die Körpersprache deuten will. Um Körpersprache richtig zu entschlüsseln sind vor allem emotionale Kompetenzen und Empathie gefragt – und in diesem Sektor ist das schöne Geschlecht ja bekanntlich das stärkere. Eine Frau ist also meistens besser darin, Körpersprache zu deuten, als ein Mann. Dies sollten wir zu unserem Vorteil nutzen! Mit ein bisschen Übung im Körpersprache lesen wird dir auch die Gestik und Mimik des Mannes kein Rätsel mehr bleiben.

Flirten

Die Körpersprache deines Flirtpartners beim Date zu deuten kann viel Aufschluss geben.

Verschiedene Arten der Körpersprache

Es gibt verschiedene Arten der nonverbalen Kommunikation, über die sich die Körpersprache deuten lässt. Für uns sichtbar sind die Gestik, die Mimik, die Bewegungsmuster oder auch die sogenannten vegetativen Symptome wie das Schwitzen, das Erröten oder die Erweiterung der Pupillen. Auch und gerade, wenn uns jemand berührt, nehmen wir verschiedene Informationen über unsere Haut auf, wie beispielsweise Temperatur, Spannung oder Druck.

Während wir es weitestgehend erlernen können, unsere Haltung, Mimik und Gestik zu kontrollieren und bewusst einzusetzen, lassen sich andere Signale nur schwer verbergen: Nicht umsonst haben Menschen, die leicht rot werden, oft darunter zu leiden. Auch schwitzige Hände können bei einer Begrüßung, z.B. in einem Vorstellungsgespräch oder bei einer geschäftlichen Verhandlung, unangenehm sein – in diesem Fall gibt die Körpersprache oftmals mehr über uns preis, als uns lieb ist.

Wenn er dich ständig anfasst: 9 Berührungen und ihre Bedeutungen

Artikel lesen

Körpersprache deuten: So geht’s!

Um nonverbale Kommunikation lesen zu können gehst du am besten in zwei Schritten vor:

  1. Gestik und Mimik einer Frau

    Beim Deuten der Körpersprache musst du dich genau in die Person hineinfühlen.

    Das wichtigste „Wörterbuch“, wenn es darum geht, Körpersprache zu deuten, bist du selbst: Frage dich einfach, in welcher Situation du die Haltung, den Gesichtsausdruck oder die Gestik, die du entschlüsseln möchtest, einnehmen oder benutzen würdest. Meist hilft dir ein gutes Einfühlungsvermögen an diesem Punkt schon ein ganzes Stück weiter.

  2. Wenn du die Situation dann noch mit etwas Geschick analysierst und die Rolle des anderen gut einordnen kannst, wird es dir vermutlich schon sehr leicht fallen, die Körpersprache zu deuten und sogar ziemlich umfangreiche Schlüsse aus ihr zu ziehen.

Du kannst die nonverbale Kommunikation des anderen natürlich umso leichter analysieren, je besser du dein Gegenüber kennst. Die Gelegenheit, das Deuten der Körpersprache auch an Fremden zu üben bietet sich im Grunde jeden Tag: Ob im Bus, in der Bahn, im Café, in der Schule oder auf der Arbeit – du wirst immer routinierter, je genauer und aufmerksamer du deine Mitmenschen beobachtest.

Verschränkte Arme zeigen nicht immer nur Ablehnung: Das können sie wirklich bedeuten

Artikel lesen

Körpersprache deuten: Das sind die Vorteile

Zwar wirst du eher selten eine genaue „Auflösung“ deiner Deutungen bekommen, doch es geht auch nicht darum, die Gedanken des anderen zu lesen. Körpersprache deuten zu können bietet dir folgende Vorteile:

  • Du wirst sensibler für die Stimmung deiner Mitmenschen sein.
  • Du kannst Befindlichkeiten schon vorher erahnen und Reaktionen besser einschätzen.
  • Mit der Zeit wird dich die Fähigkeit, die Körpersprache deuten zu können, auch in deiner Selbstsicherheit bestärken.
  • Es fällt dir deutlich leichter, andere und ihre Intentionen dir gegenüber richtig einzuschätzen, wenn du auf die nonverbale Kommunikation deiner Mitmenschen achtest.
  • Du merkst bei Gesprächen und beim Flirten schneller, ob dein Gegenüber Interesse an dir hat und kannst seine Gesten und Signale besser deuten (zum Beispiel, ob sein Lächeln ernst gemeint ist).
  • Du kannst Lügen schneller erkennen.

Körpersprache deuten: Mehr dazu im Video

Körpersprache deuten zu können erleichtert den Umgang miteinander für alle Beteiligten und ermöglicht eine erfolgreichere Kommunikation – und zwar ganz gleich, ob im Job oder in Beziehungsfragen.In einem gewissen Maß kann dies (fast) jeder Mensch. Du wirst überrascht sein, was du durch einen zweiten Blick über dein Gegenüber erfahren kannst!

Bildquelle: iStock/Vojagerix, iStock/StockRocket, iStock/g-stockstudio, iStock/master1305

* Partner-Link

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?