Der perfekte Zungenkuss
Christina Cascino am 27.07.2016

Ein perfekter Zungenkuss – was kann es Schöneres geben? Wenn der Partner den Mund sanft liebkost, sich die Zungen ineinander verschlingen und man sich ganz nah ist, entsteht dieses gewisse Prickeln, das Lust auf mehr macht. Die Frage ist nur: Wie stellt man so einen perfekten Zungenkuss am besten an?

Video: So einfach kann der perfekte Kuss sein

Im Video zeigen wir dir unseren ultimativen Tipp für einen Kuss zum Dahinschmelzen. Probiere ihn doch mal aus.

Kennst Du die Liebesschnulze „Wie ein einziger Tag“? Dann schmilzt Du wahrscheinlich auch dahin, wenn Du an den herzzerreißend romantischen und äußerst leidenschaftlichen Zungenkuss von Noah alias Ryan Gosling und Allie alias Rachel McAdams denkst, oder? Nach schmerzhaften Jahren der Trennung trifft sich das einstige Traumpaar wieder, fährt mit dem Boot aufs Wasser hinaus, plaudert über vergangene Zeiten, doch es ist unübersehbar, dass im Inneren von Noah und Allie noch immer die Gefühle füreinander brodeln. Im strömenden Regen fallen die beiden übereinander her, pressen ihre klitschnassen Körper aneinander und küssen sich voller Verlangen, als wenn es kein Morgen gäbe. Diesen innigen Filmkuss kann man ohne Zweifel als perfekten Zungenkuss bezeichnen! Deswegen gewannen Ryan Gosling und Rachel McAdams für diese heiße Darbietung auch den MTV Movie Award in der Kategorie „Best Kiss“ – und wiederholten ihren leidenschaftlichen Kuss auch nochmal auf der Bühne!

Der perfekte Zungenkuss: So könnte er aussehen

Der perfekte Zungenkuss: Der Film
„Wie ein einziger Tag“ zeigt, wie`s geht!

Was ist so erregend an einem Zungenkuss?

Im Gegensatz zu einem normalen Kuss, bei dem sich die gespitzten Lippen zweier Menschen berühren, ist der Zungenkuss, manchmal auch French Kiss genannt, eine intimere Form des Küssens. Neben uns Menschen sind Bonobos und Orang-Utans die einzigen Primaten, bei denen Zungenküsse beobachtet wurden. Alle anderen Tiere verzichten auf diese innige Form der Zuneigung.

In der Regel gehört der Zungenkuss zum sexuellen Vorspiel, da er von Frauen und Männern gleichermaßen als sehr erregend empfunden wird. Wird die Zunge aktiv, leiten Nerven die Impulse von der Zungenspitze ins Nervensystem, welches eine erhöhte Durchblutung der Geschlechtsorgane auslöst. Darum kribbelt ein perfekter Zungenkuss nicht nur auf der Zunge und im Bauch, sondern auch in tieferen Regionen…

Der perfekte Zungenkuss sollte langsam anfangen

Es gibt wilde und zarte, stürmische und verhaltene Küsse – und sie können alle der perfekte Zungenkuss sein, denn erlaubt ist, was gefällt, die Kunst besteht aber darin, dies zu erkennen! Der perfekte Zungenkuss kann zum Beispiel ganz langsam anfangen. Willst Du Deinen Partner nicht überrumpeln, solltest Du nicht zu stürmisch vorgehen. Du kannst Dich langsam herantasten und zunächst vorsichtig mit der Zungenspitze „anklopfen“. Du berührst vorsichtig die Zungenspitze des Partners und beginnst, sie langsam zu umspielen.

Nach langsam kommt stürmisch

Steigt der Partner darauf ein, kannst Du mehr Zunge ins Spiel bringen. Dabei solltest Du behutsam vorgehen und nicht einfach die ganze Zunge in den Mund Deines Gegenübers schieben – das kann den Zungenkuss ganz schnell verderben! Erwidert Dein Liebster den Kuss, kannst Du damit beginnen, mit seiner Zunge zu spielen. Kreisende Bewegungen verwöhnen den Partner, vorsichtiges Knabbern und Saugen an den Lippen fordern ihn sanft heraus. Der perfekte Zungenkuss soll allerdings nicht im Krankenhaus enden – beiße also nicht allzu fest, denn gerade die Lippen sind sehr empfindlich. Finde zunächst heraus, was Deinem Partner beim Zungenkuss gefällt, bevor Du wild drauflos gehst.

Der perfekte Zungenkuss: Lass Deinen Gefühlen freien Lauf

Der perfekte Zungenkuss:
So kann er aussehen

Tanz der Zungen

Eigentlich ist der perfekte Zungenkuss ein wenig wie Paartanz: Wenn der eine einen Schritt nach vorne macht, muss der andere auch einen Schritt nach hinten machen – sonst funktioniert das Ganze nicht. Beim Tanzen musst Du sehr genau darauf achten, was Dein Gegenüber macht, welche Signale er Dir gibt, damit Du den nächsten Schritt oder die nächste Figur vorausahnen und entsprechend reagieren kannst. Der perfekte Zungenkuss ist ähnlich, nur dass nicht immer der Mann führen muss! Wichtig ist aber, dem Anderen Signale zu geben, die andeuten was Du vorhast, damit er sich darauf einstellen kann.

Der perfekte Zungenkuss ist nur der Anfang…

Eine kleine Pause beim Küssen kann dazu dienen, sich anderen Bereichen zuzuwenden, zum Beispiel dem Hals oder den Ohrläppchen, wo Du weiter küssen, knabbern und liebkosen kannst. Du kannst Deinen Partner umarmen und streicheln oder sein Gesicht zwischen Deine Handflächen nehmen. Viele Männer mögen es außerdem, wenn Du ihnen beim Küssen sanft den Nacken kraulst. Wenn die Chemie zwischen Euch stimmt, wird der perfekte Zungenkuss Euch einander noch näher bringen. Im besten Fall kribbelt er nicht nur auf der Zunge, sondern auch in anderen Körperregionen…

Der perfekte Zungenkuss – Dos and Don`ts

Grundsätzlich musst Du Dir über einen Zungenkuss nicht allzu viele Gedanken machen – wenn Du den richtigen Partner hast und Dich wohl fühlst, wirst Du vermutlich ohnehin intuitiv alles richtig machen. Zu viel Denken und der perfekte Zungenkuss ist dahin! Richtig schlechte Küsser (und Küsserinnen) sind zum Glück sehr selten! Allerdings gibt es doch ein paar Dinge, die in Sachen Kussetikette unbedingt beherzigt werden sollten. Wir haben hier die wichtigsten Do`s und Don`ts für Dich zusammengetragen:

Turbo-Rotieren: Deine Zunge ist keine Schiffsschraube! Mit der Zunge des anderen sanft zu spielen, gehört zum perfekten Zungenkuss, die eigene Zunge wild in einem fremden Mund rotieren zu lassen, geht gar nicht! Das ist einfach unangenehm und macht einen schönen Zungenkuss zunichte.

Stochern: Auch planloses Herumstochern zerstört die Innigkeit eines Zungenkusses! Stattdessen gilt: Interagiert mit Euren Zungen und lasst sie miteinander tanzen.

„Nasser Sack“/„Waschlappen“:
Dem Anderen beim perfekten Zungenkuss die eigene Zunge einfach in den Mund zu legen und abzuwarten, was er sich dann einfallen lässt, ist verboten! Der perfekte Zungenkuss ist schließlich Partnerarbeit!

Lecken: Grundsätzlich ist Lecken eine prickelnde Angelegenheit und kann auch einen Zungenkuss bereichern. Die meisten Menschen mögen es aber nicht so gerne, wenn man sämtlichen vorhandenen Speichel in ihrem Gesicht verteilt – das ist unhöflich! Ein bisschen Zunge außerhalb der Mundhöhle ist in Ordnung, aber übertreibe es nicht.

Beißen: Kleine Bisse und der perfekte Zungenkuss gelingt? Fast, denn Bisse in einen Zungenkuss einzubauen ist eine Aufgabe für Fortgeschrittene. Ein bisschen Beißen kann sehr erotisch sein, aber es kann auch schnell zu viel werden – Bisse sind Geschmackssache. Wenn Du Dich traust, achte dabei sehr genau auf die Reaktionen Deines Partners!

Augenkontakt: Ob Ihr Euch beim Küssen anschaut oder beim Zungenkuss die Augen schließt, ist ganz Euch überlassen. Wer die Augen öffnet, sollte sich allerdings auf den Partner fokussieren – ein Hans-guck-in-die-Luft oder gar Blickkontakt mit anderen Menschen und der perfekte Zungenkuss ist dahin. Viel romantischer ist es, wenn Du die Augen schließt und nur noch fühlst und genießt.

Wenn Du neuen Schwung in Dein Liebesleben bringen möchtest, haben wir übrigens in unserer Bildergalerie 6 heiße Sex-Tipps für Dich und Deinen Liebsten zusammengestellt:

6 Sex-Ideen, die wieder Feuer ins Bett bringen

Der perfekte Zungenkuss: Es gibt ihn in vielen verschiedenen, aufregenden Varianten. Wenn Du auf Deinen Partner eingehst, seine Reaktionen aufmerksam beobachtest und Dich ein bisschen auf Deine Intuition verlässt, sollte dabei eigentlich nicht allzu viel schief gehen. Behältst Du außerdem die wichtigsten Gebote unseres Kuss-Knigges im Kopf, steht dem perfekten Zungenkuss im Stil von „Wie ein einziger Tag“ nichts mehr im Wege…

Bildquellen: Facebook/TheNotebookMovie; iStock/arekmalang

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?