Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Fremdschämen

So nicht: Die nervigsten Hochzeitsspiele

So nicht: Die nervigsten Hochzeitsspiele

Die Hochzeit soll der schönste Tag im Leben des Brautpaars sein. Und zu jeder größeren Hochzeit gehören auch irgendwie Spiele dazu, die die Feier etwas auflockern und die Stimmung der Gäste heben sollen. Doch einige Hochzeitsspiele sollte man lieber nicht einplanen, denn diese laden im schlimmsten Fall zum Fremdschämen ein.

Spiele auf einer Hochzeit werden meist von den Gästen oder gar den Trauzeugen geplant. Was gut gemeint ist, kann aber schnell nach hinten losgehen. Denn nicht jedes Hochzeitsspiel, das man selbst lustig findet, kommt auch bei der übrigen Hochzeitsgesellschaft gut an. Wer für ein befreundetes Brautpaar Hochzeitsspiele plant, sollte sich zuerst überlegen, ob er genau weiß, welche Personen zur Hochzeit eingeladen sind. Die zweite Frage, die sich der Planende stellen sollte, ist die, ob er wirklich den Geschmack und Humor der meisten Gäste einschätzen kann. Nichts ist schlimmer, als wenn man das Brautpaar bis auf die Knochen blamiert, weil ein Hochzeitsspiel pikante Details aus dem Liebesleben des Brautpaars zutage fördert, während die spießige Großtante anwesend ist.

hochzeitsspiele
Spiele gehören zu einer Hochzeit irgendwie dazu. Doch welche sollte man sich besser verkneifen?

Peinliche Hochzeitsspiele sollten tabu sein

Bei den nachfolgenden Hochzeitsspielen sollte man sich zweimal überlegen, ob sie wirklich auf der betreffenden Hochzeit Platz haben oder eher zu betretenem Schweigen und Fremdschämen führen.

Welcher Hochzeitsgast kennt es nicht? Das „Er oder Sie?“-Spiel. Gähn. Dieses Spiel wurde wohl auf Hochzeiten beinahe sooft gespielt, wie man Baumstämme vor Standesämtern zersägt hat. Die mangelnde Kreativität allein wäre nicht weiter dramatisch. Das Schlimme an diesem Spiel ist nur, dass man möglicherweise das Brautpaar vor seinen Gästen bloßstellt. Wenn das Paar mit dem Rücken zueinander sitzt und Fragen zu seiner Beziehung gestellt bekommt, muss es diese beantworten, indem es anzeigt, auf welchen Partner die Aussage zutrifft. Der Clou soll eigentlich darin liegen, zu sehen, ob das Paar in seinen Meinungen zur Beziehung übereinstimmt. Allerdings wird es etwas unangenehm für alle, wenn Fragen gestellt werden wie: Wer hat im Bett die ungewöhnlicheren Vorlieben? Da kann der ein oder andere Verwandte schon peinlich berührt sein. Wozu müssen Oma und Opa auch wissen, was das Enkelkind mit seinem Partner so treibt?

Den Ehepartner füttern und ertasten - muss das sein?

Das Füttern durch ein Bettlaken lässt nicht nur jeden wie ein Kleinkind aussehen, sondern ruiniert auch noch jeden Festtagslook, den man an dem wichtigsten Tag im Leben natürlich sorgfältig vorbereitet hat. Das Prinzip ist einfach: In ein Bettlaken werden drei Löcher geschnitten (eins für den Kopf, zwei für die Hände). Das Brautpaar stellt sich auf eine Seite des Lakens. Während einer seine Hände dadurch steckt, tut der andere dasselbe mit seinem Kopf. Derjenige, der die Hände im Laken hat, füttert nun den Partner, der seinen Kopf durchgesteckt hat. Weil derjenige, der Füttern muss natürlich nicht sieht, was er tut, gibt es einige riesige Sauerei im Gesicht des frischgebackenen Ehepartners. Lustig - nur für wen?

hochzeitsspiele
Das Ertasten des Ehepartners ist ein beliebtes Hochzzeitsspiel. Aber ist es nötig?

Auch beim nächsten Spiel stellt sich wieder die Frage: Muss das wirklich sein? Einer der beiden Partner wird herausgefordert, seinen Mann beziehungsweise seine Frau mit verbundenen Augen zu erkennen. Dafür bekommt der rätselnde Partner die Augen verbunden, während der andere Partner gemeinsam mit einigen freiwilligen Gästen sein Bein freilegt und es dem Ratenden entgegenstreckt. Nun muss durch Tasten erraten werden, welches Bein das des Ehepartners ist. Dieses Spiel ist vor allem ungünstig, wenn man nicht weiß, ob die Gäste Lust haben, sich freiwillig für Spiele zur Verfügung zu stellen. Wenn nicht, steht man vor einem Problem: Gäste zu Hochzeitsspielen zu zwingen, kommt nicht so gut an. Außerdem sollte man sich wirklich überlegen, ob so viel Körperkontakt zwischen Brautpaar und Gästen nötig ist. Auf einer Hochzeit sind oft schließlich auch Personen eingeladen, die nur Kollegen oder Bekannte sind.

Es gibt mit Sicherheit noch einige andere Spiele, die man auf Hochzeiten lieber auslassen sollte. Generell sollte man darauf achten, dass niemand bloß gestellt oder in Verlegenheit gebracht wird. Zur Not hilft immer die Frage: Wie würde ich mich fühlen, wenn ich spontan bei diesem Hochzeitsspiel mitmachen sollte?

Hochzeitsspiele und andere Traditionen haben sogar Comedy-Queen Anke Engelke zu einem Sketch inspiriert:

Bildquellen: iStock/DimaSobko, iStock/AMzPhoto

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich