Sexspielzeug
Susanne Falleram 23.11.2017

Der Markt für Sexspielzeuge ist schier unendlich. Doch welche Sextoys sind wirklich die absoluten Renner? Eine aktuelle Statistik zeigt, dass sich die Deutschen für bestimmte Toys ganz besonderes interessieren. Stimmst du der Umfrage zu?

Laut Statistik: Die gefragtesten Sexspielzeuge in Deutschland

Die Shopping-Seite „Black Friday Sale“ hat eine interessante Statistik veröffentlicht, aus der hervorgeht, welche Suchbegriffe in Sachen Sextoys pro Monat im Jahr 2017 am häufigsten auf Google gesucht werden.

Das Ergebnis:

  1. Dildo (74.000 Suchanfragen/Monat)
  2. Vibrator (49.500 Suchanfragen/Monat)
  3. Liebeskugel (33.100 Suchanfragen/Monat)
  4. Penisring (33.100 Suchanfragen/Monat)
  5. Fleshlight (27.100 Suchanfragen/Monat)
  6. Analplug (14.800 Suchanfragen/Monat)
  7. Womanizer Pro (12.100 Suchanfragen/Monat)
  8. Handschellen (9.900 Suchanfragen/Monat)
  9. Masturbator (8.100 Suchanfragen/Monat)
  10. Satisfier Pro 2 (8.100 Suchanfragen/Monat)

Wir sehen: Die Deutschen bevorzugen klassische Sexspielzeuge! Der Dildo liegt abgeschlagen auf dem ersten Platz und ist damit das Orgasmus-Helferlein, das uns Frauen (und die Männer) am meisten interessiert. Auf dem zweiten Rang folgt direkt sein vibrrrrierendes Pendant. Weit abgeschlagen sind dagegen der Analplug und Handschellen. Na, ob sich die Deutschen da vielleicht noch etwas mehr trauen müssen?

Stimmst du der Statistik aus eigenen Vorlieben zu? Wenn du willst, dann berichte uns doch gerne von deiner persönlichen Top-Liste an Sextoys, nach denen es sich wirklich zu suchen lohnt… 😉

* Partner-Link

Bildquelle:

iStock/Bigmouse108, Giphy


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?