Gap Year

7 coole Reisemöglichkeiten nach dem Abi

7 coole Reisemöglichkeiten nach dem Abi

Du hast dein Abi in der Tasche und fragst dich, was jetzt kommt? Dann ist das ein idealer und vielleicht einmaliger Zeitpunkt, um ein Gap Year einzulegen und ins Ausland zu gehen. Allerdings gibt es ziemlich viele Möglichkeiten, wie genau du deine Reise nach dem Abi gestalten kannst. Ob als Au Pair in Australien, Sprachschüler in Italien oder Kirschenpflücker in Chile: Wir haben für dich die coolsten Reisemöglichkeiten für dein Gap Year zusammengestellt.

#1 Work and Travel

Eine der beliebtesten Möglichkeiten überhaupt ist ein Work and Travel-Programm. Die Kombination aus Arbeiten und Reisen ist nicht nur ziemlich abwechslungsreich, sondern bietet sich natürlich auch für alle an, die kein Riesenbudget für ihre Reise nach dem Abi haben. Du benötigst natürlich ein gewisses Startkapital, mit dem du in dein Wunschland reisen und auch zwischenzeitlich gut über die Runden kommen kannst. Ansonsten kannst du während der Phasen, in denen du einen Job hast, dein Geld für die Reisephase danach sparen. Ob Kirschen pflücken, Tiere füttern oder Kinder betreuen: In so ziemlich allen Ländern dieser Welt kannst du die verschiedensten Jobs für eine begrenzte Zeit finden.

Auf dem Portal Workaway kannst du zum Beispiel konkret nach Jobs überall auf der Welt suchen. 

#2 Sprachreise

Wenn du das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden möchtest, könnte eine Sprachreise genau das Richtige für dich sein. Je nachdem wie viel Zeit und Budget du hast, kannst du für einige Wochen oder gleich für mehrere Monate ins Ausland reisen und direkt vor Ort die jeweilige Sprache lernen. In den meist täglichen Kursen werden deine Sprachkenntnisse in Schulen oder Universitäten vertieft, die du dann in deiner Freizeit auch direkt in der Praxis üben kannst. Du tust also nicht nur etwas für dich und deinen Lebenslauf, sondern gleichzeitig lernst du ein anderes Land mit seinen Menschen und seiner Kultur kennen.

Einen Überblick über mögliche Sprachreisen kannst du dir zum Beispiel bei ESL oder LAL Sprachreisen verschaffen.

#3 Soziales Engagement in einem Dritte-Welt-Land

Wenn es dir nicht nur darum geht, Auslandserfahrung zu sammeln, sondern du auch das Bedürfnis hast, etwas Gutes zu tun, könntest du in deinem Gap Year auch ein Hilfsprojekt unterstützen. Vor allem in Dritte-Welt-Ländern, aber natürlich auch überall sonst auf der Welt gibt es unzählige Möglichkeiten, dort mit anzupacken, wo wirklich Hilfe gebraucht wird. In der Kinderbetreuung, im Sprachkurs oder in der Tierpflege: Du kannst auf verschiedenste Art deine Fähigkeiten einbauen, beziehungsweise so auch in neuen Feldern Erfahrungen sammeln. Du kannst es auch als Möglichkeit sehen, von Berufsfeldern, die du dir selbst für deine Zukunft vorstellen könntest, einen ersten Eindruck zu gewinnen.

Auf der Website freiwilligenarbeit.de kannst du dich zum Beispiel informieren, wo du wie helfen kannst.

#4 Au Pair

Ein absoluter Klassiker ist natürlich auch als Au Pair im Ausland zu arbeiten. Meistens wohnst du direkt mit bei einer Familie und lernst so nicht nur die Sprache besser zu sprechen, sondern hast auch einen sehr guten Einblick in das alltägliche Leben in dem jeweiligen Land. Auch für den Geldbeutel kann ein Jahr als Au Pair sehr gut sein, da keine größeren Kosten für Unterkunft und Verpflegung anfallen. Im Regelfall „kümmert“ sich die jeweilige Familie um solche Dinge und zahlt meistens noch ein kleines Gehalt obendrauf. Besonders geeignet bist du als Au Pair, wenn du gerne mit Kindern Kontakt hast und dir vielleicht sogar vorstellen kannst, nach deiner Reise einen Beruf zu lernen, der etwas mit Kindern oder Pädagogik zu tun hat.

Auf aupair.de kannst du dich beispielsweise über alle deine Möglichkeiten als Au Pair informieren. 

#5 Auslandspraktikum

Wenn du hin- und hergerissen bist, ob du nach deinem Abi direkt eine Berufsausbildung beginnen oder doch erst mal ins Ausland gehen solltest, ist ein Auslandspraktikum wahrscheinlich genau das Richtige. Vielleicht hast du so sogar schon eine Idee, in welche Richtung du gehen möchtest, dann bietet es sich besonders an, genau in dieser Richtung schon mal ein Praktikum zu machen, und zwar im Ausland. Gut möglich, dass du dir das Praktikum sogar später anrechnen lassen kannst. Natürlich lernst du auch automatisch die Sprache des jeweiligen Landes. Und nach Feierabend und an deinen Wochenenden kannst du gleich noch die Umgebung erkunden, um so das Land besser kennenzulernen.

Nach einem passenden Praktikum im Land deiner Wahl kannst du zum Beispiel auf meinpraktikum.de schauen.

#6 Rundreise mit dem Backpack

Solltest du dir ein bisschen was angespart haben, kannst du auch einfach deine sieben Sachen in einen großen Backpack-Rucksack packen und die Welt bereisen. Vielleicht weißt du schon, was du danach machen möchtest oder du willst die Reise nutzen, um genau das herauszufinden. Dann brauchst du auch nicht zwangsläufig während deiner Reise zu arbeiten oder bestimmte Berufsfelder kennenzulernen. Du solltest dir nur überlegen, welche Länder du gerne bereisen und wie du dich fortbewegen möchtest. Für einige Länder oder Kontinente gibt es besondere Tickets für Rundreisende, mit denen du einiges sparen kannst und somit mehr Geld für andere Dinge übrig hast.

Mit einem Interrail-Pass kannst du beispielsweise relativ günstig ganz Europa mit dem Zug bereisen.

View this post on Instagram

Trying to look calm on the outside, but pretty heavily freaking out on the inside 😅 This spot definitely put my fear of heights to the ultimate test, and my mum was not so pleased to see these photos.. ⁘ What’s one thing you’ve done while traveling that you wouldn’t want your parents to find out about? ⁘ Lund Sand Brown backpack by @kaptenandson #bekapten #backpackwithme . . . . . #halongbay #vietnam #travelblog #islandvibes #backpacking #jungle #travel #travelblogger #traveler #travelgram #backpacker #travellife #wanderlust #exploretheworld #travelawesome #travelstoke #doyoutravel #instapassport #passionpassport #beautifuldestinations #tropical #tripaddicts #backpackerlife

A post shared by Jess Johnston | Travel (@backpackwithme) on

# Freiwilliges Soziales Jahr

Vielleicht hast du auch schon mit dem Gedanken gespielt, erst mal ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) zu machen. Auch das lässt sich wunderbar mit einem Auslandsaufenthalt verbinden. Ein FSJ wird meist von zugelassenen Trägern ausgeschrieben und durchgeführt, also zum Beispiel von Bund, Gemeinden oder Religionsgemeinschaften. Meistens bekommst du eine kleine Aufwandsentschädigung pro Monat ausgezahlt, von der du im Bestfall deine Unterkunft und deine Verpflegung bezahlen kannst. Wenn du eine passende Stelle in einem Berufsfeld findest, das dich ohnehin interessiert, kann das FSJ dir sogar bei deiner Entscheidung helfen, welchen Weg du nach deiner Reise einschlagen möchtest.

Traum-Reiseziele: Sonne, Strand und Meer

Traum-Reiseziele: Sonne, Strand und Meer
BILDERSTRECKE STARTEN (10 BILDER)

Gut möglich, dass dich gleich mehrere der Möglichkeiten für deine Reise nach dem Abi ansprechen. Nimm dir ruhig genügend Zeit, um dich ausführlich über jede einzelne zu informieren. Schließlich soll dein Gap Year eine unvergessliche Zeit werden, in der du die Welt und auch dich selbst besser kennenlernen kannst und die du dir nach dem Stress rund ums Abitur auch wirklich verdient hast.

Bildquelle:

Getty Images/Oleh_Slobodeniuk

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich