Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Per App zur Ruhe

Yoga-App: Digital zur täglichen Entspannung?

Yoga-App: Digital zur täglichen Entspannung?

Du möchtest Dein tägliches Yoga immer und überall ausüben können? Yoga-Apps versprechen, genau diesen Wunsch erfüllen zu können. Wir stellen Dir drei Yoga-Apps vor und gehen der Frage nach, ob ein Web-Coach Deinen Yoga-Kurs tatsächlich ersetzen kann.

Beim ersten Blick in den App-Store strömen uns gar nicht so viele Yoga-Apps entgegen, wie zunächst angenommen – zumindest was die deutschsprachigen Apps anbelangt. Wir haben uns drei kostenlos verfügbare Yoga-Apps herausgepickt, die von ihren Testern als gut befunden wurden: „YogaEasy“, „Asana Rebel“ und „5 Minuten Yoga“. Doch eignen sich diese Yoga-Apps wirklich, um Ruhe und Entspannung zu finden?

Mit Yoga-App zur digitalen Entspannung
Entspannung per Yoga-App: Kann man per Web-Coach wirklich die innere Ruhe finden?

Per Yoga-App zur täglichen Erholung?

Widmen wir uns den Fakten: Was bieten Dir die Yoga-Apps? Wie behilflich sind sie Dir dabei, Dein tägliches Yoga zu jeder Zeit an jedem Ort ausüben zu können?

#1 YogaEasy – Yoga Video App

YogaEasy ist laut App-Beschreibung die erste deutschsprachige Yoga-App mit mehr als 350 professionellen Yoga-Videos. Dabei soll sie alle Schwierigkeitsgrade bedienen und bei jedem Anlass im Alltag anwendbar sein. Dank einer Download-Funktion ist bei dieser Yoga-App nicht einmal ständig verfügbares WLAN nötig. Du kannst Dein Yoga-Training ebenso offline ausüben. Neben Videos in HD-Qualität, bietet diese App auch mehrere Yoga-Arten an.

Die App im Überblick:

  • Über 350 Yoga-Videos zwischen 15 und 90 Minuten Länge
  • Gratis Vorschauvideos, Asana-Clips und Gesundheitstipps
  • Ausnahmslos alle Videos nur für Mitglieder ab 16 Euro pro Monat sichtbar
  • Jederzeit kündbar
  • Offline-Verfügbarkeit aller Videos durch Donwload-Funktion
  • Verschiedene Schwierigkeitsgrade und alle wichtigen Yogastile zur Wahl
  • Filterfunktionen (Videolänge, Anstrengung, Level, Lehrer, Stil, Videotitel)
  • 35 Yoga-Lehrer aus Deutschland führen durch Yoga-Videos
  • Jeden Monat neue Videos

#2 Asana Rebel – Yoga zum Fitwerden und Abnehmen

Die Asana Rebel Yoga-App gilt laut Beschreibung als „der effektivste Weg, sich sexy und gesund zu fühlen“. Vor allem kurze Yoga-Videos sollen hier das gewünschte tägliche Workout möglich machen. Deinem Fitness-Level und Termin-Kalender angepasst, motiviert Dich die App zu einem regelmäßgen Yoga-Training. Für Dein Android-Smartphone findest Du die App hier.

Die App im Überblick:

  • Über 400 Yoga-Videos von 10 bis 30 Minuten Dauer
  • Kostenloser App-Download und eingeschränkte Nutzung
  • Ausnahmslos alle Videos nur für Mitglieder ab 19,99 Euro pro Monat sichtbar
  • Yoga ohne Geräte
  • Verschiedene Schwierigkeitsgrade
  • Ausführliche Video-Anleitung für eine gute Körperhaltung beim Yoga
  • Wöchentliche Trainingspläne und motivierende Reminder
  • Video von Yoga-Experten und -Athleten

#3 5 Minuten Yoga – Training für Beweglichkeit

Auch die „5 Minuten Yoga“-App soll sich gänzlich auf Deinen vollen Terminplan einstellen. Sie ist auf ein regelmäßiges, aber ebenso schnelles Yoga-Training für Dein tägliches Workout abgestimmt. Im Gegensatz zu YogaEasy und Asana Rebel setzt diese App nicht auf Videos. Die Auswahl einfacher, aber effektiver Yoga-Übungen wird hier in Bildern dargestellt. Angereichert mit ausführlichen Beschreibungen, eignet sich diese Yoga-App besonders für Anfänger.

Die App im Überblick:

  • Große Auswahl einfacher, aber effektiver Yoga-Übungen
  • Bilder und ausführliche Beschreibungen der Übungen für eine korrekte Ausführung
  • Kostenloser App-Download und eingeschränkte Nutzung
  • Einmaliges Upgrade für 5,99 Euro
  • Ideal für Yoga-Anfänger
  • Timer-Funktion, um 5-Minuten-Yoga einzuhalten
Yoga-Apps fördern digitalen Stress
Yoga-Apps: Erholung auf Knopfdruck oder digitaler Stress?

Ein klarer Pluspunkt geht an alle Yoga-Apps mit Video-Funktion. Nerviges Scrollen zur nächsten Yoga-Übung ist hier von vornherein ausgeschlossen. Für alle Apps gilt allerdings: Wenn Du Dir nicht gerade direkt die Pro-Version der verschiedenen Yoga-Apps zulegst, musst Du Dich leider auch auf regelmäßige Aufforderungen zum Upgrade bzw. Kauf der Apps einstellen. Unabhängig von der Handhabe der Apps an sich stellt sich immer noch die Frage: Wohin mit dem Web-Coach während des Trainings? Auch wenn Du stolzer Besitzer eines iPhone Plus bist, dürfte es trotz dieser Display-Größe dennoch schwierig werden, alle Yoga-Übungen wirklich gut erkennen zu können. Natürlich kannst Du immer noch der Audioanleitung folgen – vorausgesetzt, Deine App bietet diese an. Aber kann das wirklich Sinn und Zweck von Yoga-Apps sein? Wenn sich dann auch noch eine WhatsApp-Nachricht auf Deinen Bildschirm schiebt, hat es sich mit dem Audioguide. Hört sich alles eher nach digitalem Stress als nach Entspannung an, oder?

Sicher können Yoga-Apps, beispielsweise zum Nachlesen der korrekten Haltung, nützlich sein. Für ein regelmäßiges Yoga-Training solltest Du Dir allerdings gut überlegen, ob ein Yoga-Kurs nicht doch die bessere Alternative für Dich ist – ganz analog und ohne Smartphone. Ergänzen kannst Du diesen dann immer noch digital, per Laptop oder TV-Stream. Dabei stimmt zumindest mal die Darstellungsgröße und die Möglichkeit einer Fernbedienung bleibt Dir auch. Mit unseren 5 Yoga-Übungen für Zuhause kommst Du übrigens in nur 10 Minuten zu Deinem täglichen Workout!

Bildquelle: iStock/shironosov, iStock/DeanDrobot, iStock/Jacob Ammentorp Lund

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich