Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Rückruf bei Rewe: Verbrauchern drohen schwere Magen-Darm-Infektionen

Auf keinen Fall verzehren!

Rückruf bei Rewe: Verbrauchern drohen schwere Magen-Darm-Infektionen

Bei der Produktion von Lebensmitteln kann es immer mal wieder zu Fehlern im Prozess kommen, wodurch das Produkt nicht mehr den Qualitätsstandards entspricht oder gar ein Risiko für die Gesundheit darstellen kann. Aktuelle Rückrufe der Supermarkt-Kette Rewe findest du hier.

12.10.2021: Kräuter mit Keimen verunreinigt

Aktuell ruft Rewe ein Produkt des Herstellers Öko Service GmbH zurück! Wie das Unternehmen mitteilt, müsse die Ware aus der Tiefkühlabteilung aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes vorsorglich aus dem Sortiment genommen werden. Denn bei einer Routineuntersuchung der „REWE Bio, TK 6-Kräuter, 50g“ kam der Verdacht auf eine Verunreinigung einer Charge mit Keimen des Darmbakteriums Escherichia Coli (E. coli) auf. Eine Gesundheitsgefährdung für Verbraucher und Verbraucherinnen könne „nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden“, heißt es in der Mitteilung.

Konkret handelt es sich um folgendes Produkt:

Artikel: REWE Bio, TK 6-Kräuter, 50g
Mindesthaltbarkeitsdatum: 07.2022
Charge: L1189F33
EAN: 4388844006539, Faltschachtel

Du brauchst jetzt dringend neue Wurst? Gorillas liefert dir Lebensmittel in 10 Minuten!

Das Unternehmen habe umgehend reagiert und das oben genannte Produkt sofort von Rewe aus dem Verkauf nehmen lassen. Von dem Verzehr der Kräuter wird dringend abgeraten. Wer das Produkt zu sich nimmt, könne eine Durchfallerkrankung, Übelkeit oder Bauchkrämpfe erleiden. Verbraucher*innen, bei denen die beschriebenen Symptome auftreten, sollten schnell einen Arzt aufsuchen.

Wer die Kräuter erworben hat, kann diese auch ohne Vorlage des Kassenbons in den Rewe-Filialen zurückgeben, denn bei Rückrufaktionen gelten strenge Regeln für Verbraucher*innen.

Rückrufe aus der Vergangenheit:

15.09.2021: Wurst mit Salmonellen verunreinigt

Die REWE Dortmund SE & Co. KG, Dortmund ruft aktuell ein beliebtes Wurstprodukt zurück. Bei einer Routineuntersuchung der „REWE Hausmarke, Zwiebelmettwurst Kugel, ca. 90g“ kam der Verdacht auf eine Verunreinigung einer Charge mit Salmonellen auf. Diese können zu Durchfall, Erbrechen und Fieber führen. Konkret handelt es sich um folgendes Produkt:

Artikel: REWE Hausmarke, Zwiebelmettwurst Kugel, ca. 90g
Mindesthaltbarkeitsdatum: 26.09.2021
Charge: 60805470321

Das Produkt wurde ausschließlich über die Bedientheke in den entsprechenden Filialen im Bundesland Nordrhein-Westfalen verkauft, andere Chargen sind nicht betroffen. Wer die Wurst erworben hat, kann diese auch ohne Vorlage des Kassenbons in den Rewe-Filialen zurückgeben, denn bei Rückrufaktionen gelten strenge Regeln für Verbraucher*innen.

13.09.2021: Vorzeitiges Schimmeln bei Apfelmus möglich

Achtung, auf keinen Fall mehr essen! Die ODW Lebensmittel GmbH ruft das für Rewe produzierte Bio Apfelmark (700 g) zurück. Der Grund: Es kann bei den betroffenen Chargen zu frühzeitiger Schimmelbildung kommen, obwohl das Mindesthaltbarkeitsdatum noch eine sehr lange Verwendbarkeit angibt.

Apfelmark Rewe

Betroffen sind die Produkte mit den folgenden Kennzahlen:

  • Genauer Name: REWE Bio Apfelmark
  • MHD 10.03.2024
  • EAN 4388844008571

Solltest du ein vom Rückruf betroffenes Apfelmark zu Hause haben, kannst du es direkt bei einer Rewe-Filiale wieder zurückgeben und bekommst auch ohne Kassenbon den Kaufpreis erstattet.

23.07.2021: TK-Produkt könnte Metallspäne enthalten

Achtung, vom Verzehr wird dringend abgeraten: Die ARDO GmbH ruft den für Rewe hergestellten „Beste Wahl Rahmspinat portioniert mild gewürzt” (500 g) zurück. Der Grund: Im TK-Produkt könnten sich Metallspäne befinden. Eine Gesundheitsgefahr kann beim Verzehr nicht ausgeschlossen werden. Solltest du also ein Produkt der betroffenen Chargen zu Hause haben, solltest du es auf keinen Fall essen!

Rewe Spinat Rückruf

Betroffen sind laut produktwarnungen.eu die Spinat-Produkte mit folgenden Kennnummern:

  • EAN: 4337256053242
  • Mindesthaltbarkeitsdatum 04/2023
  • Chargennummern 141096 und 141097

Solltest du tatsächlich einen TK-Spinat mit den genannten, aufgedruckten Nummern zu Hause haben, kannst du ihn auch ohne Kassenbon zu deiner Rewe-Filiale zurückbringen und erhältst den Kaufpreis erstattet.

08.02.2021: Plastikteilchen könnten zu inneren Verletzungen führen!

Die LVG Lebensmittelvertriebs-GmbH informiert derzeit über einen neuen Rückruf. Ein bei Rewe vertriebenes Kartoffelprodukt aus der Tiefkühltruhe sei aus dem Verkauf genommen worden, da bei einer Untersuchung kleine transparente Plastikteilchen entdeckt wurden, die zu schweren inneren Verletzungen führen könnten. Konkret handelt es sich um folgendes Produkt:

Produkt: REWE Beste Wahl, Kartoffelrösti
Inhalt: 600g
EAN Nummer: 4388860610741
Mindesthaltbarkeitsdatum: 16.12.2022 / 17.12.2022 / 18.12.2022

Kartoffelrösti mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten und einer anderen EAN Nummer sind von dem Rückruf nicht betroffen. Verbrauchern, die das Produkt bereits erworben haben, wird dringend vom Verzehr abgeraten. Das Produkt kann in den entsprechenden Rewe-Supermärkten an der Kasse zurückgegeben werden, ein Kassenbon ist dazu nicht nötig. Der Kaufpreis wird umgehend erstattet.

30.12.2020: Achtung! Feigen mit Schimmelpilzbefall

Kurz vor dem neuen Jahr ruft die Eurogroup Deutschland GmbH einen besonders beliebten Snack aufgrund eines Schimmelpilzbefalls zurück. Konkret geht es um das Produkt „Leckere Feigen getrocknet“ in der 250g-Packung. Die betroffenen Snacks sind mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum des 16.04.2021 beschriftet. In der betroffenen Charge wurde nach eigenen Angaben Ochratoxin A, ein sogenannter Lagerschimmel, nachgewiesen. Nierenerkrankungen könnten dadurch ausgelöst werden, vom Verzehr wird daher dringend abgeraten! Von dem Rückruf sind sowohl REWE als auch Penny betroffen.

Rückruf Rewe
Das Produkt „Leckere Feigen getrocknet“ ist mit Ochratoxin A verseucht.

Hier noch einmal alle Details im Überblick:

Artikel: Leckere Feigen getrocknet
Verpackungseinheit: 250g
Haltbarkeit: 16.04.2021
Los-Kennzeichnung: OA350020356/2 – 11 – 443
Vertrieb über Filialen der REWE Group
Hersteller (Inverkehrbringer): Firma Eurogroup Deutschland GmbH

Lebensmittel mit anders lautenden Los-Kennzeichnungen und Mindesthaltbarkeitsdaten sind von dem Rückruf NICHT betroffen! Wer dieses Produkt erworben hat, kann es auch ohne einen Kassenbon in den entsprechenden Verkaufsstellen zurückbringen und bekommt den Kaufpreis direkt vor Ort erstattet.

18.11.2020: Produktionsfehler bei bekanntem Eis - Lebensgefahr!

Betroffen von dem Rückruf ist das beliebte Eis „Caramel Coconut“ von der Rewe-Eigenmarke „Beste Wahl“, das als glutenfrei gekennzeichnet wurde. Dieser Hinweis ist jedoch falsch! Auf der Verpackung wird ein Karamelleis mit Kokosmilch versprochen, in der Verpackung befindet sich allerdings Vanilleeis. Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dem Produkt Gluten befindet.

Patienten, die an Zöliakie leiden, können schwerwiegende Folgen durch den Verzehr des Produktes erleiden!

Für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit kann das Eis von Rewe und dessen Verzehr also einige unangenehme Folgen haben. Fieber sowie Magen- und Darmbeschwerden könnten durch die im Produkt gefundenen Bakterien auftreten. Patienten, die an Zöliakie leiden, könnten sogar schwerwiegendere Folgen durch den Verzehr des Produktes erleiden. Von einem Verbrauch wird also dringend abgeraten!

Im Genauen wird folgendes Produkt zurückgerufen:

Artikel: Rewe Beste Wahl „Caramel Coconut“
Inhalt: 500 ml Becher
Chargen-Nummer: LEE9205
Mindesthaltbarkeitsdatum: 01/21

Zurückgerufene Produkte können auch ohne Vorlage des Kassenbons in jeder Rewe-Filiale zurückgegeben werden. Der Rückruf wurde auf der Website produktwarnung.eu veröffentlicht.

21.02.2020: Gesundheitsgefährdende Pestizidrückstände in Weintrauben gefunden!

Bei dem Rückruf handelt es sich um Tafeltrauben der Marke Thompson, bei denen eine erhöhte Pestizidbelastung entdeckt wurde. Verkauft wurden die betroffenen Trauben vor allen Dingen bei den Lebensmittelhändlern Rewe und Penny.

Vom Verzehr der betroffenen Trauben wird dringend abgeraten!

Wie der Großhändler Eurogroup Deutschland GmbH meldet, sind vor allem aus Indien stammende Trauben betroffen, bei denen eine erhöhte Belastung an Pestizidrückständen bemerkt wurde. Je nach Wirkungsweise können diese Pestizide elementare Körperfunktionen des Menschen gefährden. Von einem Verzehr wird daher dringend abgeraten.

Im Genauen handelt es sich um Tafeltrauben hell des Herstellers Thompson seedless in der 500g Verpackung mit der Chargennummer Losnummer 07-03 mit der GGN 4063061228598. Betroffene Bundesländer sind Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Wie „presseportal.de“ berichtet, wurden die Produkte unmittelbar aus dem Verkauf genommen. Verbraucher können zudem das gekaufte Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis, auch ohne Vorlage eines Kassenbons, erstattet. Bei Fragen steht dir Eurogroup Deutschland unter qs@eurogroupde.eu werktags von 8 bis 18 Uhr zur Verfügung.

10 Lebensmittel, die du immer zu Hause haben solltest

10 Lebensmittel, die du immer zu Hause haben solltest
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)
Bildquelle:

Imago Images/Rolf Kremming; Rewe Presse

Hat dir "Rückruf bei Rewe: Verbrauchern drohen schwere Magen-Darm-Infektionen" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich