Frau wäscht Wäsche
Jessica Kühneam 07.11.2018

Wenn es ums Aufräumen geht, ist unsere Laune immer eher so: NEIN! Gerne schieben wir lästige Aufgaben im Haushalt wochenlang vor uns her. Besonders kleine Erledigungen erscheinen uns als totale Zeitverschwendung. Dabei macht uns gerade dieses Verhalten auf Dauer unglücklich. Wir verraten dir, mit welchen Aufräum-Aktionen, die gerade einmal 15 Minuten dauern, du dein Leben sofort besser machen kannst.

JA! Nur 15 Minuten! Denn so lange dauern die meisten lästigen Aufgaben im Haushalt maximal, vor denen wir uns immer so lange drücken. Wieso also den unnötigen Ballast, der letztlich auch unserer Psyche schadet, noch weiter aufschieben?

#1 Alle deine BHs waschen

Wir tragen sie tagein, tagaus: Unsere BHs! Und am Abend wandern sie einfach wieder in den Schrank. Schließlich kann man sie auch einige Tage hintereinander tragen und muss sie nicht wie Slips sofort waschen. Aus Tagen werden dann aber auch ganz schnell Wochen oder sogar Monate, in denen unsere BHs keine Waschmaschine von innen gesehen haben. Es wird also allerhöchste Zeit. Einfach einmal in der Woche alle BHs zusammensuchen und sie schnell im Waschbecken waschen. Wie das besonders schonend geht, erfährst du hier. Danach zum Trocknen auf ein Handtuch legen und fertig.

#2 Den Kühlschrank saubermachen

Überleg mal: Wann hast du das letzte Mal deinen Kühlschrank komplett saubergemacht? In der Regel machen wir die Tür immer nur auf, um Essen hineinzupacken oder etwas zum Kochen herauszunehmen. Dabei dauert es nur 15 Minuten, alles aus dem Kühlschrank rauszuholen, es auf sein Mindesthaltbarkeitsdatum zu kontrollieren und es dann wieder in den ausgewischten Kühlschrank zu räumen. Extra-Tipp: Lebensmittel, die aufgebraucht werden müssen, immer nach vorne ins Sichtfeld stellen.

#3 Die Betten frisch beziehen

Eine Aufgabe, die die wenigsten mögen! Dabei ist es so wichtig, seine Bettwäsche regelmäßig zu lüften und zu wechseln, um Keime, Milben und Schimmel zu vermeiden. Streife dazu einfach die Bettwäsche komplett ab, nimm den Staubsauger und sauge die komplette Matratze ab. Anschließend gibst du deine Bettwäsche einfach in die Waschmaschine und wäscht sie auf 60 Grad. Das Beziehen dauert keine 15 Minuten. Den Rest macht die Maschine.

Übrigens: Auch diese Dinge kannst täglich tun, um glücklicher zu werden:

15 Dinge, die du jeden Tag für deine Psyche tun kannst

#4 Die Ablage machen

Hast du auch so eine Schublade, in die du jeden Abend einfach die Post wirfst? Dort liegen dann Rechnungen wochenlang neben Schreiben von Versicherungen und Ämtern und warten mit den Knöllchen darauf, dass du dir Zeit nimmst. Ja! Dann wirst du auch wissen, dass man sich später nie die Zeit nimmt. Stattdessen wird der Stapel immer mehr. Wieso also nicht alle zwei Wochen 15 Minuten Zeit nehmen und immer zur gleichen Zeit die Ablage machen. So entwickelt sich eine gewisse Routine und der Berg an Papieren wird immer kleiner. Irgendwann wirst du dann nicht mal mehr 15 Minuten brauchen, um alles in Ordner zu sortieren, die Rechnungen zu bezahlen und alles Unnötige zu entsorgen.

#5 Putze die Toilette

Am besten alle zwei Tage! Das mag dir jetzt viel vorkommen, aber wenn du regelmäßig eine Tasse weißen Essig in die Toilettenschüssel gibst, sparst du dir langes Putzen und Schrubben an einem anderen Tag. Denn mit jedem Mal wird deine Toilette sauberer. Das dauert alles nicht einmal zwei Minuten und schon glänzt dein Klo.

Du magst die Idee der kleinen 15-Minuten-Projekte? Dann schaue dich gleich mal in deiner Wohnung um. Sicher findest du noch weitere Baustellen, denen du in weniger als 15 Minuten den Garaus machen kannst. So wird dein Zuhause Stück für Stück zum Wohlfühlort.

Was sagst du zu den Tipps? Befolgst du einen davon vielleicht schon? Oder machst du einmal in der Woche einen Großputz über mehrere Stunden? Welche Aufgabe kannst du am wenigsten leiden? Sag es uns gerne in den Kommentaren hier oder bei Facebook!

Bildquelle:

istock/thomasandreas


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?