Abitur

Das Abitur ist der höchste, zu erreichende Schulabschluss in Deutschland. Mit dem Abitur erlangt Dein Kind die Allgemeine Hochschulreife und qualifiziert sich dadurch, an einer Hochschule oder Universität studieren zu dürfen.

Die Abiturprüfung

Der letzte Schritt vor dem Schulabschluss

Vorbereitung auf die Hochschulreife

Als Vorbereitung auf das Abitur besucht Dein Kind zunächst zehn Jahre eine weiterführende Schule und im Anschluss die gymnasiale Oberstufe. In der Oberstufe entscheidet Dein Kind über seinen fachlichen Schwerpunkt und wählt zwei Leistungskurse. Diese beiden Fächer werden auf jeden Fall im Abitur geprüft, hinzu kommen noch zwei weitere Fächer, die durchgehend von der elften bis zur dreizehnten Klasse belegt worden sein müssen. Für die Zulassung zu den Abiturprüfungen ist zudem auch eine korrekte Fächerwahl notwendig. Je nach Bundesland gibt es unterschiedliche Regelungen, welche Fächer und in welcher Kombination gewählt werden müssen. Grundsätzlich sind aber Deutsch, Mathe und Englisch Pflichtfächer.

Um für das Abitur zugelassen zu werden, muss Dein Kind in der Qualifikationsphase, also der zwölften und dreizehnten Klasse, Punkte sammeln. Insgesamt werden 180 Punkte für die Zulassung zu den Abiturprüfungen erwartet. Die Abiturprüfungen laufen zentral ab, sofern Dein Bundesland an den Zentralen Abiturprüfungen teilnimmt. Das heißt, die Lehrer stellen nicht die Prüfungsaufgaben und haben nur die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Aufgaben zu wählen. Die Aufgaben selbst werden vom Kultusministerium gestellt und bis zum Prüfungstermin geheim gehalten.

Wie laufen die Abiturprüfungen ab?

Die Abiturprüfungen in den einzelnen Fächern selbst finden alle am selben Tag statt und beginnen deutschlandweit zur selben Uhrzeit. Alle Schüler sitzen an Einzeltischen und dürfen nur vorgegebene Materialien mit in die Prüfung nehmen. Jacken und Taschen dürfen nicht am Platz bleiben und müssen zum Rand des Raumes gestellt werden oder in einer Garderobe untergebracht werden. Ein Schüler öffnet zusammen mit dem Lehrer, der die Prüfungsaufsicht hat, den Briefumschlag mit den Prüfungsaufgaben. Beide müssen bestätigen, dass der Brief vorher geschlossen war. Von jetzt an hat jeder Schüler vier Stunden Zeit, die Prüfungsaufgaben zu lösen, wobei ihm eine Auswahl an Aufgaben zur Verfügung steht, von denen er eine auswählen kann. Die schriftlichen Klausuren werden sowohl vom Kurslehrer als auch von einem zweiten Gutachter geprüft und benotet.

Das vierte Fach wird mündlich geprüft. Der Schüler hat, nachdem er das Thema überreicht bekommen hat, ein wenig Zeit sein Thema vorzubereiten und wird dann 20 bis 30 Minuten zu dem vorbereiteten Thema und dem Schulstoff der letzten beiden Jahre geprüft. Die Prüfung übernimmt der Kurslehrer, jedoch sind noch zwei weitere Lehrer anwesend als Zeugen, aber auch Protokollanten und Zeitnehmer.

Grundsätzlich hat man nach dem Abitur noch einmal Gelegenheit dazu, die Klausuren einzusehen. Danach werden sie für zehn Jahre archiviert.

Die Abiturnote

Die Abschlussnote Deines Kindes setzt sich aus den Noten zusammen, die Dein Kind während der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe in den einzelnen Kursen bekommen hat und den Noten aus den Abiturprüfungen. Um das Abitur zu erhalten, muss mindestens ein Notendurchschnitt von 4,0 erzielt werden. Unter bestimmten Umständen kann noch in einzelnen Fächern in die mündliche Nachprüfungen gegangen werden. Eine mündliche Nachprüfung bietet sich auch dann an, wenn sich Dein Kind dadurch um einen Notenpunkt verbessern kann. Die Gewichtung der einzelnen Noten hängt dabei insbesondere davon ab, ob der Kurs ein Leistungskurs und damit Schwerpunkt ist oder nur ein Grundkurs. Die Abiturnote Deines Kindes ist später dann ein entscheidendes Kriterium für die Aufnahme an einer Hochschule und für die Zulassung zu bestimmten Studiengängen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • xXVengaGirlXx am 16.01.2015 um 16:43 Uhr

    Abitur nach 12 Jahren find ich einfach überflüssig, so wie man es gemacht hat. Man hätte es wirklich mal besser durchplanen können, vor allem da ja auch keine Eile bestand, dass das unbedingt jetzt gemacht werden musste.

    Antworten
  • weltmeister1234 am 03.09.2014 um 17:54 Uhr

    Ich habe mein Abitur auf einem Kolleg gemacht. War aber wohl genauso, wie bei anderen auf dem ersten Bildungsweg.

    Antworten
  • Delfiona am 04.06.2014 um 09:53 Uhr

    Ich finds echt schade, was sie mit dem Abitur gemacht haben und jetzt wollen sie ja plötzlich teilweise wieder zurück zu 9 Jahren Gymnasium. Was ein Chaos alles und die Kinder tragen es immer aus. Bin froh, dass meiner da mittlerweile raus ist.

    Antworten
  • HuhnDesTages am 27.09.2011 um 10:54 Uhr

    ich bin mal gespannt wie die allgemeine lage aussieht, wenn meine kinder mal groß sind...

    Antworten
  • Friday am 04.08.2011 um 11:07 Uhr

    Meine Kids sind auch G8 Jahrgänge und ich glaube da kommt noch ganz schön was auf uns zu mit dem Abitur nach 12 Jahren Schule.....

    Antworten