Wann fangen Kinder an zu sprechen
Katja Nauckam 22.08.2018

Wenn das Baby das erste Mal Mama sagt, ist das das schönste Wort auf Erden für eine junge Mutter. Aber wann fangen Kinder an zu sprechen? Das kann natürlich ganz unterschiedlich sein. Dennoch lassen sich verschiedene Phasen der Lautäußerung und Babykommunikation einteilen, die du an deinem Kind beobachten kannst.

Die Sprachentwicklung beim Kind

Schon im Mutterleib kann dein ungeborenes Baby deine Stimme hören. Ab dem siebten Monat ca. ist das Gehör entwickelt und es nimmt deinen Herzschlag, das Rauschen des Blutes und Außengeräusche oder Musik wahr. Schon jetzt kannst du mit deinem Kind kommunizieren, ihm etwas erzählen und vorsingen. Dadurch erkennt es deine Stimme auch wieder, sobald es auf die Welt kommt und lässt sich von ihr beruhigen. Die Entwicklung des Gehörs deines Babys ist sehr wichtig für die Kommunikation deines Babys. Denn nur dadurch versteht es dich irgendwann und kann später auf deine Stimme reagieren.

Allererste Kommunikation eines Neugeborenen

Schon ein Neugeborenes kann sich verständigen: Mit einem Schrei kommt es bereits auf die Welt und verschafft sich damit Aufmerksamkeit und Gehör. Schreien ist sein allererstes orales Ausdrucksmittel. Doch neben seiner Stimme zeigt dein Baby dir natürlich auch durch seine Körpersprache, Mimik und Gestik, wie es sich fühlt und beginnt, Kontakt aufzunehmen. Es sucht aktiv deinen Blick und gibt verschiedenste erste Laute von sich. Du solltest jetzt schon viel mit ihm reden, denn es nimmt bereits deine Sprachmelodie wahr und lässt sich von deiner Stimme trösten. Du wirst mit der Zeit lernen, seine unterschiedlichen Arten des Weinens, Wimmerns, Grunzens und Jauchzens zu unterscheiden.

Tipps & Tricks: So kannst du ein schreiendes Baby beruhigen

Artikel lesen

Die erste Lallphase: Ab dem 2. Monat

Ungefähr mit dem zweiten Lebensmonat des Kindes beginnt die sogenannte Lallphase. Ab jetzt übt dein Baby die unterschiedlichsten Laute und probiert aus, was man mit dem Mund noch alles machen kann, neben dem Trinken und Saugen. Es bildet schon seine ersten Töne wie „Gooo“ oder „Grrr“ und probiert seine Lippen zu spitzen oder die Zunge zu rollen. Bis zum vierten Monat können viele Babys schon erkennen, wenn Mama oder Papa spricht und lesen auch deine Stimmung anhand deiner Laute ab. Auch ihre Muttersprache erkennen sie.

Die zweite Lallphase: Ab sechs Monaten

In dieser zweiten Phase intensivieren viele Babys ihr Lautrepertoire und können bereits eine Reihe an Lauten nachahmen und testen unterschiedliche Kombinationen auch aus. Wenn das Baby ganz plötzlich in ein lautes Brabbeln verfällt oder einen Laut immer wiederholt, dann geht es ihm nicht schlecht oder es hat Hunger, sondern es übt einfach seine neu erlernten Töne. Manche Kinder fangen sogar mit dem achten Monat schon an, erste Lautsilben, die die Mutter immer wiederholt nachzuahmen, wie Mamama oder NamNamNam.

Baby sprechen lernen

Wann fangen Kinder an zu sprechen? Oft mit einem Jahr.

Das erste Wort: Ab ca. einem Jahr

Das erste richtige Wort besteht dann bei den meisten Kindern aus diesen oft gehörten Silben, zu denen auch die Worte Mama und Papa gehören. Es kann aber auch NamNam für Essen oder WauWau für einen Hund oder eine Katze sein. Was dein Kind als erstes äußert, kann ganz unterschiedlich sein. Wichtig ist, dass du sehr viel mit ihm redest, viele Begriffe häufiger erwähnst und vorliest. Dein Kind lernt von dir, deiner Stimme und hört genau zu, was du mit den Worten und Silben machst. Diese versucht es nachzuahmen. Bei vielen Kindern beginnt die Äußerung erster Wörter um den ersten Geburtstag herum und nach und nach sammelt es viele weitere Begriffe, die es aufschnappt und in seiner eigenen Version ausdrückt. Entweder brechen diese dann alle mit einem Mal aus ihm heraus oder es nennt immer mal wieder ein neues Wort. Es gibt jedoch auch Kinder, die brauchen viel länger als ein Jahr, um das erste Wort auszusprechen. Daher sagt die Frage „Wann fangen Kinder an zu sprechen?“ nicht unbedingt etwas darüber aus, wie sprachbegabt oder intelligent dein Kind ist.

Hinweis: Wenn dir die Sprachentwicklung deines Kindes Sorgen macht und du das Gefühl hast, es müsste bereits mehr sprechen, dann rede mit deinem Kinderarzt. Dieser prüft das Gehör und kann dich ggf. an einen Logopäden überweisen, der mit deinem Kind ein Sprachtraining durchführen kann. Sei dir jedoch bewusst, dass Entwicklungsunterschiede zwischen Kindern gleichen Alters normal sind und kein Kind wie im Lehrbuch funktionieren muss. Manche laufen früher als andere und wieder andere Kinder sind sehr früh mit den ersten Worten. Beobachte das gut, aber mach dir nicht zu früh zu viele Sorgen.

Ab wann können Babys eigentlich laufen? Unsere Tipps fürs Laufenlernen

Artikel lesen

So kannst du deinem Kind sprechen lernen

1. Rede mit deinem Baby

Dein Kind lernt von dir und deiner Stimme. Du kannst seine Sprachentwicklung also fördern, indem du selbst viel mit ihm erzählst. Sprich mit ihm, während du es wickelst oder umziehst. Erkläre ihm was passiert, du kannst über seine Beinchen oder den Bauchnabel erzählen oder beschreibe die Umgebung oder ein Bild an der Wand. Alles, was du erzählst, wird jetzt interessant. Natürlich versteht es dich anfangs noch nicht, doch Babys lernen Sprache vor allem durch Hören und Nachahmen.

2. Lies ihm vor

Selbst wenn dein Baby noch ganz klein ist, kannst du schon damit beginnen, ihm etwas vorzulesen. Natürlich versteht es noch keine Geschichten oder Zusammenhänge, da reichen schon erste Illustrationen, auf denen Gegenstände oder Tiere zu sehen sind. Erläutere einfach, was du siehst und ahme die Tiergeräusche nach. So wird es anfangen, erste Geräusche zu wiederholen. Ein Zweijähriges Kind kann sogar schon richtig zuhören und versteht Zusammenhänge. In diesem Alter ist es besonders wichtig, mit dem regelmäßigen Vorlesen zu beginnen.

Kinder ahmen Erwachsene nach

Animiere dein Kind zum Sprechen. Es wird all das nachahmen, was es von dir sieht.

3. Singe für dein Kind

Ein Schlaflied beruhigt dein Kind und wiegt es in den Schlaf. Singen ist jedoch nicht nur vor dem Zubettgehen hilfreich. Kinder lernen sehr leicht Melodien und Rhythmus. Sie merken sich die Wörter besser, wenn sie eine Melodie erkennen. Daher solltest du ruhig viel mit deinem Kind singen und ihm Lieder vorspielen.

4. Höre gut zu

Ein Dreijähriger kann schon zusammenhängende Geschehnisse wiedergeben und berichten, was in der Kita passiert ist. Frage ihn also ruhig, wie der Tag war, was es zu essen gab und ermuntere ihn. Höre ihm aufmerksam zu und lasse ihn ausreden. Selbst wenn er eine Geschichte bestimmt zehn Mal wiederholen wird. Versuche geduldig zu sein und höre sie dir an. Wenn du gerade keine Zeit hast, ihm zuzuhören, dann erkläre ihm, das du nur diese eine Sache beenden willst und er dann erzählen kann.

5. Erwarte nicht zuviel

Kleine Kinder können natürlich noch keine Grammatik und wissen nicht, wie man einen Satz korrekt bildet. Erwarte also nicht, dass es alles richtig macht und korrigiere es ständig. Wenn dein Kind also sagt „Mama Kuchen gebackt“, dann solltest du nicht sagen, dass das falsch war, sondern es eher wiederholen, indem du richtig sagst: „Ja, die Mama hat einen Kuchen gebacken“. So lernt das Kind, wie es richtig heißt. Denn du bist sein Vorbild und es macht alles so, wie Mama es macht.

Wenn die Kleinen erst einmal den Spaß an der Sprache entdeckt haben, können sie ganz schön kreativ und unbewusst frech werden. Diese unglaublichen Dinge haben kleine Kinder zu ihren Müttern gesagt.

Fiese Dinge, die Kinder zu ihren Müttern sagen

Sei nicht besorgt, wenn dein Kind zwar mit einem Jahr schon laufen kann, aber noch keine Anstalten macht, zu sprechen. Jedes Kind hat eine individuelle Entwicklung. Solange dein Kinderarzt nichts Auffälliges feststellt, ist alles in Ordnung. Sei geduldig und probiere einfach weiter, ihm mit deiner Stimme und unseren Tipps das Sprechen schmackhaft zu machen.

Bildquelle:

iStock/didesign021/JBryson/Giphy

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?