Fit am Arbeitsplatz

Ohne Rückenschmerzen

Fit am Arbeitsplatz

Nach einem langen Bürotag fühlst Du Dich schon mal müde und ausgelaugt: der Rücken tut weh und der Kopf fühlt sich so schwer an wie Blei. So kannst Du den Feierabend mit der Familie gar nicht so richtig genießen. Doch mit der richtigen Ernährung und der richtigen Einstellung kannst Du erholter und stressfreier arbeiten.

Bewegung ist das A und O

Bewegung, gute Ernährung und nette Kollegen lassen Stress schnell vergessen.

Genug Bewegung, gute Ernährung und nette Kollegen und schon ist der Stress vergessen.

Auch wenn Du den ganzen Tag vor dem PC sitzt oder im Laden stehst, kannst Du trotzdem Einiges für Deinen Körper tun. Schon der Weg zur Arbeit bietet sich dazu an. Du wohnst nicht weit von Deiner Arbeitsstelle entfernt? Dann geht doch einfach zu Fuß oder fahr mit dem Fahrrad. Bist Du mit der Bahn unterwegs, steig einfach mal eine Station früher aus und lauf den Rest des Weges zu Fuß. Zwar dauert das ein paar Minuten länger, aber die Zeit ist gut in die Fitness investiert.

Wenn Du eine Arbeit hast, bei der Ihr überwiegend sitzt, solltest Du jede Gelegenheit nutzen, um Dich zu bewegen. Du kannst zum Beispiel während eines Telefonates auch mal aufstehen und den Rücken entlasten. Und wenn eine Besprechung im 5. Stock ansteht, lass den Fahrstuhl doch ruhig mal alleine nach oben sausen und nimm die Treppe. Auch wenn Du bei einem Projekt nicht weiterkommst, schnapp Dir einfach Eure Unterlagen und lauft damit ein paar Mal den Flur rauf und runter. Denn Bewegung kurbelt das Denken an!

Gesund sitzen und stehen

Wenn Du sehr unter Rückenschmerzen leidest, bitte Deinen Chef um einen ergonomischen Sitzball oder Schreibtischstuhl. Solltest Du im Stehen arbeiten, achte darauf, die Beine immer in Bewegung zu halten, um die Durchblutung zu fördern. In der Pause kannst Du die Beine zur Entspannung auch mal hochlegen.

Zu guter Letzt gehört zur Bewegung auch noch genügend frische Luft. Öffne alle zwei Stunden für zehn Minuten alle Fenster. So wird die verbrauchte Luft komplett ausgetauscht, das nützt viel mehr als Kippfenster über Stunden. Frische Luft kurbelt Herz und Kreislauf an und das lässt Dich besser denken. Und wer kann, sollte seine Mittagspause im Freien verbringen. Das entspannt und macht gute Laune.

Leichte Snacks statt fettiger Pommes

Wer sich ständig nur von der Currywurst aus der Kantine ernährt, braucht sich nicht zu wundern, wenn er sich am Ende des Tages schlapp und müde fühlt. Mach doch Snacks zu Hause, die Du mit ins Büro bringst. Das ist gesünder und auch billiger. Die Auswahl ist groß: Salate, Obst, Vollkornbrötchen mit Putenbrust oder Käse, Joghurt, Müsli oder ein leckerer Gemüseauflauf, den Du in der Mikrowelle warm machen kannst. Das sind alles Sattmacher ohne viel Zucker mit vielen Ballaststoffen, bei denen Ihr lange satt bleibt und die Energie vom Körper nur langsam wieder verbraucht wird. Zudem solltest Du viel Trinken, am besten Mineralwasser, Tee oder verdünnte Fruchtsäfte. So bekommt Dein Körper genug Mineralien und bleibt den ganzen Tag über fit.

Auch der Geist muss mal entspannen

Auch psychischer Stress schlägt irgendwann auf die Gesundheit. Wichtig ist hierbei ein gutes Verhältnis zu den Kollegen. Vielleicht könnt Ihr öfter mal zusammen Mittagspause machen oder auch nach Feierabend das ein oder andere Bierchen miteinander trinken. Das stärkt den Zusammenhalt im Team und hilft Probleme besser zu lösen.

Hast Du einen eigenen Schreibtisch, richte ihn so ein, dass Du Dich dort wohl fühlst. Vielleicht mit einem Foto von Eurem Liebsten oder einer Postkarte, die Dich an Euren letzen Urlaub erinnert! Falls das alles nichts hilft, auch im größten Stress bleibt mal eine Minute für eine kurze Auszeit. Kurz die Augen zumachen, tief durchatmen oder mal ein paar Minuten an die frische Luft gehen.

Denn eins ist sicher, auch der stressigste Arbeitstag geht mal vorüber und dann erwartet Dich der wohlverdiente Feierabend mit der Familie.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?