Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Eltern & Kind
  3. Kind
  4. Neue Horizonte durch Schüleraustausch

Reisen bildet!

Neue Horizonte durch Schüleraustausch

In einem gewissen Alter zieht es viele Jugendliche in die weite Welt. Ein Schüleraustausch ist eine gute Möglichkeit für Dein Kind, seine Fremdsprachenkenntnisse zu erweitern und eine fremde Kultur kennenzulernen. Fernab der Heimat und der eigenen Familie lernt der Austauschschüler nicht nur neue Freunde kennen, sondern oft auch sich selbst.

Schüleraustausch: In der Gruppe oder alleine?

Wenn es Dein Kind in die große, weite Welt zieht, ist ein Schüleraustausch bestimmt genau das Richtige! Im fremden Land lernt Dein Schatz ganz nebenbei eine neue Sprache und Kultur kennen, erweitert seinen Horizont und stärkt sein Selbstbewusstsein. Doch so viele Vorteile ein Schüleraustausch auch bringt, ist er nicht für jeden geeignet. Oftmals bieten Schulen bereits im achten oder neunten Schuljahr einen gemeinsamen Austausch in der Gruppe an, bei dem die Klasse oder ausgewählte Schüler für zwei bis drei Wochen eine Partnerschule im Ausland besuchen und dort solange in einer Gastfamilie leben. Einige Zeit später beherbergen die deutschen Familien dann im Gegenzug die Schüler aus dem Ausland. Dieser Gruppenaustausch bietet Deinem Kind schon einmal die Möglichkeit, in eine andere Familie und Kultur hineinzuschnuppern, ohne dass es gleich ein ganzes Jahr von Zuhause entfernt verbringen muss. Außerdem hat es die Schulfreunde an seiner Seite und unternimmt neben dem Besuch der fremden Schule auch noch jede Menge Ausflüge in dem Zielland. In der zehnten oder elften Klasse ist es dagegen üblich, dass ein einzelner Schüler mit Hilfe einer Organisation für ein ganzes Jahr an einer Schule im Ausland lernt und dort bei einer Gastfamilie lebt. Meist ist dies kein Schüleraustausch im eigentlichen Sinn, da nicht zwangsweise auch ein Kind bei den Eltern in Deutschland lebt. Auch wenn Dein Kind im Auslandsjahr garantiert mehr Selbstständigkeit entwickelt, sollte eine gewisse Reife und Eigenständigkeit bereits vorhanden sein.

Ein Schüleraustausch ist eine lohnenswerte Erfahrung.
Nach einem Schüleraustausch wird Dir Dein Kind viel reifer und erwachsener vorkommen.

USA ist beliebtestes Ziel für den Schüleraustausch

Wenn Dein Kind gerne ein Jahr im Ausland verbringen möchte, stellt sich natürlich erst einmal die Frage, wohin es gehen soll. Ganz hoch im Kurs für einen Schüleraustausch stehen bei Jugendlichen die Vereinigten Staaten von Amerika. Durch Filme, Serien und Musik ist die amerikanische Kultur auch hierzulande bestens bekannt und viele Teenager träumen von einem Jahr an einer amerikanischen Highschool. Rund 9.000 Schüler entscheiden sich jedes Jahr für ein Auslandsjahr im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Dabei sind die USA nicht gerade das günstigste Ziel, wenn es um einen Schüleraustausch geht. Länder in Osteuropa oder Südamerika beispielsweise sind im Vergleich preiswerter, Kanada, Neuseeland und Australien teurer. Die Kosten für den Schüleraustausch hängen dabei jedoch stark von dem jeweiligen Anbieter ab. Daher solltet Ihr mehrere Angebote einholen und genau vergleichen, bevor Ihr Euch für eine Organisation entscheidet.

Schüleraustausch: Mit Organisation oder ohne?

Inzwischen bieten viele verschiedene Organisationen alles rund um das Auslandsjahr aus einer Hand an. Das ist ganz praktisch und nimmt Dir und Deinem Kind jede Menge Arbeit ab, wenn Ihr einen Schüleraustausch plant. Von der Vermittlung an die Schule und eine Gastfamilie über kompliziertere Frage wie Visum und Versicherung werdet Ihr hier von erfahrenen Kräften betreut. Gerade bei Ländern wie den USA oder Australien lohnt es sich, einen solchen Veranstalter in Anspruch zu nehmen, da sonst schon die Schulgebühren sehr hohe Kosten verursachen. Außerdem gibt es sowohl Dir als auch Deinem Kind garantiert mehr Sicherheit, wenn immer jemand da ist, den man bei Problemen oder Fragen kontaktieren kann. Wenn Dein Kind seinen Schüleraustausch gerne in Europa machen möchte, kann es sich lohnen, erst einmal selbst Kosten und Angebote einzuholen. Bedenke jedoch, dass Dein Kind im fremden Land weitgehend auf sich alleine gestellt ist. Da ist ein bisschen Sicherheit schon sehr hilfreich!

Bewerbung und Stipendien für den Schüleraustausch

Je nach Organisation ist keine Bewerbung nötig, um einen Schüleraustausch zu machen. Da Ihr für die verschiedenen Leistungen bezahlt, gibt es häufig keinen Grund, der einem Auslandsjahr Deines Kindes im Wege stehen könnte. Dennoch prüfen manche Veranstalter anhand eines Fragebogens und Motivationsschreiben, ob Dein Kind für ein Jahr auf eigenen Beinen geeignet ist. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Stipendien für den Schüleraustausch zu beantragen. Gerade finanziell schwache Familien schaffen es häufig wegen der hohen Kosten nicht, ihr Kind eine solche Erfahrung machen zu lassen. Daher lohnt es sich, verschiedene Förderprogramme abzuklappern und so zumindest einen Teil des Betrags dazuzubekommen. Bei den meisten Organisationen ist es zusätzlich möglich, die Kosten in Raten zu bezahlen. Ein Schüleraustausch ist eine großartige Erfahrung und wirkt sich positiv auf die Entwicklung und die späteren Perspektiven Deines Kindes aus. Daher sollten hohe Gebühren oder ähnliches einem gewillten und geeigneten Schüler nicht im Weg stehen!

Was bringt ein Schüleraustausch?

Neben der Freiheit und Selbstständigkeit, die Dein Kind durch einen Schüleraustausch erfährt, kann ein solches Auslandsjahr oder auch die kürzere Variante in der Gruppe mit kulturellen Vorurteilen und Klischees aufräumen. Auch wenn viele Unterschiede zwischen einzelnen Ländern bestehen, lernt Dein Kind nette Menschen aus aller Welt kennen und erweitert so seinen Horizont. Auch Sprachkenntnisse – egal ob bereits vorhanden oder erst neu gelernt – fördert ein Jahr im Ausland. Dein Kind lernt, mit Problemen erst einmal selbst umzugehen und sich anderen Umständen anzupassen. Auch wenn etwa ein Viertel aller Austauschschüler innerhalb des Jahres die Gastfamilie wechselt, sind sich alle einig, dass der Schüleraustausch eine ganz besondere Erfahrung war, die sie nicht missen möchten.

Ein Schüleraustausch ist immer eine lohnenswerte Erfahrung. Fernab der Heimat kann Dein Kind seine Sprachkenntnisse verbessern, neue Leute und eine fremde Kultur kennenlernen und dabei auch noch den eigenen Lebenslauf schon vor Beendigung der Schullaufbahn ein wenig interessanter gestalten.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: