Hugh Hefner: Sohn wurde verhaftet

Playboy-Gründer Hugh Hefner scheint seinem Sohn nicht die besten Manieren bezüglich des Umgangs mit Frauen beigebracht zu haben. Sein Sprössling Marston wurde nun wegen häuslicher Gewalt verhaftet.

Der Sohn von Hugh Hefner schlug seine Freundin.

Hugh Hefner und Marston auf einer Filmpremiere.

Dass Hugh Hefner gut mit Frauen kann, ist allseits bekannt. Der mittlerweile über 80-Jährige umgibt sich noch immer jeden Tag mit jungen „Bunnys“ um die 20 Jahre. Er weiß anscheinend, wie man die Mädchen bei Laune hält und gut behandelt. Sein Sohn Marston hat sich davon leider nicht so viel abgeschaut. Er wurde nun wegen häuslicher Gewalt gegen seine Freundin verhaftet.

Sohn von Hugh Hefner trat seiner Freundin in den Bauch

Der 21-Jährige, der mit seiner Freundin, „Playmate des Jahres“ Claire Sinclair, im kalifornischen Pasadena wohnt, wusste sich bei einem Streit nicht anders zu helfen. Er trat Claire in den Bauch und schlug mehrmals auf sie ein. Anschließend rief das Playmate ihre Familie an, die daraufhin umgehend den Notruf verständigte, der die junge Frau mit einigen Verletzungen auffand. Marston Hefner wurde daraufhin abgeführt. Jedoch durfte der Schläger später gegen eine Kaution von 20.000 Dollar das Gefängnis wieder verlassen. Ob er wohl Hugh Hefner anrief, um sich von ihm aus dem Schlamassel holen zu lassen?

Eins ist wohl klar: Marston kann sich noch so einiges von seinem Vater, Hugh Hefner, im Umgang mit Frauen abgucken, denn dieser Vorfall sollte sich besser nicht wiederholen. Wir hoffen, dass es Claire Sinclair bald wieder gut geht und sie schlau genug ist, sich schnell von ihrem Freund zu trennen.

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?