Katy Perry ist eine tolle Katzenmama

Katy Perry hat immer eine Menge um die Ohren: Touren, Auftritte, jede Menge Party und PR-Auftritte. Wenn die „California Gurls“-Sängerin dann doch noch mal Zeit findet, um zu entspannen, verbringt sie am liebsten Zeit mit ihren beiden Katzen.

Katy Perry liebt ihre Katzen

Katy Perry ist tierlieb!

Bei Katy Perry ist der Name Programm: Die 28-Jährige hat zwei Katzen namens Kitty Purry und Krusty The Cat. Die beiden Vierbeiner sind Katy Perry so wichtig, dass sie stets um deren Wohl bemüht ist und einen freien Tag am liebsten mit ihnen verbringt. „Ein idealer freier Tag würde bei mir so aussehen, dass ich mit meinen Katzen daheim entspanne“, so Katy Perry im Interview mit „Closer“. „Oder ich gehe in eine Wellness-Anlage und gönne mir eine Gesichtsbehandlung. Ich genieße es auch zu meditieren – es ist sehr entspannend.“

Katy Perry: Ihre Katzen hatten sogar einen Psychiater

Da Katy Perry Kitty Purry und Krusty The Cat „mehr als Freunde denn als Katzen“ sieht, war es für sie selbstverständlich den beiden im letzten Jahr einen Psychiater zu bezahlen, als es ihnen schlecht ging. „Katy sorgt sich zunehmend um ihre Katzen und die Art, wie sie sich in letzter Zeit benommen haben. In den letzten paar Monaten waren sie stundenlang verschwunden und reagieren nicht auf sie, wie sie es normalerweise tun“, enthüllte im August ein Bekannter im Gespräch mit dem „Daily Star“.

Kitty Purry und Krusty The Cat von KAty Perry

Kitty Purry und Krusty The Cat

„Sie dachte, dass es vielleicht eine Reaktion auf all die Bauarbeiten und die Renovierungen sein könnte, die an ihrem Haus in Hollywood stattfinden, das einer riesigen Verschönerung unterzogen wird.“ Deshalb holte sich Katy Perry kurzerhand Hilfe: „Der Katzenflüsterer arbeitet jetzt mit ihren Katzen, um mit ihnen zu kommunizieren und sie zu beruhigen.“ Der Psychiater für ihre Katzen war jedoch für die Sängerin jedoch nicht ganz uneigennützig: Katy Perry selbst holt sich nämlich häufig bei ihren Haustieren (mentale) Unterstützung. „Sie redet oft mit Kitty und Krusty, wenn sie traurig ist und sie bekommen es immer hin, sie aufzuheitern“, so der Insider.

Schön zu wissen, dass Katy Perry zwei gute Freunde hat, die sie aufbauen. Hoffen wir nur, dass Kitty Purry und Krusty The Cat ihre psychischen Probleme wieder in den Griff bekommen haben!

Bildquelle Katy Perry: Charley Gallay / Getty Images

Bildquelle Katzen: twitter@katyperry

Topics:

Katy Perry


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Anne82 am 09.01.2013 um 12:54 Uhr

    katy perry hat ihren katzen aber geiel namen gegeben!

    Antworten