Philip Seymour Hoffmann starb an Drogenmix

Schon seit Philip Seymour Hoffman am 2. Februar tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde, gingen Polizei und Öffentlichkeit von einer tödlichen Überdosis aus, doch eine erste Autopsie konnte diesbezüglich keine Ergebnisse liefern. Jetzt haben Freunde und Familie des Schauspielers endlich Gewissheit: Philip Seymour Hoffman starb an einem tödlichen Drogencocktail.

Wie die „Daily Mail“ berichtet, ist die Todesursache von Philip Seymour Hoffman ein Mix aus mehreren gefährlichen Drogen gewesen. So soll der Oscar-Gewinner nicht nur gleichzeitig Heroin und Kokain im Blut gehabt haben, sondern auch Benzodiazepine und Amphetamine. Dabei wäre der Mix von Heroin und Kokain allein bereits genug gewesen, um Philip Seymour Hoffman in akute Lebensgefahr zu bringen.

Philip Seymour Hoffman starb an einem Drogencocktail.

Der gefährliche Mix, den Philip Seymour Hoffman einnahm, wird auch als „Speedballing“ bezeichnet. Die Kombination dient dazu, den sedierenden Effekt des Heroins sowie die stimulierende Wirkung des Kokains auszugleichen. Dies wirkt im Idealfall außerordentlich euphorisierend, da die negativen Effekte beider Drogen vorübergehend nicht auftreten. Von vielen Konsumenten wird der Rausch in diesem Fall jedoch als relativ niedrig eingeschätzt, weshalb eine tödliche Überdosis wahrscheinlicher ist. Auch wird das Kokain vom Körper wesentlich schneller abgebaut, sodass der volle Effekt des Heroins im Laufe der Zeit mit voller Wucht eintritt und zu einer Atemlähmung führen kann. Verstärkt wurde dieser Effekt bei Philip Seymour Hoffman noch durch die Benzodiazepine, die ebenfalls sedierend wirken und bereits allein mit dem Heroin zusammen eingenommen eine gefährliche Mischung ergeben. Amphetamine wirken hingegen, wie das Kokain, stimulierend.

Philip Seymour Hoffman nicht das erste berühmte „Speedballing“ Opfer

Philip Seymour Hoffman ist nicht das erste berühmte Opfer von „Speedballing“, auch die Schauspieler John Belushi und River Phoenix, der ältere Bruder des „Walk the Line“-Stars Joaquin Phoenix, starben an dem gefährlichen Drogencocktail. Auch bei ihnen wird, wie bei Philip Seymour Hoffman, von einer versehentlichen Überdosis ausgegangen. Der „Capote“-Schauspieler hatte erst vor Kurzem einen Entzug hinter sich gebracht, nachdem er vorher über 20 Jahre clean war.

Nach fast einem Monat steht die Todesursache von Philip Seymour Hoffman endgültig fest. Hoffentlich hilft die Gewissheit den Freunden und der Familie des Schauspielers zumindest ein wenig Frieden zu finden.

Bildquelle: Jason Merritt |Getty Images


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • sunnyangel91 am 01.03.2014 um 11:35 Uhr

    R.I.P

    Antworten