Rita Ora vergleicht sich mit Whitney Houston

Das zweite Studioalbum von Rita Ora steht in den Startlöchern und so gilt es, die Werbetrommel dafür ordentlich zu rühren. Mit einem zugegebenermaßen gewagten Vergleich, bringt Rita Ora ihr neuestes Werk ins Gespräch: Die 23-Jährige vergleicht sich mit Souldiva Whitney Houston!

Rita Ora mit Whitney Houston zu vergleichen, liegt vielleicht nicht unbedingt auf der Hand, und doch wagt es die 23-jährige Britin. Ihr neues Album wird in den nächsten Wochen released und offenbar ist die Freundin von Calvin Harris derart überzeugt von ihrem Werk, dass sie den Vergleich mit Soulqueen Whitney Houston nicht scheut.

Rita Ora bei einer Preisverleihung

Rita Ora vergleicht sich mit Whitney Houston

Vor allem die erste Singleauskopplung „I Will Never Let You Down“ klinge Rita Ora zufolge ganz nach den frühen Hits der „I Will Always Love You“-Interpretin Whitney Houston, die vor rund zwei Jahren verstarb. „‚I Will Never Let You Down’ liegt mir offensichtlich sehr am Herzen, weil es ein Liebeslied ist, aber es erinnert einen auch an Whitney und das war das Gefühl, das wir dabei empfanden. Wir wollten uns einfach gut fühlen. Erinnert ihr euch an das Gefühl von ‚How Will I Know’ mit dem Synthesizer? Es macht Dich einfach glücklich… Das ist genau, was ich erreichen wollte”, zitiert „Contactmusic“ Rita Ora.

Rita Ora will nach Amerika

Rita Ora ist von ihrem Album derart überzeugt, dass sie damit auch den großen Schritt in Richtung USA wagen möchte. Bisher hat die 23-Jährige nur in Europa große Erfolge feiern können, Zeit für Amerika! Und mit Macklemore hat Rita Ora einen kompetenten und vor allem auch in den USA schon bekannten Star an ihrer Seite. Für den Song „Young Dreamers“ haben sich die beiden Interpreten zusammen getan und wollen damit die amerikanischen Charts erobern. „Für einen britischen Künstler ist es echt hart, Amerika zu erobern, denn das will jeder, davon träumt jeder. […] Ich bin zugegebenermaßen etwas nervös. Und ich bin ängstlich, das gebe ich zu“, gibt sich Rita Ora im Interview mit dem „Paper“-Magazin dann doch etwas bescheidener.

Rita Ora klingt nach Whitney Houston? Wir sind gespannt! Mit Macklemore und Calvin Harris hat die junge Britin auf jeden Fall kompetente und vor allem prominente Unterstützung an ihrer Seite. Ob Amerika auf sie wartet, bleibt allerdings abzuwarten.

Bildquelle: Pascal Le Segretain/Getty Images

Topics:

Rita Ora


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?