Peter Maffay: Wenn das so ist

Peter Maffay meldet sich nach mehrjähriger Pause mit seinem neuen Album „Wenn das so ist“ zurück. Es ist das bereits 35. Studioalbum des deutsch-rumänischen Künstlers, der sich im Laufe seiner Karriere Stück für Stück vom Schlagersänger zum angesehenen „Deutschrocker“ wandelte. Ob Peter Maffay mit seinem neuen Album erneut an alte Erfolge anknüpfen kann?

Im Laufe seiner Karriere verkaufte Peter Maffay mehr als 40 Millionen Tonträger und ist damit Deutschlands erfolgreichster Musiker.

Peter Maffay präsentiert sich wieder von seiner rockigen Seite

Peter Maffay mit neuen Songs

Kein Wunder also, dass der 64-Jährige bereits vor Erscheinen von „Wenn das so ist“ verlauten ließ, dass er der Öffentlichkeit nichts mehr zu beweisen und die Arbeit an dem neuen Album einfach nur richtig Spaß gemacht habe. Nach dem im Jahre 2008 veröffentlichten „Ewig“ ist es das erste Rockalbum des gebürtigen Rumänen. Vor „Wenn das so ist“ erschienen noch das Best-of-Album „Tattoos“ und die Fortsetzung des Rockmärchens um den Drachen „Tabaluga“. Unterstützung erhielt der Musiker auch dieses Mal wieder von den Mitgliedern seiner Band um Pascal Kravetz, Peter Keller, Carl Carlton, Ken Taylor und Bertram Engel. Gäste wie der Keyboarder Jean-Jacques Kravetz, Gitarrist Martin Loss und Saxophonist Everette Harp ließen ihre musikalischen Einflüsse ebenfalls in das neueste Werk von Peter Maffay miteinfließen.

Peter Maffay besinnt sich auf seine musikalischen Wurzeln

Die Lieder auf dem neuen Album „Wenn das so ist“, die Peter Maffay vor Veröffentlichung der LP bereits in der Münchener Zenith-Halle präsentierte, sind eine Art Rückbesinnung auf seine musikalischen Anfänge. So behauptet der Sänger über seine Zeit in seiner Schülerband laut SWR1: „Diese Wurzeln wird man wahrscheinlich wie einen Fingerabdruck nie verlieren“. Zwölf Stücke finden sich auf dem neuesten Werk, das neben der regulären CD auch als Doppel-LP und Premium Edition mit Bonusmaterial angeboten wird. Der erste Song von „Wenn das so ist“ heißt „Niemals war es besser“ und eröffnet die LP mit sattem Rocksound. Das Lied erinnert an frühere Werke Maffays: Unbekümmert und laut präsentiert sich der 64-Jährige in seinem Auftaktsong. Auch „Wenn der Himmel weint“ und „Gelobtes Land“ überzeugen mit rockigem Sound und dröhnenden Bässen, die alles zum Vibrieren bringen. Hier toben sich Peter Maffay und seine Band richtig aus: „Es ist teilweise echt heftig, es ist Rock`n`Roll“, wird der Sänger bei laut.de zitiert. Mit „Die Geister, die ich rief“, „Halleluja“ und „Gelobtes Land“, einer Coverversion von Bob Dylans „Girl From The North Country“ mit neuem Text, finden sich aber auch ruhigere Töne auf dem neuen Werk. Bei diesen Balladen denkt man allerdings eher an Peter Maffays Schlagervergangenheit als an deutschsprachigen Rock: Die nachdenklich-sentimentalen Texte und die eingängigen Melodien gehen zwar ins Ohr, wirken jedoch teilweise recht kitschig. Peter Maffay präsentiert hier gängige Rockmusik für jedermann: Mal seichte, mal wummernde Gitarrenklänge, Saxophonsolos und ein Hintergrundchor begleiten den Klang seiner Stimme durch „Wenn das so ist“.

Musikalische Experimente geht Peter Maffay auf „Wenn das so ist“ nicht ein

Die Stimme des 64-Jährigen hat noch immer nicht an Wiedererkennungswert verloren. Der unverkennbare nasale Klang seiner Stimme begleitet den Hörer durch „Wenn das so ist“ und macht den besonderen Reiz des typischen Peter Maffay-Sounds aus. Allerdings wagt es der Sänger nicht, weitere Facetten seines Markenzeichens zu präsentieren und das gesamte Ausmaß seiner Gesangskunst unter Beweis zu stellen. Aber nicht nur in Bezug auf den Gesang geht Peter Maffay mit „Wenn das so ist“ keine musikalischen Experimente ein. Das Album ist – wie auch bereits seine Vorgänger – eine solide Produktion ohne Ausbrüche in andere Genres. Der Hörer bekommt das, was er schon in anderen Maffay-Alben gehört hat. Das mag eingefleischten Fans gefallen, neue Einflüsse oder musikalische Wagnis sucht man hier jedoch vergebens. Peter Maffay verlässt einmal betretene Pfade mit „Wenn das so ist“ leider nicht mehr. Das Album ist ein Deutschrock-Album, wie man es von ihm erwartet: solide und rockig.

Peter Maffay beweist auf seinem neuesten Werk „Wenn das so ist“, dass die Energie des 64-jährigen nicht zu stoppen ist. Der gebürtige Rumäne ist eine wahre Rocklegende und sein Renteneintritt noch in weiter Ferne. Der Entertainer will seine musikalischen Wurzeln nicht verleugnen und sein neues Album zeigt dies sehr eindrucksvoll. Die Stücke strotzen vor sattem rockigen Sound: Peter Maffay und Band sind voll in ihrem Element und leben sich aus. Der Entertainer schickt ein weiteres, solides Deutschrock-Album ins Rennen, wagt dabei jedoch leider wenig Neues.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Kerzenkunst am 10.07.2014 um 12:35 Uhr

    Peter Maffay er begleitete mich mit seiner Musik schon viele Jahre und ich bewundere auch sein Engagement für seinen sozialen Einsätze schließlich macht er das auch schon über Jahre

    Antworten
  • Kerzenkunst am 06.06.2014 um 06:41 Uhr

    Von Ihm bin ich schon Jahre Begeisteter Fan und außer der Musik ist er ja sehr sozial engagiert und unterstützt viele Projekte von und mit Kindern.Es könnten sich viele Prominente daran an Beispiel nehmen

    Antworten