Susanne Falleram 25.01.2018

Ding Ding Ding, Runde 3 bei „Der Bachelor”! Nachdem es letzte Woche bereits den ersten Kuss gab, lagen die Nerven der Kandidatinnen eigentlich schon blank. Doch RTL ist sadistisch: Da geht noch was! Und so wurden kurzerhand zwei neue Kandidatinnen ins Rennen um das Herz von Bachelor Daniel Völz geschickt. Geil! Holt schon mal das Popcorn…

Samira (l.) und Christina (r.) stoßen in Folge 3 zur geifernden Ladys-Gruppe des Bachelors dazu. Und das sorgt natürlich für Zündstoff!

Natürlich gab es auch in dieser Folge noch einige weitere Tiefpunkte Highlights deutscher Fernsehgeschichte, die ich dir nicht vorenthalten möchte. Also: Lehn dich zurück und lass sie über dich in all ihrer Wonne ergehen, die schlimmschönsten Momente aus Folge 3!

Best of Fremdscham in Folge 3 bei „Der Bachelor”

#1 Daniels „CSI Miami”-Moment zu Beginn

Bachelor zu sein, das hat schon viel von einem Detektiv: Du hast viele Verdächtige (Kandidatinnen), deren Motiv (emotionale Absichten) du akribisch untersuchen musst. Wollen sie dich lieben oder hinterrücks mit ihren hohen Hacken erstechen?! Passend zu seiner schweren Mission schreitet Daniel also mit Sonnenbrille aus der Villa, setzt sie in guter, alter Horatio-Caine-Manier ab und sinniert mit nachdenklichem Profiler-Blick: „Ein kurzes Gespräch [Anm. d. Red.: mit den Kandidatinnen] ändert meine Meinung. Umso wichtiger ist es, mit dem Herzen dabei zu sein.“ Mind = blown.

#2 Daniels „Baywatch”-Moment

Doch Daniel ist nicht nur Liebes-Detektiv, nein: Es schlummert auch ein innerer David Hasselhoff in ihm. Und so stolziert er in der nächsten Sequenz stilecht in roter Buchse und mit Rettungsboje am Strand von Miami entlang und wartet auf seine Pamela Andersons. Und ja, tatsächlich müssen die zum Gruppendate auserwählten Damen stilecht im Baywatch-Gedächtnislook aufschlagen. Die Fleischbeschau Das Retro-Feeling muss ja richtig umgesetzt werden! Die Mädels schlüpfen also in ihre knappen, roten Einteiler und wackeln Daniel hinterher wie Entenbabys ihrer Entenmama.

Was die Damen genau beim Date mit Daniel machen dürfen? Lol, egal. Der ist vorrangig eh damit beschäftigt, die Mädels in ihren Badeanzügen zu beurteilen: „Jessica hat eine überraschend knackige Figur gemacht“, urteilt er zum Beispiel. Nett! Und dann noch: „Carina hat die Pamela-Anderson-Rundungen, die gut reinpassen.“ In Carrie-Bradshaw-Manier (wennn wir uns gerade eh schon durchs Fernsehprogramm der letzten Jahrzehnte zappen) komme ich nicht umhin mich zu fragen: Wenn man einen Hintern nur lang genug anstarrt, kommt die Liebe dann von allein?

Daniels Pamela Andersons.

#3 Janina Celines Hass auf ALLES und JEDEN

Janina Celine, die Daniel in der vergangenen Folge zuerst einen Schmatzer verpassen durfte, hatte dieses Mal nicht viele Berührungspunkte mit dem Bachelor. Dafür jedoch umso mehr Zeit, sich mal so richtig das Maul zu zerreißen! Und zwar über jeden, der nicht bei Drei auf dem Baum saß. Nebenbuhlerin Yeliz sei ja eine totale Schauspielerin, es sei außerdem total unfair, dass sie beim Auslosen des nächsten Einzeldates mit Daniel ausgeschlossen wurde, weil sie schon eines hatte und überhaupt: Mimimi!

Meine Fremdschäm-Highlight-Sätze von ihr? „Die, die am süßesten vor Daniel sind, sind die größten B*tches“, „Ich finde, dass psychokranke Menschen hier nicht im Haus sein dürfen“ (über Konkurrentin Roxana) und „Irgendwann fliegt jeder auf die Fresse. Karma is a bitch.“

#4 Daniel fängt an, Eminem zu rappen

Während Janina Celine mit Hassen beschäftigt ist, ereignet sich ein weiterer Fremdschäm-Moment auf Daniels Gruppendate, das mittlerweile an einer hiesigen Strandbar fortgesetzt wird. Hier fängt der Bachelor nämlich kurz, aber eindrucksvoll an zu rappen: „Will the real Slim Shady please bfgfkjdfglrthewr“ – und ja, den Rest konnte man tatsächlich nicht mehr verstehen. Was.. war.. das? And will the real Bachelor please shut up? ?

#5 Das Gekeife rund um Kristinas Strand-Outfit

Kandidatin Kristina, die zu Daniels Strandtruppe gehörte, entschied sich für ein Outfit, das den anderen so gar nicht gefiel: Hohe Schuhe und eine Hüftjeans (!) zu einem Badeanzug mit hohem Beinausschnitt. Duuuh, das ist doch eindeutig ein Grund, um einen Streit anzuzetteln!! Zum Glück wird sich nach kurzem, heftigen Anblöken darauf geeinigt, dass jetzt mal gut ist, oder, wie Roxana zusammenfasst: „Was ist das für 1 Kindergarten?“

#6 Bums in der Bude!

Und schon folgt der nächste, schamvolle Bachelor-Moment: Am späten Abend entschieden einige Damen, sich in den Garten zu setzen und zu tun, was sie eben am besten können: Richtig hart über die anderen Kandidatinnen herzuziehen. Blöd nur, dass ein Fenster in der Villa offen stand, sodass die Belästerten alles mitanhören konnten. Und als das aufflog, flogen auch gleich noch ein paar schwungvolle Beleidigungen durch die Bachelor-Villa. Und plötzlich wird aus den adrett gekleideten, überschminkten, kicherten Mädchen ein Haufen Ghetto-Pöbler: „Billige Fo****“ ist nur einer der lieblichen Begriffe, der ertönt.

#7 Svenjas philosophische Ergüsse über Sex…

Svenjas Satz „Kennst du es, dass sich Sex im Traum besser anfühlt als in echt?“, gefolgt von „Ich glaube, dass die Eichel vom Mann und die Klitoris der Frau ein ähnliches Empfinden haben“, Transgender-OP-Fachsimpeleien und der abschließenden Feststellung „Aber ich weiß es nicht. Ich war noch nie ein Mann”, haben mich tatsächlich einfach nur sprachlos gemacht. Habe ich mich in Grund und Boden fremdgeschämt? Sehr gut möglich!

#8 Daniels Rollschuh-Einlage

Uuuund da ist er wieder, Entertainer Daniel! Ehe sich die Damen gegenseitig die Augen auskratzen konnten oder die Köpfe bei so viel Sex-Philosophie implodierten, lud er ein paar ausgewählte Frauen lieber auf ein Gruppendate ein. Diesmal ging es auf eine Rollschuhbahn. Er in Jeans und T-Shirt und sie? Na klar, im Eric-Prydz-80er-Outfit (auch, wenn Daniel felsenfest behauptet, Rollschuhbahnen wären voll das 90er-Ding). Hauptsache, Stirnband, Schlauchtop und Hotpants sitzen schön spack!

Call on me, Bätschiii, call on meeee…

Nach einigen wackeligen, extrem unangenehm zu verfolgenden Runden in ihren knappen Outfits auf der Bahn ist Daniel scheinbar von den Mädels gelangweilt, denn er kommt kurzerhand zum Eingemachten und quetscht sie aus, wann sie eigentlich ihren ersten Kuss und ihr erstes Mal hatten. Ich wiederhole: Uuuuuunangenehm…

#9 Svenja darf bei Daniel bleiben und alle so:

„Warte mal, sie hat über GANGBANGS geredet?!“ Yeliz ist nicht begeistert, dass Svenja mit Daniel allein bleiben darf.

Nach dem ultimativen Rollschuhspaß entscheidet sich Daniel ausgerechnet dafür, Svenja bei sich zu behalten für ein romantisches Couch-Gelage mitten auf der Rollschuhbahn (ja, echt jetzt). Als die anderen Frauen davon erfahren, setzt große Verstörung ein. Oder, wie Yeliz es besser formuliert: „Warte mal, sie hat über GANGBANGS geredet?!“ Ja, den anderen Kandidatinnen ist nämlich bekannt, dass Svenja sehr offen mit ihrer Sexualität umgeht und auch gerne darüber spricht. Und so jemand ist jetzt mit Daniel allein? Aaahhh!!

Der genial-schlimmste Fremdschäm-Moment entstammt dem Prä-Rumgeknutsche-Gespräch (denn natürlich schnappt sich Gangbang-Svenja den Bachelor!) zwischen Daniel und Svenja: „Ich bin so verschmust, dass man es kaum noch aushält. Wie ne Katze.“ – „Zum Glück bin ich nicht gegen dich allergisch.“ BAM, der Satz, mit dem man Frauenherzen erobert!

Svenja arbeitet an ihrer Rose.

#10 Michelles krampfhafte Redeversuche

Nach einer schamvollen Eröffnung der Nacht der Rosen mit Daniels Worten „Ich hoffe, ihr hattet so eine schöne Woche wie ich!“ (hahaha) gibt Kandidatin Michelle, angestachelt von ihrer Konkurrenz und einer Pulle Sekt, sich große Mühe, bei Daniel Eindruck zu schinden. Leider kommt der just in dem Moment, in dem sie sich noch genüsslich etwas zu Essen reinfährt, ehe sie zum Angriff auf ihn übergehen wollte.

 

Als sie ihn dann doch noch zum Einzelgespräch bekommt, ist die Stimmung dezent beklemmend. Daniel wirkt, als würde er nur flüchten wollen. Zum ersten Mal kann ich ihn verstehen.

DOCH DANN.

#11 Da sind sie: Zwei neue Kandidatinnen crashen die Bachelor-Party

Die beiden anderen Mädels kommen. Musik wie bei „Der weiße Hai.“ Panik bricht aus. Christina und Samira steigen aus dem Auto. Erste naheliegende Fragen machen die Runde: „Sind das irgendwie gekaufte Stripperinnen?“ Nachdem sich herausstellt, dass die Konkurrenz um zwei hübsche Damen gewachsen ist, geht der Zickenkrieg in eine neue Runde. Janet steigt gleich mal richtig charmant ein: „Das [Anm. d. Red.: Samira] ist doch ein Transgender.“

Auch Daniel zeigt sich nicht so ganz von seiner Zuckerseite.

Daniel heißt Christina (links) und Samira (rechts) willkommen: „Ich dachte, ich hätte die Tür zugesperrt.“

#12 Die Entscheidung voller Missgunst

Und schon (oder besser gesagt: endlich) sind wir beim Floristen-Teil der Sendung angekommen. Machen wir es kurz: Rausgeflogen sind Neuling Christina, Janet und Roxana. Über deren Ausscheiden freut sich Miss Missgunst Janina Celine mit solcher Euphorie, dass ich entschieden habe, für den Rest des Abends einfach nur noch so dazusitzen:

Übrigens verdient die Vorschau eigentlich noch einen eigenen Fremdscham-Punkt, denn es erwarten uns auch nächste Woche wieder absolute Kracher-Sätze von den übrigen 13 Kandidatinnen, wie zum Beispiel „Für mich ist das genetischer Sondermüll“ und „Ich kotz im Strahl.“ Ich fang damit schon mal an! desired, over and out. 😉

Hier kannst du übrigens nochmal unsere Gedanken zur Auftaktfolge nachlesen, falls du das Bachelor-Spektakel bisher gemieden hast. Alle Infos zu „Der Bachelor” im Special bei RTL.de.

Bildquelle:

RTL, Giphy


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?