Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

3 Gründe

„Love is blind“: Warum uns die Netflix-Serie aufregt – und süchtig macht

„Love is blind“: Warum uns die Netflix-Serie aufregt – und süchtig macht

Auf Netflix kursiert eine neue Dating-Show, die dir beim Herumzappen sicherlich schon mal aufgefallen ist: „Love is blind“, oder auf Deutsch: „Liebe macht blind“. Wer schon Spaß hatte, sich über „Der Bachelor“ aufzuregen, der wird hier sein neues Lieblingsformat finden.

Das Prinzip ist jedoch ein bisschen anders als beim Bachelor und so absurd, dass du gleich garantiert die Stirn runzeln wirst. Gleichzeitig zieht einen die Show in ihren Bann, wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Hier sind die Top 3 Gründe dafür.

+++ Achtung, es folgen Spoiler zur Sendung (außer zum Finale)! ++++

#3 Das Konzept: Gespräche, Verloben, Hochzeit feiern!

Ex-Schmalzsänger Nick Lachey und Gattin Vanessa führen durch die Sendung. Das Prinzip: Eine Horde männlicher und weiblicher Singles lernt sich kennen und hoffentlich binnen kürzester Zeit lieben, denn dafür haben sie genau 30 Tage (!) Zeit, dann soll geheiratet werden! Kleines Manko: Die Kandidaten dürfen sich beim Daten nicht sehen. Sie sitzen währenddessen in kleinen Kabinen, die durch eine dünne Wand voneinander getrennt sind. Der Grund ist, dass sie sich verlieben sollen, ohne sich von Äußerlichkeiten ablenken zu lassen. Auch die Handys werden ihnen abgenommen, sodass sie völlig von der Außenwelt isoliert sind. Ganz nach dem Motto der Sendung: Liebe macht blind, man muss sich nur völlig auf den Charakter einer anderen Person einlassen.

Love is Blind Kabinen
Trifft man so die Liebe seines Lebens?

So soll eine so tiefe, emotionale Bindung entstehen, durch die man innerhalb kürzester Zeit seinen Seelenverwandten findet. Und dem macht man dann natürlich sofort einen Antrag. Und ja, die Kandidaten ziehen das durch! So finden sich fünf Paare, deren Schicksal wir mitverfolgen dürfen:

  • Amber und Barnett
  • Giannina und Damian
  • Kelly und Kenny
  • Lauren und Cameron
  • Jessica und Mark

Alle verloben sich innerhalb kürzester Zeit (das erste Paar nach vier Tagen!) und gestehen sich ihre endlose Liebe. Nach gefühlt fünf Minuten. Ist klar. Und trotzdem: Gerade dieser absurde Anfang lässt uns weitergucken! Es ist wie ein einziger, großer Dating-Unfall. Man sieht es schon gegen die Wand fahren. Oder?

#2 Was ist los mit Kandidatin Jessica?!

Ach, Jessica. Wenn du gerade nicht weißt, welche von den Damen das nochmal war: die mit der ätzend hohen, quakigen Stimme, die eindeutig in Barnett verknallt ist, welcher sie aber absägt, weshalb sie sich frustriert mit dem 10 Jahre jüngeren Mark verlobt.

Jessica Love is blind
Jessica, 34, nicht müde zu betonen, dass sie 34 ist. Und Barnett ihr total egal ist. Total. Egal.

Natürlich erklärt sie ihn zur Liebe ihres Lebens, macht aber gleichzeitig immer wieder klar, dass er doch viel zu jung ist. Und macht ihm immer wieder eine Szene, während sie noch von Barnett schwärmt. Und sich auch bei gemeinsamen Treffen mehr als offensichtlich an ihn ranschmeißt. Ganz zum Missfallen von Amber natürlich. Mit der hat sie komplett betrunken auch noch ein äußert peinliches Gespräch über die Situation. Ach ja: Außerdem gibt Jessica ihrem Hund Wein zu trinken. Kurz gesagt: Ihr Verhalten ist so Panne, dass man einfach nur wissen will, wie es mit ihr ausgeht.

#1 Die vorhersehbare Tragödie am Hochzeitstag

Apropos. Seit kurzem ist das große Finale der 1. Staffel „Liebe macht blind” online: Die Hochzeitsfolge. Welche Paare ziehen es wirklich durch, treten vor den Traualtar und geben sich das Ja-Wort? Ich habe es gesehen und möchte nicht zu viel verraten. Nur: Natürlich gibt es verdammt viel Drama, das auch eindeutig zu Teilen gescriptet ist. Doch man fiebert bei jedem Paar so sehr mit, auf positive oder negative Weise, dass ich wirklich sagen muss: Hut ab, die Folge war die Sahnekirsche auf dem Haufen bittersüßer, peinlicher Liebesgeschichten.

Love is blind Hochzeiten
Wer geht am Ende wirklich verheiratet aus der Sendung?

Wir bleiben auf jeden Fall dran! Seit 5. März ist eine Reunion-Show online, in der die Paare nochmal alle zu Wort kommen und erzählen, wie der aktuelle Stand bei ihnen ist – und welche Verwicklungen es in der Show gab, die man noch nicht gesehen hat. Unbedingt einschalten!

Pssst, für alle Stalker-Freunde, die noch mehr über die Kandidaten erfahren wollen, hier sind ihre Instagram-Accounts:

Dankt uns später.

11 geniale Serien, die du bestimmt noch nicht kennst

11 geniale Serien, die du bestimmt noch nicht kennst
BILDERSTRECKE STARTEN (12 BILDER)

Bist du auch so entsetzt, aber gleichzeitig fasziniert von „Love is blind”? Und kannst du auch nicht aufhören, es zu gucken? Verrate uns gern deine Meinung zu der absurden, aber fesselnden Dating-Show in den Kommentaren!

Bildquelle:

Netflix

Hat Dir "„Love is blind“: Warum uns die Netflix-Serie aufregt – und süchtig macht" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich