Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Aufklärungsarbeit?

„Mütter machen Porno“ – die etwas andere SAT.1-Doku-Serie

„Mütter machen Porno“ – die etwas andere SAT.1-Doku-Serie

Fünf Mütter haben einen Entschluss gefasst: Sie wollen einen Porno produzieren, der Heranwachsenden ein realistisches Bild von Sex vermittelt. SAT.1 hat die Frauen auf ihrer Reise durch die Welt der Pornographie begleitet. Das Ergebnis: „Mütter machen Porno“ – die etwas andere SAT.1-Doku-Serie. 

Außergewöhnliche Aufklärungs-Mission

Wer nach Pornos im Internet sucht, findet bei Google binnen weniger Sekunden mehr als 1 Milliarde Treffer. Für Jugendliche besonders interessant: Ein Blick auf die Trefferliste mit den Videos. Und diesen bekommen sie dank der fehlenden Jugendschutzsperre auch. Die zweifache Mutter Jasmine ist schockiert darüber: „Stell dir vor, dein Sohn oder deine Tochter gucken solche Videos und haben vorher überhaupt keine Erfahrung mit dem anderen Geschlecht gesammelt. Die denken, das ist normal“. Da entsteht eine Idee: Selbst einen Porno zu produzieren, um mit diesem Aufklärungsarbeit zu leisten.

Mutti als Porno-Produzentin

Zusammen mit den vier anderen Müttern Britta, Karina, Mirjam und Bianca möchte Jasmine dem verzerrten Sex-Bild der Porno-Industrie den Kampf ansagen und den oftmals noch pubertierenden Teenagern ein realistisches Bild von Sex vermitteln. Was anfangs nach einer grandiosen Idee klingt, entwickelt sich zu einer wahren Herausforderung, die bereits mit der ersten Frage beginnt: Was ist eigentlich „normaler Sex“?

Die Mütter fungieren in der neuen Doku-Serie als Porno-Produzentinnen, kümmern sich um das Drehbuch, Porno-Dialoge und das Casting, sind aber selbstverständlich keine Darstellerinnen in ihrem eigenen Sexfilm.

Auch wenn sie oftmals ein falsches Bild von Sex vermitteln, bringen dich diese Pornotitel auf jeden Fall zum Lachen . Wir zeigen dir, lustige Pornotitel, die es wirklich gibt: 

In der ersten Folge geht es nach Barcelona, eine Stadt, die bekannt ist für ihre Porno-Industrie. Die fünf Frauen sind dort zu Besuch bei Erika Lust, einer preisgekrönten Pionierin des feministischen Pornos. Ein Besuch, der für Inspiration sorgen soll. Oder vielleicht doch nur für ziemlich viel Zündstoff?

Zu sehen ist die neue Doku-Serie „Mütter machen Porno“ ab Mittwoch, den 22. Juli 2020 um 20:15 auf SAT.1. Im Anschluss an die zweite Doku-Episode zeigt SAT.1 am 29. Juli 2020 um 22:30 Uhr ausgewählte Szenen des von den fünf Müttern produzierten Pornos „Vanilla X – Der Film“ in einer geschnittenen, den Vorgaben des Jugendschutzes entsprechenden und kommentierten Form.

Wir zeigen dir vier Dinge aus Pornos, die wirklich so überhaupt nicht der Realität entsprechen: 

4 Dinge, die nur in Pornos wahr sind

4 Dinge, die nur in Pornos wahr sind
BILDERSTRECKE STARTEN (5 BILDER)
Bildquelle:

SAT.1

Hat Dir "„Mütter machen Porno“ – die etwas andere SAT.1-Doku-Serie" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich