Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Rasen düngen: So wird dein Rasen saftig grün

Garten-Tipps

Rasen düngen: So wird dein Rasen saftig grün

Wenn der Rasen trocken und gelb ist, braucht er unbedingt Nährstoffe. Die bekommt er in Form von Dünger. Doch wie kann man seinen Rasen düngen? Und wie oft? Wir sagen dir, was du über das Rasen düngen wissen solltest.

Wie oft sollte ich den Rasen düngen?

Wenn du einmal in der Woche deinen Rasen mähst, setzt du ihm viel Stress aus. Zwar sieht er so immer gepflegt aus, doch die Nährstoffe gehen nach und nach verloren. Nur wer regelmäßig düngt und wässert, gibt dem Rasen Nährstoffe zurück. Drei- bis viermal im Jahr kannst du ihn düngen, um ihm ein sattes Grün zu geben. Falls du mit einem Mulchmäher oder einen Mähroboter deinen Rasen mähst, bleibt das Schnittgut darauf liegen. So kommt der Rasen auch mit weniger Dünger aus, weil er die Nährstoffe aus dem Schnittgut wiederverwenden kann.

Hier findest du einen Dünger für deinen Rasen:

Plantura Bio-Rasendünger mit 3 Monate Langzeit-Wirkung, 10,5 kg, ideal im Frühjahr und Sommer, Dünger gegen Moos, staubarmes Granulat, unbedenklich für Haustiere

Plantura Bio-Rasendünger mit 3 Monate Langzeit-Wirkung, 10,5 kg, ideal im Frühjahr und Sommer, Dünger gegen Moos, staubarmes Granulat, unbedenklich für Haustiere

Welches ist der richtige Zeitpunkt, um den Rase zu düngen?

Das regelmäßige Düngen über das Jahr verteilt, ist sinnvoll. Zu viel ist nicht gut, ebenso zu wenig. Zum ersten Mal wird der Rasen gedüngt, wenn die Forsythien-Blüte zu sehen ist. Anschließend gibst du dem Rasen alle drei bis vier Monate Dünger - je nachdem wie lang die Wirkdauer deines Düngers ist. Die zweite Düngung erfolgt im Juni in der Wachstumsphase der Gräser. Die dritte Düngung gibt es im August allerdings nur, wenn der Rasen stark beansprucht wurde. Im Oktober bekommt der Rasen noch einmal einen Herbstdünger, um gut über den Winter zu kommen. Das steigert die Frosthärte der Gräser.

Wie dünge ich meinen Rasen richtig?

Wenn du deinen Rasen düngen möchtest, brauchst du einen Streuwagen. Mit ihm kannst du gleichmäßig den Dünger verteilen. Dabei kannst du folgendermaßen vorgehen:

  1. Orientiere dich an der Dosierungsempfehlung auf der Verpackung deines Düngers. 
  2. Greif zum Streuwagen und fülle den Dünger ein. 
  3. Fahr mit dem Streuwagen in Bahnen durch den Rasen. 
  4. Fahr jede Bahn exakt in der Längs- oder Querrichtung ab.
  5. Achte darauf, dass keine Lücke zwischen den Bahnen entsteht und sie sich nicht überlappen. 
  6. Nach dem Düngen musst du den Rasen wässern, damit sich der Dünger auflöst. 
  7. Nimm dafür am besten einen Rasensprenger und stelle ihn mittig auf, sodass jede Rasenstelle Wasser bekommt. 
  8. Schließe ihn ans Wasser an und lasse ihn 20 bis 30 Minuten laufen. 

Keinen Streuwagen da? Kann man auch per Hand düngen?

Ja, du kannst auch per Hand düngen. Allerdings ist es für Anfänger recht schwer, die richtige Menge für jede Stelle zu finden. Falls zu viel Dünger genommen wird, wird der Rasen trocken und gelb. Wirf das Granulat mit gleichmäßigen Armschwüngen aus und bedecke jede Fläche damit. 

Immer wenn der Rasen gelb und trocken ist, fehlen ihm wertvolle Nährstoffe. Indem du düngst, gibst du ihm die fehlenden Nährstoffe wieder, sodass er aufatmen kann. Gartenarbeit und den Rasen düngen ist nicht schwer. Mit unserer Anleitung findest du schnell in die neue Aufgabe hinein. Halte dich zunächst an den Streuwagen, der dir das Düngen vereinfacht. Wenn du ein Gefühl für die Düngemenge und die Verteilung bekommen hast, kannst du auch per Hand düngen. Dein Rasen wird es dir danken.

Urban Gardening: Coole Ideen für dein grünes Mini-Paradies

Urban Gardening: Coole Ideen für dein grünes Mini-Paradies
Bilderstrecke starten (15 Bilder)

Bildquelle:
Gettyimages/ Matt Porteous

Hat Dir "Rasen düngen: So wird dein Rasen saftig grün" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich