Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Rotes Fleisch

Schweinefleisch: Wie gesund ist es wirklich?

Schweinefleisch: Wie gesund ist es wirklich?

In Deutschland kommt Schweinefleisch gerne auf den Tisch. Trotzdem hat es den Ruf, ungesund zu sein. Doch wie gesund ist Schweinefleisch wirklich?

Ob Schnitzel, Schweinebraten oder Wurst: Am beliebtesten ist bei den Deutschen Schweinefleisch. Circa 40 Kilo pro Kopf und Jahr konsumiert der Deutsche im Durchschnitt. Es gibt eine sehr große Produktpalette und zahlreiche Möglichkeiten, Schweinefleisch gesund zuzubereiten. Wichtig ist, dass Schweinefleisch immer gut durchgebraten und nie roh oder zu rosa verspeist wird..

Schweinefleisch: gesunde Nährwerte?

Schweinefleisch enthält einige wichtige Mineralstoffe wie Zink und Selen. Bei fettarmen Varianten von Schweinefleisch bietet es dir auch viel Eiweiß. Zudem enthält es viel Vitamin B12. Somit kann es beispielsweise bei einem B12-Mangel, mit dem beispielsweise Müdigkeit einhergeht, behilflich sein. Tatsächlich sättigt ein Stück Schweinefleisch auch nachhaltiger und länger als eine vegetarische Mahlzeit. 

Nährwerte pro 100 Gramm Schweinefleisch:

  • Kalorien: 220 kcal
  • Fett: 10 g
  • Eiweiß: 18 g
  • Kohlenhydrate: 0 g

Doch auch bei Schweinefleisch zählt: Nur in Maßen genießen! Denn Schweinefleisch zählt zu den roten Fleischsorten, die generell eher wenig verzehrt werden sollten. Außerdem kommen bei einer sehr fleischlastigen Ernährung Obst und Gemüse oftmals zu kurz. Gesund ist es, wenn Schweinefleisch maximal 1-2 mal die Woche mit gesunden Kohlenhydraten sowie Gemüse verzehrt wird. Besonders frittiertes oder industriell verarbeitetes Schweinefleisch (z.B. in Wurstwaren) ist nicht gesund und sollte vermieden werden. 

Nachteile von Schweinefleisch

  • kann schädliche Hormone enthalten (das Futter der Tiere ist oftmals mit Hormonen versetzt, die den Wachstum fördern sollen)
  • Giftstoffe bleiben häufig im Fleisch (Schweine können nicht schwitzen)
  • schadet bei Rheuma
  • kann Gicht fördern
  • kann zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen
  • kann das Magenkrebsrisiko steigern
  • hohe CO2-Bilanz

Wer wenig verarbeitetes Schweinefleisch, dafür mehr Gemüse, Vollkornprodukte und Obst verzehrt, tut seiner Gesundheit mit Sicherheit etwas Gutes. Trotzdem gelingt es mit etwas Fleisch leichter, den Bedarf an Vitamin B12, Eisen und Selen zu decken.

Schweinefleisch ist in Maßen gesund und kann bei einer abwechslungsreichen Ernährung unbedenklich verzehrt werden. Am besten sollte es mit anderen Fleischsorten wie Geflügel und reichlich Gemüse kombiniert werden.

19 Tipps: So geht gesunde Ernährung mit kleinem Budget

19 Tipps: So geht gesunde Ernährung mit kleinem Budget
Bilderstrecke starten (20 Bilder)
Bildquelle:

Pixabay / RitaE

Hat Dir "Schweinefleisch: Wie gesund ist es wirklich?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich