Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Soziale Arbeit studieren: Mit Menschen arbeiten und ihnen helfen

Karriere

Soziale Arbeit studieren: Mit Menschen arbeiten und ihnen helfen

Du würdest dein Gespür für die Bedürfnisse der Menschen gerne zu deinem Beruf machen? In unserem Artikel erfährst du alles zum Thema Soziale Arbeit studieren.

Was sind meine Aufgaben, wenn ich Soziale Arbeit studiere?

Mit einer abgeschlossenen Ausbildung im Bereich Soziale Arbeit, verbringst du nach deinem Studium einen Großteil deiner Zeit mit Menschen. Du hast die Möglichkeit als Streetworker zu arbeiten, kannst aber genauso gut in der Familienberatung oder Flüchtlingshilfe tätig werden. Das liegt ganz bei dir und deinen persönlichen Vorlieben. In jedem Fall nimmst du eine beratende Funktion ein und unterstützt Menschen, die deine Hilfe suchen und brauchen. Wenn du nicht nur Menschen, sondern auch Tiere gern hast, kommt für dich vielleicht aber auch eine berufliche Laufbahn als Tierarzt oder -ärztin infrage.

Wie kann ich Soziale Arbeit studieren?

Um Soziale Arbeit studieren zu können benötigst du das (Fach-) Abitur oder die fachgebundene Hochschulreife. Wenn du diese Abschlüsse nicht nachweisen kannst, aber im Besitz eines Meisterbriefes bist, ist es für dich ebenfalls möglich, dieses Fach zu studieren. Kannst du eine Aufstiegsfortbildung nachweisen oder nach einer anderweitigen Berufsausbildung drei Jahre Berufserfahrung verzeichnen, steht einem Studium in Sozialer Arbeit nichts im Weg. Allerdings solltest du wissen, dass es vorkommen kann, ein Vorpraktikum im Bereich Soziale Arbeit gemacht zu haben und es Studiengänge innerhalb dieses Fachbereichs gibt, die einen zulassungsbeschränkten NC haben. So vielseitig die Schulabschlüsse sind, so unterschiedlich sind auch die Optionen, Soziale Arbeit zu studieren. Außerdem besteht neben dem klassischen Studium an einer Universität die Möglichkeit, ein Fernstudium in Sozialer Arbeit zu beginnen. Hast du den Bachelor in der Tasche, kannst du dich in einem Masterstudiengang spezialisieren und dein Wissen in einem bestimmten Themenschwerpunkt vertiefen – z.B. in Kindheitspädagogik, Soziale Dienste oder Kinder- und Jugendhilfe.

Diese Themenschwerpunkte können im Studium Soziale Arbeit auf dich zukommen:

  • Grundlagen und Methoden der sozialen Arbeit
  • Einführung in das Sozialwesen
  • (Öffentliches) Recht und Sozialrecht
  • Soziologie
  • Grundlagen in BWL
  • Psychologie
  • Pädagogik

Welche Fähigkeiten sind essentiell?

Da du in diesem Beruf sehr viel Zeit mit Menschen verbringst, solltest du ein hohes Maß an Empathie und sozialer Kompetenz mitbringen, zwei Aspekte, die in der emotionalen Intelligenz beheimatet sind. Eine gute Portion Toleranz und Hilfsbereitschaft sind in diesem Job unabdingbar. Des Weiteren ist es wichtig, gut zuhören zu können und darüber hinaus auch kritik- und konfliktfähig zu sein. Hast du vor, im Bereich Familienberatung oder Flüchtlingshilfe zu arbeiten, solltest du psychisch belastbar sein, da gerade diese Bereiche ziemlich konfliktbeladen und emotional aufwühlend sein können. 

Wie sieht meine Work-Life-Balance aus?

Wie in den meisten Berufen kommt es auch hier darauf an, bei welchem Arbeitgeber du nach deiner abgeschlossenen Ausbildung landest. Arbeitest du im öffentlichen Dienst, wirst du nach Tarif bezahlt und hast ein Einstiegsgehalt von ca. 2900 € brutto. Willst du lieber in der freien Marktwirtschaft arbeiten, liegst du bei durchschnittlich 2500 € brutto pro Monat. Natürlich kannst du auch hier durch einen höheren Abschluss wie dem Master, deine Chancen auf ein höher dotiertes Gehalt steigern. In beiden Fällen hast du geregelte Arbeitszeiten und je nach Berufsfeld musst du vielleicht sogar in Schichten arbeiten. Du möchtest Bezahlungen vergleichen und die Gehälter in deiner Branche checken? Dann mach hier einen kostenlosen Gehaltscheck

Du willst eine tolle Bewerbung schreiben? Unser Video verrät dir vier Tipps für die perfekte Bewerbung:

Was muss ich beachten?

Verwechsle das Studium der Sozialen Arbeit nicht mit dem Sozialpädagogikstudium. Beide Studiengänge werden fälschlicherweise miteinander gleichgesetzt, allerdings gibt es feine Nuancen, die sie voneinander unterscheiden. Während Sozialpädagogik sich mit Themenschwerpunkten in Bildung und Erziehung befasst, umfasst der Studiengang Soziale Arbeit auch Bereiche in der Lösung von Problemen des täglichen Lebens, d.h. die Menschen, denen du hilfst, erhalten eine andere Art der sozialen Unterstützung als jene, die du nach einem Sozialpädagogikstudium betreuen würdest. Bevor du dich also endgültig für ein Studium in die soziale Richtung entscheidest, solltest du dir gründlich überlegen, was deine Vorlieben sind und wo du diese am besten umsetzen kannst. Vielleicht stellst du auf der Suche nach einer passenden Ausbildung aber auch fest, dass du lieber Tagesmutter werden möchtest.

Das Studium der Sozialen Arbeit sowie die Berufsmöglichkeiten, die sich daraus ergeben, sind vielfältig. Mit einem Gehalt von 2500 € bis zu 2900 € bewegst du dich im Gehaltsvergleich Deutschlands im Mittelfeld. Der Job ist abwechslungsreich, kommunikativ und bietet gute Weiterbildungsmöglichkeiten. Mit einer starken Psyche und hoher Sozialkompetenz stehen der Verwirklichung deiner sozialen Ader nicht mehr allzu viele Hindernisse im Weg.

Berufe mit Kindern – Welcher passt zu mir?

Bildquelle:
Unsplash/Brooke Cagle

Hat dir "Soziale Arbeit studieren: Mit Menschen arbeiten und ihnen helfen" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich