Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Der Allrounder

Aloe Vera Gel selber machen – so einfach geht es!

Aloe Vera Gel selber machen – so einfach geht es!

Um die heilende Wirkung von Aloe ranken sich viele Mythen. Wir zeigen dir in drei einfachen Schritten, wie du Aloe Vera Gel selber machen kannst, und verraten, wofür das beliebte Gel verwendet wird.

Was ist Aloe Vera Gel?

Aloe Vera ist eine Heilpflanze mit langen, grünen Blättern. Die sind relativ fest und bestehen aus drei Teilen: Blattrinde, Blattsaft, Blattmark. Aus dem Mark werden die Aloe Vera Produkte hergestellt, die du in allen Drogerien und Apotheken findest. Vor allem bei der Hautpflege spielt Aloe Vera Gel eine immer wichtiger werdende Rolle. Die 160 darin enthaltenen Vitalstoffe wirken wie ein Gesundheitsbooster für die Haut.

Aloe Vera Gel 99% Bio, 355 ml – ÖKO-TEST Sehr Gut – 100% Natürlich, Rein & Ohne Duftstoffe (Alkoholfrei, Kein Parfüm/WC-Duft), vegan *
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 15.8.2020 2:28 Uhr

Wofür kann man Aloe Vera verwenden?

Aloe Vera Gel soll entzündungshemmend, wundheilend und immunstärkend wirken. Vor allem bei kleineren Leiden wie Sonnenbrand oder Mückenstichen kann Aloe Vera Gel wohltuend sein.

Vor allem in der Beauty-Industrie findet Aloe Vera Gel seinen Einsatz. Es fördert die Durchblutung der Haut, kämpft gegen Irritationen und Veränderungen empfindlicher Hautpartien und soll ein natürliches Anti-Aging-Produkt sein. Die Wirkstoffe in der Aloe Vera  sollen die Faltenbildung verlangsamen und die Haut strahlender aussehen lassen.

Anwendungsbereiche von Aloe Vera Gel:

  • Gegen Insektenstiche (lindert Juckreiz und Schwellung)
  • Bei Sonnenbrand (wirkt wie natürliches Kortison)
  • Zur Behandung von Wunden
  • Bei trockener Kopfhaut
  • Zum Lindern von Rötungen
  • Bei Hautirritationen
  • Als feuchtigkeitsspendende Hautcreme
  • Gegen Hautkrankheiten (Schuppenflechte, Ekzeme)
  • Bei Verbrennungen
  • Als Abführmittel (Aloe Vera Saft)

Vorteile von selbstgemachten Aloe Vera Gel

Aloe Vera Gel kannst du ganz einfach kaufen. Jedoch enthalten die abgepackten Produkte oft Zusatzstoffe oder sind konserviert, was die Wirkung beeinträchtigen kann. Außerdem weißt du nie genau, was drin steckt. Zudem sind Cremes und Lotionen mit Aloe Vera Gel sehr teuer. Wenn du es selbst herstellst, wird es deutlich günstiger und du weißt aus erster Hand, welche Inhaltsstoffe verwendet wurden.

Aloe Vera Gel selber herstellen

Wenn du dich dazu entschließt, Aloe Vera Gel selbst herzustellen, haben wir hier ein Rezept für dich. Achte beim Kauf deiner Aloe-Pflanze darauf, eine besondere Sorte zu wählen. "Barbadensis Miller" trägt besonders viele heilende Stoffe in sich und ist ein echter Faltenkiller.

Diese 7 Kosmetika kannst du einfach selbst machen!

Diese 7 Kosmetika kannst du einfach selbst machen!
BILDERSTRECKE STARTEN (8 BILDER)

Im Reformhaus und gut sortierten Supermärkten gibt es Aloe Vera Saft oder Gel bereits fertig zu kaufen. Damit ersparst du dir die Arbeit, das schleimige Innere der Blätter zu entfernen. Achte dabei darauf, dass es sich um ein BIO-Produkt handelt. Je weniger Zusatzstoffe enthalten sind, desto besser ist auch die Wirkung.

Aloe Vera Gel selber machen – Anleitung:

Du brauchst: 1 Aloe Vera Blatt

  1. Schneide das Aloe Vera Blatt ab und stelle es mit der Schnittkante für 1-2 Stunden in ein Glas. Ein gelblicher Saft wird dabei herauslaufen, den du nicht verwenden solltest.
  2. Schneide nach dem Austropfen 3 Zentimeter der Blattes ab.
  3. Jetzt schneidest du das Blatt erst längs auf, um mit einem Löffel das Gel herauszukratzen. Achte beim Bearbeiten des Aloe Vera Blattes darauf, mit sauberen und möglichst desinfizierten Utensilien zu arbeiten, um es nicht zu verunreinigen.

Aufbewahrungs-Tipp: Das so herausgekratzte Aloe Vera Gel kannst du in einen sauberen Glastiegel füllen. Es hält sich an einem kühlen Ort (Kühlschrank) bis zu einer Woche.

Um das Aloe Vera Gel haltbar zu machen, kannst du es in Eiswürfelformen einfrieren. Oder Mische 100 Gramm Gel mit 1 Gramm Vitamin C-Pulver. Das macht es bis zu drei Monate haltbar.

Tipps zur Anwendung von Aloe Vera Gel

Achte darauf, bei der Herstellung von Aloe Vera Gel nur das schleimige Sekret im Inneren zu verwenden. Die Blätter im Ganzen zu pürieren oder in einer Hautpflegecreme zu verwenden, kann zu Reizungen und Nebenwirkungen führen. Sie sind nicht zum Verzehr oder der Verwendung gedacht. Nur das Innere hat eine heilende Wirkung.

  • Nachdem du das Gel aus der Pflanze herausgekratzt hast, kannst du die Pflanzenreste in Folie einwickeln und im Kühlschrank aufbewahren. Sie eignen sich gut zum Auflegen zur Erstversorgung bei Verbrennungen aller Art, Mückenstichen, Akne oder Hautirritationen.
  • Mit Wasser vermischt und in einen Zerstäuber gefüllt ist Aloe Vera Wasser eine tolle Erfrischung im Sommer, die deine Haut feucht hält.
  • Aloe Vera Gel ist eine Alternative zu Rasierschaum aus dem Supermarkt. Einfach wie gewohnt auftragen und rasieren. Die Haare werden entfernt und die Haut gleichzeitig gepflegt.
  • Mische das Gel mit einigen Tropfen Zitronensaft, um eine natürliche Gesichtsmaske herzustellen. Nach 15 Minuten Einwirkzeit ist deine Haut geschmeidig, weich und gepflegt. Auch gut gegen Pickel!
  • Aloe Vera Gel mit etwas Kokosöl vermischt ergibt eine tolle Handcreme. In größerer Menge eignet es sich auch als Bodylotion-Ersatz.
  • Massiere das gewonnene Gel von der Kopfhaut bis zu den Spitzen ein und lasse es 15 Minuten einwirken. Aloe Vera Gel ist ein natürlicher Conditioner ohne chemische Zusatzstoffe und pflegt dein Haar.
  • Aloe Vera Gel kannst du auch essen! Schlucke ein Perlen großes Stück wie ein Gummibärchen herunter oder Mische es in deinen nächsten Smoothie. Auch mit einer Aloe Vera Bowl machst du nichts falsch.
Pflegst du richtig? Finde deinen Hauttyp heraus
Bildquelle:

GettyImages/frank600

Hat Dir "Aloe Vera Gel selber machen – so einfach geht es!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich