Laser-Tattooentfernung am Bein
Diana Heuschkelam 22.05.2017

Ob Arschgeweih, ein chinesisches Zeichen, über dessen Bedeutung du dir mittlerweile doch nicht mehr so sicher bist, oder eine andere Jugendsünde: Wer sein Tattoo schon seit langem bereut, kommt irgendwann zu dem Gedanken, sich das Motiv via Laserbehandlung entfernen zu lassen. Aber wie viel kostet so eine Entfernung eigentlich oder wie schlimm sind die Schmerzen dabei? Bevor du dich zu diesem Schritt entscheidest, solltest du dir über folgende Dinge bewusst sein:

#1 Es bleiben immer Reste übrig

Es bleibt mindestens so etwas wie ein Schatten deines Tattoos übrig. Außerdem kann es sein, dass die Narben, die beim Tätowieren entstanden sind, sichtbar werden, sobald die Farbe verschwunden ist.

#2 Manche Farben lassen sich schwerer entfernen

Schwarz, Dunkelblau und Dunkelgrün lassen sich am besten entfernen. Gelbe oder violette Tinte leider nur sehr schlecht. Das liegt daran, dass Gelb und violett das Licht besser reflektieren als beispielsweise Schwarz und der Laser es daher nicht schafft, die Farbpigmente zu zertrümmern. Bei einigen Farben, zum Beispiel Braun, entscheidet auch das Modell des Lasers über den Erfolg der Behandlung.

Tattooentfernung mit dem Laser

Die weißen Punkte sind die Stellen, an denen der Laser die Farbe zerschossen hat.

#3 Die Behandlung tut weh

Wer das Stechen schon schmerzhaft fand, wird bei der Entfernung sein blaues Wunder erleben. Leider wird die Laserbehandlung von vielen als sehr schmerzhaft empfunden. Eine Betäubungscreme, die vorher aufgetragen wird, kann allerdings Abhilfe verschaffen.

#4 Du hast Glück, wenn dein Tätowierer kein Talent hatte

Ein Gutes hat es, dass dein Tätowierer nichts von seinem Handwerk verstanden hat: Wenn er schlechtere Tinte benutzt und diese dann auch noch nicht tief genug in die Haut gestochen hat, lässt sich das Motiv wenigstens besser weglasern.

#5 Es riecht nach verbranntem Fleisch

Nicht erschrecken: Wenn es während der Behandlung plötzlich nach verbranntem Fleisch riecht, ist das ein völlig normaler Teil der Behandlung und bedeutet nicht, dass etwas schiefläuft.

#6 Dein Herz bestimmt, wie schnell sich ein Tattoo entfernen lässt

Auch die Position deines Tattoos ist entscheidend für den Erfolg bei der Entfernung. Je näher dein Tattoo an deinem Herzen positioniert ist, desto schneller kann dein Körper die vom Laser abgebauten Farbpigmente abtransportieren. Demnach lassen sich Tattoos an den Füßen und Händen am schwersten entfernen.

#7 Die Entfernung ist teurer als das Tattoo selbst

Eine Laser-Session kostet mindestens 70 Euro aufwärts. Wie viel eine Sitzung genau kostet, hängt von der Größe, dem Alter und den Farben des Tattoos ab. Wenn man dazu berechnet, dass für die Entfernung eines Tattoos mehrere Sitzungen nötig sind, kommt man schnell auf den vielfachen Preis, den man beim Tätowierer gezahlt hat.

Man sieht: Eine Tattooentfernung ist keine angenehme Sache und leider teurer und schmerzhafter als das Stechen des Tattoos. Wer damit klarkommt wird sich allerdings freuen, den Schandfleck auf seinem Körper irgendwann (fast) loszuwerden.

Bildquelle: iStock.com/damiangretka


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?