Jesus Tattoo Jesus im Garten Gethsemane
Katja Nauckam 23.01.2018

Die einen tragen es aus Überzeugung und Bekenntnis zu ihrem christlichen Glauben. Manch anderer verehrt ihn eher als historische Person und sieht ihn als Inspiration. Religiöse Tattoos wie das Jesus-Tattoo sind sehr umstritten und könnten religiöse Gefühle verletzen. Wir zeigen dir, welche Gedanken du dir vor der Auswahl dieses Motivs machen solltest und wie eine solche Tätowierung aussehen könnte.

Jesus-Tattoo: Religiöses Bekenntnis oder Fashion-Statement?

Viele Tattoo-Motive kann man sich recht unbedenklich stechen lassen und für viele Träger dienen sie lediglich zur Verzierung ihrer Haut. Es gibt aber durchaus jene Motive, bei denen man sich darüber im Klaren sein sollte, dass sie eindeutige Assoziationen hervorrufen und man mit Sicherheit öfter darauf angesprochen wird bzw. in bestimmten Kontexten oder Ländern auch Probleme bekommen könnte. Dazu gehören vor allem religiöse Tätowierungen aus dem christlichen aber auch buddhistischen und hinduistischen Bereich.

Jesus Tattoo Jesus Christus

Typische Darstellung von Jesus Christus in der christlichen Malerei.

Wer sich für ein Jesus-Tattoo entscheidet, kann vor allem zweierlei Motivationen dafür haben:

  • religiöse Überzeugung und Bekenntnis zum Christentum
  • Verehrung von Jesus als Person und Anerkennung seiner überlieferten Taten

Egal ob dich eine dieser Motivationen bewegt, dir ein Jesus-Tattoo stechen zu lassen oder es einen ganz anderen Anlass gibt: Es sollte dir in jedem Fall klar sein, dass viele Menschen mit einem religiösen Tattoo auch eine ganz bestimmte Botschaft verbinden und dich dadurch anders wahrnehmen werden. Denn ein solches Tattoo ist mehr als reine Verzierung, wie es bei einem Blumenmotiv der Fall ist, es ist ein Statement. Im Bereich des Glaubens versteht nicht jeder Spaß und fühlt sich leicht provoziert. Auch wenn Glauben bei uns Privatsache ist, kann das in anderen Ländern und Kulturkreisen schon ganz anders wirken.

Es ist dir natürlich freigestellt, ein solches Tattoo auch aus rein ästhetischen Gründen zu tragen, ohne im Mindesten eine religiöse Botschaft darin zu sehen. In diesem Fall würde das Tragen für so manchen streng Religiösen eine deutliche Provokation darstellen, mit der du öfter konfrontiert sein könntest. Nicht jeder ist gemacht für eine solche offensive Konfrontation.

Heilige Tätowierung aus Thailand: So tätowieren Mönche dein Sak-Yant-Tattoo

Artikel lesen

Weltweite Bedeutung von Jesus Christus

Jesus Christus oder auch Jesus von Nazareth ist als zentrale Figur des christlichen Glaubens und Namensgeber des Christentums weltweit bekannt. Als Wanderprediger und barmherziger Mensch, der Nächstenliebe praktizierte und für die Menschen da war, ist er auch in vielen anderen Weltreligionen anerkannt.

Jesus Tattoo Bedeutung

Ein Jesus-Tattoo trägt man meist aus religiöser Überzeugung. Dennoch ist es umstritten.

Laut christlicher Lehre und gemäß des Neuen Testaments hat Jesus folgende Bedeutungen und Zuschreibungen:

  • Sohn Gottes
  • Erlöser der Menschheit
  • Von Gott gesandter Messias
  • Sohn Davids
  • der Gesalbte
  • Hohepriester
  • Menschensohn
  • das Lamm Gottes (das geopferte Lamm)
  • Guter Hirte
  • Meister
  • Licht
  • Mittler zwischen Gott und Mensch
  • Retter der Welt
  • Wahrheit
  • Weg zu Gott
  • Weisheit
  • Zeuge

Ein Jesus-Tattoo auf deiner Haut hat also grundsätzlich eine sehr positive Bedeutung und drückt entweder deinen Glauben aus oder zeigt, dass du Jesus als historische Person und Symbol für das Göttliche verehrst.

Dürfen Christen sich tätowieren lassen?

Unter Christen selbst ist die Tatsache, ob man sich überhaupt tätowieren lassen darf und die Haut durch Tattoos verzieren kann, sehr umstritten. In modernen Gemeinden, die sehr tolerant gegenüber einer persönlichen Lebensweise sind, ist es sicherlich meist kein Problem Piercings oder Tattoos zu besitzen. Einige sehr strenge, traditionelle Kirchengemeinden könnten auf der anderen Seite ein größeres Problem mit christlichen Motiven und Symbolen haben.

In der Bibel ist sogar explizit davon die Rede, dass die Haut keine Veränderungen enthalten darf. Das folgende Zitat bezieht sich auf die Praxis heidnischer Totenverehrungsrituale und Tätowierungen aus Trauer.

Ihr sollt um eines Toten willen an eurem Leibe keine Einschnitte machen noch euch Zeichen einätzen, ich bin der HERR.

3. Mose 19, 28 LUT

Einige Theologen und Historiker glauben jedoch einen weiteren biblischen Beleg dafür gefunden zu haben, dass der Apostel Paulus selbst tätowier war.

Hinfort mache mir niemand weiter Mühe, denn ich trage die Malzeichen Jesu an meinem Leibe.

Galater 6, 17 LUT

Mit Malzeichen sind die Stigmata gemeint, also jene Stellen, Male und Narben, die Jesus am Kreuz zugefügt wurden und an ihn erinnern. Aber auch die Deutung dieser Bibelstelle wird diskutiert. Leiden spielt im Christentum jedenfalls eine große Rolle. Wenn man das Leiden während einer Tätowierung also christlich betrachtet, könnte man es auch als Bereitschaft sehen, sich aus Überzeugung zu opfern. Dieser Leidensaspekt würde durch ein Jesus-Motiv, das ihn am Kreuz hängend darstellt, noch betont werden.

Letztlich muss jeder Christ selbst entscheiden, inwiefern er eine solche Tätowierung tragen möchte und was diese für ihn bedeutet. Die Entscheidung sollte in jedem Fall wohlüberlegt sein und auch die Körperstelle, an der man das Tattoo trägt. Denn je stärker es täglich präsent ist, umso mehr Blicke zieht man an und wird eventuell dementsprechend beurteilt.

Jesus Tattoo Motive

Ein Jesus-Tattoo besitzt auch in einem solchen modernen umrisshaften Stil eine starke Bedeutung.

So könnte dein Jesus-Tattoo aussehen

Darstellungsformen gibt es sehr viele für ein Jesus-Tattoo. Viele Tätowierer halten sich an die Jesus-Darstellung christlicher Gemälde des Barock und Mittelalters. Es spricht natürlich auch nichts gegen eher moderne, comicartige Motivik, die man mit viel Ironie betrachten sollte. Das hängt sehr von den oben genannten Gründen und Motivationen für dieses Tattoo ab. Dann sind im Prinzip alle Gestaltungsmöglichkeiten und modernen Tattoo-Stile offen, wie man an den folgenden Beispielen gut sieht.

Auf diesem schönen realistischen Schwarz-Weiß-Tattoo trägt Jesus den typischen Heiligenschein oder auch Nimbus. Die Taube steht in der christlichen Symbolik für den Heiligen Geist.

#issatattoo #jesustattoo #tatuajejesus #cristotattoo

A post shared by Issa Gonzalez (@issa_tattoo) on

Viele tragen ihr Jesus-Tattoo auf dem Oberarm, aber auch der Unterarm ist sehr beliebt. Das Herz symbolisiert die Liebe, die über den Tod hinaus reicht.

Auch auf dem Handrücken ist ein Jesus-Motiv möglich. Es gehört allerdings zu den etwas schmerzhafteren Stellen.

#tattooedlife #usatattoo #colombiantattoo #tatuadorescolombianos #usa #jesustattoo

A post shared by David ???? (@davidtoro69) on

Das Kreuz als eines der bekanntesten Symbole für das Christentum kannst du ebenfalls mit einem Jesus-Tattoo kombinieren.

Dieser Jesus im Comicstyle sollte mit einem Schmunzeln betrachtet werden und könnte sicherlich bei manchem Gläubigen weniger gut ankommen.

Der gekreuzigte Jesus betont den Leidensaspekt des Christentums und zeigt die Opferbereitschaft von Jesus, der laut christlichem Glauben für die Sünden der Menschen gestorben ist. Die Inschrift INRI bedeutet „Jesus von Nazaret, König der Juden“.

Mein Fazit

Jesus Christus lässt man sich nicht mal eben so tätowieren. Meist steckt dahinter eine Geschichte oder der Wunsch, den eigenen Glauben nach außen zu tragen und ein Statement zu setzen. Immerhin wird es dich dein Leben lang begleiten. Genauso wie man nicht aus einer Laune heraus, seine Überzeugung oder Religion ändert, lässt man sich ein solches Motiv nicht mal eben spontan stechen. Auch wenn dein Körper dir gehört und du prinzipiell damit machen kannst, was du willst: Du solltest dir in jedem Fall bewusst sein, dass es sich um ein religiöses Motiv handelt und vorbereitet sein, dass Nachfragen kommen können.
Siehst du das auch so, oder steht bei dir eher die Ästhetik im Vordergrund? Ich bin gespannt auf deine Meinung!

Bildquelle:

iStock/Getty Images Plus/sedmak, Halfpoint; instagram


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?