Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Lebensgefahr!

Bundesweiter Rückruf: Verdacht auf Keime in Wasser

Bundesweiter Rückruf: Verdacht auf Keime in Wasser

Deutschlandweit kann es immer wieder passieren, dass Supermarktketten bestimmte Produkte aufgrund von Verunreinigungen, Produktionsrückständen oder anderen bedenklichen Inhaltsstoffen, die den Verzehr beeinflussen, zurückrufen. Hier findest du aktuelle Rückrufaktionen von Supermärkten bundesweit.

02.12.2020: Verdacht auf Keime in Getränken – gefährliche Folgen drohen!

Aktuell ruft ein zur Vilsa-Gruppe gehörender Getränke-Hersteller ein bestimmtes Wasser mit Geschmack zurück, nachdem „Hinweise auf mikrobiologische Beeinträchtigungen festgestellt“ wurden. Gleich drei Geschmacksrichtungen sind betroffen.

Bei dem betroffenen Erfrischungsgetränk handelt es sich um das Produkt Mineau fruits des Mineralwasserbrunnens Anna Zimmermann GmbH. Beim Verzehr können gesundheitliche Beeinträchtigungen nicht ausgeschlossen werden. Oft handelt es sich dabei um Kolibakterien, coliforme Keime, Enterokokken oder den Wasserkeim Pseudomonas aeruginosa. Die Grenzwerte und Richtlinien für Keime in Mineralwasser werden in Deutschland in der Mineralwasserverordnung festgelegt. Sämtliche dieser Bakterien können zu Durchfällen oder Bauchkrämpfen führen.

Die folgenden drei Chargen und Geschmacksrichtungen werden aktuell zurückgerufen:

  • PET 0,75 l Flasche Mineau fruits Pfirsich (MHD 07.09.2021 und 08.09.2021)
  • PET 0,75 l Flasche Mineau fruits Kirsche (MHD 07.09.2021 und 08.09.2021)
  • PET 0,75 l Flasche Mineau fruits Erdbeere (MHD 07.09.2021 und 08.09.2021)

Wie die Anna Zimmermann GmbH mitteilt, wird aktuell davon ausgegangen, dass das Getränk deutschlandweit in den Verkauf gekommen ist. Kunden wird empfohlen, Wasser der betroffenen Chargen in den Geschmacksrichtungen Erdbeere, Kirsche und Pfirsich nicht zu trinken, sondern beim Händler zurückzugeben.

Rückrufe aus der Vergangenheit:

23.11:2020: Mikrobiologische Beeinträchtigungen in mehreren Produkten der beliebten Marke Landliebe gefunden

Aktuell ruft der bekannte Hersteller, die Landliebe Molkereiprodukte GmbH, gleich mehrere Produkte zurück, wie das Unternehmen mit Sitz in Heilbronn in einer aktuellen Pressemitteilung erklärt. Im Rahmen einer Qualitätssicherung bei einigen Produkten habe man „mikrobiologische Beeinträchtigungen“ festgestellt. Um welche Art von Keimen es sich dabei genau handelt, wird leider nicht mitgeteilt. Aber von einem Verzehr wird dringend abgeraten!

Im Genauen werden folgende Produkte zurückgerufen:

  1. Landliebe Grießpudding Traditionell im 4 x 125g Becher (MHD 21.12.2020)
  2. Landliebe Grießpudding Zimt im 4 x 125g Becher (MHD 21.12.2020)
  3. Landliebe Sahne Pudding Schokolade im 4 x 125g Becher (MHD 21.12.2020)

Wie die Landliebe GmbH weiter mitteilt, seien andere Chargen oder Artikel mit einem anderen Mindesthaltbarkeitsdatum nicht von dem Produktrückruf betroffen. Zurückgerufene Produkte können auch ohne Vorlage des Kassenbons in jedem Supermarkt zurückgegeben werden.

 

20.11:2020: Gesundheitsschädliche Bakterien in Käse entdeckt

Bei einer Routinekontrolle verschiedener Briespitzen der Lactalis Deutschland GmbH wurden gesundheitsschädliche Bakterien, sogenannte Listeria monocytogenes, nachgewiesen. Die verschiedenen Käsesorten Original Französischer Brie „Roi de Trèfle“, Le Brie „Chêne d’argent“ sowie Französischer Brie „Jeden Tag“ wurden seit dem 6. November bei Lidl, Aldi Nord und Süd, sowie der ZHG vertrieben und sind vom bundesweiten Rückruf betroffen.

Konkret handelt es sich dabei um folgende Produkte:

Bundesweiter Rückruf Lidl
Bundesweiter Rückruf: Käse mit gefährlichen Bakterien verseucht.

Bundesweiter Rückruf

„Listeria monocytogenes können nach dem Verzehr von kontaminierten Produkten zu grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Muskelschmerzen sowie unter Umständen auch Erbrechen und Durchfall führen“, heißt es in dem offiziellen Produktrückruf. Wer unter entsprechenden Symptomen leidet, sollte unbedingt einen Arzt konsultieren und auf den Verzehr des kontaminierten Produkts hinweisen. Besonders Schwangere, Kleinkinder und Personen mit geschwächtem Immunsystem können Langzeitschäden vom Verzehr davontragen.

Die vom Rückruf betroffenen Lebensmittel können auch ohne Vorlage des Kassenbons in den entsprechenden Verkaufsstellen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird umgehend erstattet. 

21.10.2020: Basmatireis mit Schimmelpilzgiften

Grell Naturkost, ein regionaler Großhandel für Naturkost und Naturwaren, ruft sein Produkt „Basmatireis braun" in der 500-Gramm-Packung zurück. Das Produkt könnte mit Schimmelpilzgiften belastet sein, wie aus einer Kundeninformation hervorgeht. Betroffen ist der Reis mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 15.11.2021 und den Lotnummern 901584, 901665 sowie 901722. Diese Angaben finden sich auf der Rückseite der Verpackung.

Zurückgerufenes Produkt im Überblick:

  • Produkt: „Basmatireis braun" von Grell Naturkost
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 15.11.2021
  • Lotnummern: 901584, 901665 und 901722
Schimmelpilzgifte können die Gesundheit gefährden.

In den betroffenen Chargen wurde eine Belastung mit Aflatoxinen festgestellt, dies sind Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen. Der Hersteller rät deshalb davon ab, den Reis zu verzehren. Verbraucher können die Produkte in die Läden zurückbringen und sich den Kaufpreis erstatten lassen. Alle anderen Chargen des genannten Produktes sind laut Hersteller einwandfrei.

Wo wurde der Grell Basmatireis verkauft?

Der Reis wurde in verschiedenen Geschäften in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie im Onlineshop des Großhandels verkauft.

13.10.2020: Metallteile in Ehrmann Joghurt

Aktuell ruft der Hersteller Ehrmann GmbH einen seiner beliebtesten Joghurts zurück, weil es nicht auszuschließen ist, dass sich darin vereinzelt Metallteile befinden. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr sollte der Joghurt auf keinen Fall verzehrt werden.

Ein Verzehr könnte zu schweren inneren Verletzungen führen.

Konkret handelt es sich dabei um den Almighurt-Joghurt in der Sorte „Himbeere“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 29. Oktober 2020, wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte. Der Joghurt sei ausschließlich bei Lidl, Aldi Nord, Aldi Süd und Penny verkauft worden und könne in allen Filialen, auch ohne Kassenbon, zurückgegeben werden.

02.10.2020: Metallteile in Gebäckteilen gefunden

Die PICO Food GmbH ruft bundesweit gleich mehrere beliebte Gebäckartikel zurück. Die Produkte könnten durch Metallteilchen verunreinigt sein. Konkret handelt es sich dabei um folgende Produkte mit entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdaten:

  • Produkt: Feine Sterne, 250g
    Barcode: 4004363005005
    Mindesthaltbarkeit: 27.11.2020
  • Produkt: Feine Sterne Kakao, 250g
    Barcode: 4004363005012
    Mindesthaltbarkeit: 20.11.2020 und 27.11.2020
  • Produkt: Feine Sterne Rosinen, 250g
    Barcode: 4004363005029
    Mindesthaltbarkeit: 27.11.2020 und 11.12.2020

Käufer werden dazu angehalten, die entsprechenden Lebensmittel nicht mehr zu verzehren und umgehend in die Verkaufsstellen zurückzugeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassenbon erstattet. 

24.09.2020: Bagel mit Pestiziden verunreinigt

Die Aldente GmbH ruft Sesam-Bagel von zwei verschiedenen Marken zurück. Betroffen sind die Bagels Sesam in der 340-Gramm-Packung von Mühlengold und Aldente`s Brotwelt. Bei Produkten mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 23.09.2020 bis 13.11.2020 wurde ein zu hoher Rückstand des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid nachgewiesen. Dieses kann in hohen Dosen zu Vergiftungserscheinungen führen und krebserregend wirken.

Verkauft wurden die Bagel unter anderem bei Rewe und Edeka. Kunden, die entsprechende Produkte gekauft haben, können diese in den Verkaufsstellen zurückgeben. Solltest du Fragen zum Rückruf haben, kannst du dich direkt an die Aldente GmbH wenden. Dieser hat dazu die Hotline 02921 96986 0 (Montag bis Freitag, 8 bis 17 Uhr) eingerichtet und beantwortet Fragen an die E-Mail-Adresse info@aldente-soest.de.

21.09.2020: Werbegeschenk könnte Kinder schwer verletzen

Große Gefahr für Kinder! Die erdbär GmbH ruft aktuell ein Werbegeschenk zurück, weil Kunden sich durch innenliegende Metallteile verletzen können. Die Werbegeschenke wurden bei Rewe, Edeka, Rossmann und Müller verteilt. An Verkaufsdisplays der Aktion „Back to School/Kita 2020“ konnten Kunden sich gratis ein biegsames Armband mit Reflektoren mitnehmen.

Kinder könnten sich schwer verletzen!

„Im Rahmen von Qualitätssicherungsmaßnahmen wurde herausgefunden, dass sich durch intensives Spielen die Verschlussnaht des Freche Freunde Reflektorarmbands (Gratiszugabe) öffnen kann“, teilt das Unternehmen nun in einer Pressemitteilung über den Rückruf mit. Durch intensives Spielen mit den Reflektorarmbändern bestehe ein erhöhtes Risiko einer Verletzung durch die innenliegenden Metallteile. Kunden sollten das Werbegeschenk nicht mehr verwenden, so das Unternehmen.

Üblicherweise können Produkte, die von einem Rückruf betroffen sind, zu den Filialien zurückgebracht werden. Da es sich bei den Reflektorarmbändern um ein kostenloses Werbegeschenk handelt, sollen Kunden das Produkt nun im Hausmüll entsorgen. Das Werbegeschenk wurde in den folgenden neun Bundesländer ausgegeben: Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Thüringen, Hessen, Bayern und Rheinland-Pfalz.

Bei Fragen steht die erdbär GmbH selbstverständlich telefonisch unter 030-5858278-66 oder per E-Mail via info@erdbaer.de zur Verfügung.

08.09.2020: Bundesweiter Rückruf: Beliebte Schokolade könnte Plastikstückchen enthalten

Schlechte Nachrichten für alle Naschkatzen! Aktuell wird eine beliebte Schweizer Schokolade, die unter anderem von Edeka, Rossmann und Rewe vertrieben wird, zurückgerufen. Bei einer Routinekontrolle wurde eine mögliche Verunreinigung festgestellt – die Schokolade könnte Plastikstückchen enthalten.

Vom Verzehr der betroffenen Schokolade wird dringend abgeraten.

Betroffen ist die Ovomaltine Tafelschokolade „Crunchy“ des Schweizer Unternehmens Wander AG, ein Tochterunternehmen des britischen Konzerns Associated British Foods, zu dem unter anderem auch Primark gehört. Wie produktwarnung.eu berichtet, sei die Gefahr nur gering, dennoch sollten die betroffenen Chargen der Tafelschokolade nicht verzehrt werden. Es könne einfach nicht ganz ausgeschlossen werden, dass sich in dieser Schokolade geringe Rückstände von Plastik befinden.

Konkret handelt es sich bei dem Rückruf um folgendes Produkt:

  • Ovomaltine Tafelschokolade Crunchy
    Verpackungseinheit: 100 g
    Mindesthaltbarkeitsdatum 08.05.2021
    Chargennummer: 1328918 A und B
    Verkaufszeitraum: ab 01.07.2020

Von dem Verzehr wird unbedingt abgeraten, schwere innere Verletzungen könnten die Folge sein. Solltest du eine vom Rückruf betroffene Schokolade erworben haben, kannst du sie in deinem entsprechenden Supermarkt zurückgeben. Der Kaufpreis wird dir direkt vor Ort erstattet.

07.09.2020: Bundesweiter Tee-Rückruf wegen Vergiftungsgefahr durch Alkaloide

Das J. Bünting Teehandelshaus GmbH & Comp. ruft vorsorglich eine seiner beliebten Bio-Teesorten aus dem Handel zurück. Bei mehreren Stichproben konnte ein erhöhter Pyrrolizidinalkaloiden-Gehalt festgestellt werden. Konkret handelt es sich bei dem Rückruf um folgendes Produkt:

  • Bünting Tee Bio Fenchel-Anis-Kümmel
    Verpackungseinheit: 100 g
    Haltbarkeit: 2023
    Produktionsdatum: 14.11.2019
    Los-Kennzeichnung: L2007 10, L2007 11, L2007 12, L2010 04, L2010 05, L2011 09, L2011 10, L2011 11, L2019 04, L2019 05, L2019 06
Rückruf Tee
Der Tee sollte auf keinen Fall verzehrt werden!

Verbraucher sollten den Rückruf unbedingt ernst nehmen und auf einen Verzehr des Tees zum Wohle der Gesundheit verzichten. Außerdem können sie das Produkt in den jeweiligen Verkaufsstätten zurückgeben und erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons das Geld umgehend zurück.

02.09.2020: Bundesweiter Schokoladen-Rückruf aufgrund von Plastikstücken

Aufgepasst: Mehrere deutsche Supermärkte rufen eine Schokoladensorte zurück, bei deren Produktion während einer Routinekontrolle eine mögliche Verunreinigung mit Plastikteilchen festgestellt wurde. Wie t-online.de berichtet, handelt es sich um verschiedene Chargen von „Die Gute Schokolade” (100 g) der Firma „Plant-for-the-Planet”, alle mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.05.2021. Betroffen sind:

  • „Die Gute Schokolade”, Chargennummer 1327088
  • „Die Gute Schokolade - mit Bogen Stück für Stück Gutes tun”, Chargennummer 1327086
  • „Die Gute Schokolade - mit Dresden Stück für Stück Gutes tun”, Chargennummer 1327089
Schokolade Rückruf
Vom Verzehr der betroffenen Schokolade wird abgeraten.

Es handelt sich um einen deutschlandweiten Rückruf, da die Schokolade in mehreren Supermarktketten im Bundesgebiet verkauft wurde: Rewe, Edeka, Kaufland, Sky und Famila. Hast du die Schokolade zu Hause, solltest du sie vorsichtshalber nicht verzehren, sondern sie in deiner Supermarktfiliale zurückgeben. Das Geld bekommst du zurückerstattet. Laut produktwarnungen.eu sollen sich Verbraucher mit einer der zurückgerufenen Schokoladenpackungen auch an das Servicetelefon der Firma wenden unter der Telefonnummer 08808/9345.

01.09.2020: Bundesweiter Wurst-Rückruf – Warnung vor gefährlichen Bakterien

Aktuell gibt es eine Warnung des Wurstherstellers E. Zimmermann. Zurückgerufen werden im genauen die „BIO Münchner Weißwürste in der Dose“, bei denen im Rahmen von Eigenkontrollen eine mikrobiologische Abweichung festgestellt wurde. Durch die Bakterien droht Gesundheitsgefahr, Magen-Darm-Beschwerden können die Folge sein.

Der Verzehr der Bio-Weißwürste könnte zu Magen-Darm-Beschwerden führen.

Wie lebensmittelwarnung.de berichtet, können Fäulnisgase entstehen, die zu einer sogenannten Bombagenbildung führen können. So bezeichnet man das starke Aufblähen und die anschließende Verformung der Dose. Vom Verzehr wird dringend abgeraten. Solltest du also die betroffene Wurst gekauft haben, kannst du sie zur Filiale zurückbringen und erhältst dein Geld zurück.

Folgendes Produkt wird zurückgerufen:

  1. Artikel: BIO Münchner Weißwürste in der Dose
  2. Chargennummer: 20649 und 20599
  3. Mindesthaltbarkeitsdatum: 31. Juli 2021 und 31. Mai 2021

11.08.2020: Eier-Rückruf aufgrund gefährlicher Inhaltsstoffe

Die Heinrich Goertz GmbH & Co. KG ruft einige Chargen Freilandeier zurück, die bei Real und HIT verkauft wurden. Betroffen sind die Eier M-L „Freilandhaltung FÜR MEHR TIERSCHUTZ“ mit Kaufdatum bis zum 01.08.2020, den Printnummern 1-DE-0355091 und 1-DE-0363561 sowie dem Identitätskennzeichnen DE NW 40036 EG.

Wie produktwarnung.eu berichtet, können in den Eiern „Umweltkontaminante über dem gesetzlichen Grenzwert“ vorkommen, eine genauere Angabe gibt es jedoch nicht. Vom Verzehr wird allerdings abgeraten. Solltest du also betroffene Eier bei Real oder HIT gekauft haben, kannst du sie zur Filiale zurückbringen und erhältst dein Geld zurück.

05.08.2020: Bundesweiter Wurst-Rückruf wegen Verdacht auf Salmonellen

Gleich mehrere Supermarktketten sind von einem aktuellen Wurst-Rückruf betroffen. Der Hersteller „Rostocker Wurst- & Schinkenspezialiäten GmbH“ ruft bundesweit zwei seiner beliebten Wurstprodukte zurück, es bestehe der Verdacht auf eine Verunreinigung durch Salmonellen.

„Betroffen von dem Rückruf sind Filialen von Netto, Norma, EDEKA, Rewe, Globus und Real in Mecklenburg-Vorpommern sowie in Teilen von Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg“, schreibt produktwarnung.eu.

Folgende Produkte werden zurückgerufen:

  1. Produkt: Streichmettwurst fein 125g
    Hersteller: Rostocker Wurst- & Schinkenspezialiäten GmbH
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 03.08.2020 bis 11.08.2020
  2. Produkt: Teewurst 125g
    Hersteller: Rostocker Wurst- & Schinkenspezialiäten GmbH
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 03.08.2020 bis 11.08.2020 
Wurst Rückruf
Die feine Streichmettwurst könnte Salmonellen enthalten.

Verbrauchern wird vom Verzehr der Lebensmittel dringend abgeraten! Sollte dieser bereits stattgefunden haben und Symptome wie Unwohlsein, Durchfall, evtl. Erbrechen, und Fieber auftreten, ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen und dieser auf den Verdacht auf Salmonellen aufmerksam zu machen.

28.07.2020: Pizzateig mit Metallteilchen verunreinigt

Zurückgerufen wird Pizzateig der Hersteller Wewalka GmbH und Tante Fanny Frischteig GmbH. Beide liefern Produkte an mehrere große Supermarktketten wie Lidl, Rewe, Netto, Edeka, Penny und Aldi Süd.

Folgende Produkte werden zurückgerufen:

Netto:

  • Artikel: Mondo Italiano Pizzateig mit Tomatensauce
    Inhalt: 600 Gramm
    GTIN:  4316268588713
    MHD bis einschließlich 23.08.2020
  • Artikel: BACKINI Pizza-Kombi Pizzateig & fruchtige Tomatensauce
    Inhalt: 600 Gramm
    GTIN: 9120003417078
    MHD bis einschließlich 21.08.2020
Rückruf Pizzateig
Der Mondo Italiano Pizzateig mit Tomatensauce wird bundesweit zurückgerufen.

Edeka:

  • Artikel: GUT&GÜNSTIG Pizza Box
    Inhalt: 600 Gramm
    GTIN: 4311596464869
    MHD bis einschließlich 23.08.2020

Penny:

  • Artikel: PENNY READY. Backfertiger Pizzateig mit fruchtiger Tomatensauce
    Inhalt: 600 Gramm
    GTIN: 28292920
    MHD: bis einschließlich 07.08.2020

REWE:

  • Artikel: JA! Backfertiger Pizzateig
    Inhalt: 600g
    Mindesthaltbarkeitsdatum: 26.07. – 22.08.2020
Rückruf Pizzateig
Die chef select & you Pizza Kombi könnte mit Metallsplittern verunreinigt sein.

Lidl:

  • Artikel: chef select & you Pizza Kombi
    Inhalt: 600g
    Mindesthaltbarkeitsdaten von 22.07.2020 bis einschließlich 22.08.2020

Aldi Süd:

  • Artikel: Cucina Pizzateig mit Tomatensauce
    Mindesthaltbarkeitsdaten 17.07.2020 – 16.08.2020

Betroffen von dem Rückruf ist lediglich die enthaltene Tomatensoße in den Packungen. Von dem Verzehr wird unbedingt abgeraten, schwere innere Verletzungen könnten die Folge sein. Solltest du einen von Rückruf betroffenen Pizzateig erworben haben, kannst du ihn in deinem entsprechenden Supermarkt zurückgeben. Der Kaufpreis wird dir direkt vor Ort erstattet.

Im Oktober haben sich wieder zahlreiche tolle neue Produkte in die Supermarktregale eingereiht, die glücklicherweise bisher nicht von Rückrufen betroffen sind: 

Jetzt neu bei Lidl, Rewe & Co.: Die besten neuen Produkte im Oktober

Jetzt neu bei Lidl, Rewe & Co.: Die besten neuen Produkte im Oktober
BILDERSTRECKE STARTEN (30 BILDER)
Bildquelle:

Imago Images / Norbert Schmidt ; Twitter

Hat Dir "Bundesweiter Rückruf: Verdacht auf Keime in Wasser" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch