Hausmittel gegen Halsschmerzen
Katja Nauckam 27.02.2018

Gehörst du auch zu jenen, die in jeder Erkältungssaison mehrfach von starken Halsschmerzen gequält werden? Ich kenne das nur zu gut, denn auch ich habe regelmäßig Halsweh, sobald es draußen kälter wird und die Viren umherfliegen. Daher lasse ich dich hier gern an meinen persönlichen Erfahrungen teilhaben und verrate dir meine wirkungsvollsten Hausmittel gegen Halsschmerzen.

Die hier von mir empfohlenen Hausmittel ersetzen keinen Arztbesuch und helfen nicht bei einer starken Grippe oder einer richtigen Mandelentzündung. Sie tragen zur Heilung bei, wenn es sich nur um Halsschmerzen handelt und du keine weiteren Symptome aufweist.

Salbeitee Hausmittel

Salbei ist mein Hausmittel Nr. 1 bei Halskratzen.

#1 Salbei

Mein bevorzugtes Mittel gegen Halsschmerzen ist Salbei. Du bekommst ihn in getrockneter Form oder kannst ihn im Frühjahr und Sommer auch frisch in einem Kräutertopf kaufen. Salbei ist eine der besten Heilpflanzen bei Entzündungen im Rachenraum, denn er wirkt antibakteriell und zusammenziehend. Die Schmerzen im Hals werden Viren verursacht, die auf den Halsschleimhäuten sitzen. Die Salbeipflanze bekämpft diese wirksam. Ich fange daher bei den ersten Anzeichen von Halskratzen direkt mit dem Gurgeln an. Dazu nehme ich einen Esslöffel getrocknete Salbeiblätter*, die ich mit ca. 200 ml kochendem Wasser aufgieße. Lasse den Aufguss mindestens 10 Minuten ziehen und gurgele möglichst heiß mit dem Tee. Ich wiederhole das morgens und abends, zwischendurch lutsche ich Salbeibonbons*.

#2 Apfelessig

Wenn du den Geschmack von Salbei trotz seiner hervorragenden Wirkung nicht so magst, empfehle ich dir Apfelessig, den du mit Honig süßt. Es enthält wertvolle Vitamine und Mineralstoffe und wirkt ebenfalls antibakteriell und antiseptisch. Erhitze etwas Wasser und gieße ca. 2 TL Apfelessig in ein Glas warmes Wasser. Mit dieser Lösung gurgelst du am besten ebenfalls täglich mehrmals.

Salzwasser gegen Halschmerzen

Das Salz desinifziert deinen Rachen.

#3 Salz

Eine dritte Variante zum Gurgeln ist Salzwasser. Salz hilft, die Entzündung in deinem Rachen zu lindern und die Bakterien loszuwerden. Du löst einfach ca. drei TL Salz in heißem Wasser auf und gurgelst damit so warm wie möglich. Das Salz aber bitte nicht schlucken, sondern so lange wie möglich den Hals umspülen lassen und ausspucken.

#4 Zwiebel-Honig

Dieses Hausmittel gegen Halsschmerzen und starke Erkältungen der oberen Atemwege kenne ich von meinen Eltern. Hier muss ich zugeben, dass es mir gar nicht mundet, doch ich weiß einfach, wie gut es hilft. Die Zwiebel wirkt schleimlösend und schmerzlindernd. Daher möchte ich dich ermutigen, es unbedingt zu probieren.

So mischt du dir deinen Zwiebelsaft:

  • Schäle zwei mittelgroße Zwiebeln und hacke sie klein.
  • Fülle die Zwiebeln in ein Schraubglas mit Deckel und füge zwei EL Zucker oder Honig hinzu.
  • Schüttle die Mischung gut durch und lasse das Ganze geschlossen ca. 2 Stunden ziehen.

Du kannst die Lösung pur löffeln oder gießt sie mit etwas Wasser auf und trinkst sie als Saft. Probiere aus, was dir besser schmeckt!

Inhalieren als Hausmittel gegen Halsschmerzen

Inhaliere am besten mit kochend heißem Wasser ca. 10 Minuten.

#5 Inhalieren

Wenn du unter sehr festsitzendem Schleim leidest, der deinen Rachen reizt, hilft nur noch Inhalieren. Durch Kälte und Heizungsluft trocknen die Schleimhäute aus. Dann sind sie anfälliger für Keime und produzieren vermehrt ein Sekret, das Hals, Nase und Bronchien verstopft. Hier hilft am besten das klassische Inhalieren mit Kopf und Dekolleté über einer Schüssel aus heißem Wasser und einem Handtuch über dem Kopf. Dein gesamtes Gesicht und der Halsbereich sollte bis zum Dekolleté über Schüssel hängen. Dabei wirst du richtig schwitzen und atmest den wohltuenden Dampf ein, der gut für deine Bronchien ist. Natürlich kannst du auch einen Inhalator* nutzen, wenn es mal schnell gehen muss. In das Wasser gibst du am besten einige Tropfen ätherische Öle wie Kamillenöl, Japanisches Heilöl* oder ätherische Öle aus Eukalyptus und Fichtennadeln. Dosiere die Öle jedoch behutsam, sonst können sie dich zu stark reizen.

Achtung: Kleinere Kinder sollten nicht mit einer hohen Konzentration ätherischer Öle inhalieren, weil diese Atemnot auslösen könnten. Für dein Kind eignen sich Inhaliersalben* besser, die du auf die Brust aufträgst. Über Nacht atmet dein Kind die wohltuenden Dämpfe ein.

Kamillenöl: So vielseitig kannst du das Heilöl anwenden

Artikel lesen

#6 Halswickel

Ebenfalls von meinen Eltern kenne ich die Anwendung eines Halswickels. Dabei handelt es sich auch um ein altes Hausmittel, das man früher vor allem gegen Halsschmerzen, Kehlkopfentzündung und Angina eingesetzt hat. Es eignet sich auch gut für kleine Kinder.

So stellst du einen Halswickel her:

  • Nimm ein Leinen- oder Baumwolltuch (z.B. ein Herrentaschentuch oder Geschirrtuch) und tauche es Wasser oder einen Teesud.
  • Binde das nasse Tuch um deinen Hals.
  • Lege über das nasse Tuch ein trocknes Tuch und darüber einen warmen Wollschal.

Lege dich mit diesem Wickel ins Bett und ruhe dich aus. Wenn dir zusätzlich kalt ist und du Gliederschmerzen hast, kannst du auch einen warmen Halswickel herstellen und tauchst das Tuch dazu in einen warmen Kamillensud. Man kann auch ein Tuch mit zerstampften heißen Kartoffeln füllen und um den Hals legen. Probiere hier am besten aus, was dir angenehm ist.

#7 Körnerkissen

Wenn ich mit Halsschmerzen zu Hause im Bett liege, habe ich meistens noch mein Körnerkissen* dabei. Hier ist es egal, ob es sich um Kirschkerne oder Dinkel handelt. Körnerkissen können zwei Minuten in der Mikrowelle erhitzt werden und speichern die Wärme bis zu einer halben Stunde. Das lindert den Rachenschmerz und fühlt sich angenehm an.

#8 Eibischwurzel

Bei Halsschmerzen heißt es generell viel trinken. Auch hier eignet sich Salbei- und Kamillentee, aber auch die Eibischwurzel*. Sie schützt die Schleimhaut und hemmt den Hustenreiz, kann also auch bei entstehendem Reizhusten angewendet werden. Trinke dazu einfach mehrfach am Tag ein Glas Eibischwurzeltee.

#9 Vollbad mit Thymian und Kamille

Manchmal überrascht einen das Halskratzen auch tagsüber. Nach einem anstrengenden Tag mit kratzendem Hals tut mir ein Vollbad mit ätherischen Ölen gut. Ich empfehle dir hierfür vor allem Thymian und Kamille, weil beide antibakteriell wirken und die Dämpfe deine Atemwege beruhigen. Dafür kannst du fertige Badezusätze verwenden oder lässt etwas Kamillen- und Thymianöl in das heiße Wasser einlaufen. Lege dich am besten in die Wanne, wenn das heiße Wasser einläuft und atme die wohltuenden Dämpfe ein.

Fit in der Erkältungszeit: So stärkst du dein Immunsystem

Artikel lesen

Video: 7 Hausmittel, die du immer daheim haben solltest

Du interessierst dich für die Wirkung von Hausmitteln? Dann sieh dir unser Video an und schau, ob du diese cleveren natürlichen Helfer alle daheim hast.

Sobald du die ersten Anzeichen von Halsschmerzen bemerkst, solltest du auf die Hausmittel zurückgreifen. Generell gilt jetzt für dich: viel trinken, wenig sprechen und in geschlossenen Räumen ab und an für Luftaustausch sorgen. Trockene Heizungsluft reizt die Schleimhäute noch mehr! Wenn deine Beschwerden nach 3-5 Tagen nicht besser werden und sogar Schnupfen und Fieber dazukommen, dann könnte es eine Grippe sein und du solltest unbedingt den HNO- oder Hausarzt aufsuchen.

Bildquelle:

iStock/JackF, OlgaMiltsova, Pixland, JackF
*Partner-Link


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?