Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Buzz Topics
  3. DHL erhöht die Preise: So viel mehr musst du ab Juli zahlen!

Große Unterschiede

DHL erhöht die Preise: So viel mehr musst du ab Juli zahlen!

Erst im Dezember hatte die Deutsche Post DHL Group die Preise für Briefmarken erhöht. Nun sollen auch Pakete teurer werden. Ab dem 1. Juli steigen die Preise für den DHL-Versand. Wir zeigen, wie viel du zukünftig für deine Päckchen und Pakete zahlen musst und bei welchen Versandanbietern du mitunter günstiger wegkommst.

Die Energie- und Benzinpreise sind auf einem Rekordhoch. Das bekommt auch die DHL zu spüren – und reagiert mit umfassenden Preiserhöhungen für Privatkunden. „Gestiegene Transport-, Zustell- und Lohnkosten sowie allgemeine Kostensteigerungen machen Preiserhöhungen im nationalen und grenzüberschreitenden Paketversand unumgänglich“, heißt es in einer Pressemitteilung.

So viel kosten Pakete und Päckchen jetzt

Betroffen sind vor allem leichte Päckchen und Pakete. Die Preise steigen hier um 20 bis 50 Cent. Und es gibt noch eine große Änderung: Die Online-Preise und die Preise in den Filialen werden angeglichen. Bisher konnten Kund*innen, die ihre Paketmarken über den Onlineshop oder die App gekauft haben, sparen. Das fällt in Zukunft weg. Die Preisgestaltung soll weniger komplex und übersichtlicher werden. Konkret ergeben sich daraus in Zukunft folgende Kosten:

  • Päckchen S: 3,99 Euro statt bisher 3,79 Euro
  • Päckchen M: 4,79 Euro statt 4,39 Euro bzw. 4,50 Euro
  • Paket bis 2kg (nur online erhältlich): 5,49 Euro statt 4,99 Euro

Ebenfalls teurer werden sollen die Preise für Sendungen ins Ausland und Packsets. Die Preise für 10-Kilo-Pakete und 31,5-Kilo-Pakete bleiben hingegen gleich. Und es gibt sogar eine Preissenkung: Der Filialpreis des beliebten 5-Kilo-Pakets wird von 7,49 Euro auf 6,99 Euro gesenkt. Online bedeutet das jedoch eine Preissteigerung von einem Euro. Hier kostete das Paket bisher nur 5,99 Euro.

Die DHL ist keinesfalls immer die günstigste Option. Im Video vergleichen wir die gängigsten Versanddienstleister:

Paketdienste im Vergleich - DHL, DPD, Hermes und UPS Abonniere uns
auf YouTube

Welche günstigen Alternativen gibt es?

Wer ein Päckchen versenden möchte, sollte fortan also noch genauer überlegen, auch andere Versandanbieter in Betracht zu ziehen. Hermes etwa war schon vor den Preiserhöhungen oft günstiger als die DHL. Ein Päckchen kostet hier nur etwa 3,70 Euro, kann größer und schwerer sein als die günstigste Variante bei der DHL und enthält zudem eine Sendeverfolgung, die es beim Konkurrenten nur bei den deutlich teureren Paketen gibt.

Bildquelle: iStock/photoschmidt

Hat dir "DHL erhöht die Preise: So viel mehr musst du ab Juli zahlen!" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: