Vollwaschmittel Stiftung Warentest
Nina Rölleram 10.10.2018

In den letzten Jahren ist der Markt an Waschmitteln immens gewachsen. Neben Pulver- und Flüssigwaschmitteln werden sogenannte Pods und Caps immer beliebter. Die Stiftung Warentest hat in ihrer aktuellen Oktober-Ausgabe 23 Vollwaschmittel auf Waschkraft und Umweltfreundlichkeit getestet. Das Ergebnis: Viele günstige Pulverwaschmittel schneiden deutlich besser ab als teure Pods.

Für den Test hat die Stiftung Warentest 18 Pulver und 5 Gelkissen dem Härtetest unterzogen. Um die Waschkraft zu testen, wurden die Vollwaschmittel auf unterschiedliche Flecken wie beispielsweise Gras oder Lippenstift angesetzt. Außerdem untersuchten die Experten, wie textil- und umweltschonend die Pulver und Pods sind. Wie genau getestet wurde, kannst du dir im Video ansehen:

Das sind die Testsieger

Insgesamt fiel das Testergebnis recht positiv aus: 11 von 23 Produkten wurden als „gut“ bewertet. Die beiden Testsieger erhielten eine glatte 2,0 und glänzten durch ihre gute Reinigungskraft sowie ihre Verpackung und ihre umweltschonenden Eigenschaften. Bei beiden handelt es sich nicht um Markenprodukte:

  • „Gut&Günstig Ultra Vollwaschmittel“ von Edeka (13 Cent / Waschgang): Note 2,0
  • „Bravil Activ Plus Vollwaschmittel“ von Netto Marken-Discount (13 Cent / Waschgang): Note 2,0

View this post on Instagram

✨ Настоящее немецкое качество порошка Bravil только для вас в нашем интернет магазине 😍✨ 100% оригинальный немецкий продукт ✨ 💰 Цена 355 грн за 6,5 кг 📌Ознакомится с нашим ассортиментом и сделать заказ можно на сайте: ссылка на сайт в профиле.☝ Или связаться с нами по телефону: 📲+38 (066) 738-03-28 Viber #himoptkovel #himOpt #бытоваяхимия #химОпт #химОптКовель #доставкаКовель #ковель #порошок #стиральныйпорошок #немецкийпорошок #германия #bravil #activpulvet #стирка #порошокдлястирки #немецкоекачество

A post shared by Himopt.com.ua (@himopt_com_ua) on

Die drei zweitplatzierten Vollwaschmittel lagen nur knapp dahinter. Hier finden sich zwei Eigenmarkenprodukte und ein Markenprodukt:

  • „Denkmit Vollwaschmittel“ von dm (13 Cent / Waschgang): Note 2,1
  • „Domol Vollwaschmittel“ von Rossmann (13 Cent / Waschgang): Note 2,1
  • „Pulver Compact Vollwaschmittel“ von Ariel (27 Cent / Waschgang): Note 2,1

Wer mehr sparen möchte, kann jedoch auch guten Gewissens die folgenden Discounterprodukte benutzen, die ebenfalls gut abgeschnitten haben:

  • „Tandil Classic Vollwaschmittel“ von Aldi Nord (11 Cent / Waschgang): Note 2,2
  • „Tandil Classic Vollwaschmittel“ von Aldi Süd (11 Cent / Waschgang): Note 2,3

Darum empfiehlt die Stiftung Warentest, Wäsche nicht bei 60° zu waschen

Artikel lesen

Die Verlierer im Waschmittel-Test

Ein Produkt hat im Test die Note „mangelhaft“ bekommen und gehört auch noch zu den teuersten Vollwaschmitteln im ganzen Test! Unter den Testsiegern befinden sich zudem ausschließlich Pulver-Waschmittel, während die teuren neuen Pods eine ziemlich schlechte Waschleistung aufweisen. Die Schlusslichter des Tests sind:

  • „Megaperls“ von Spee (16 Cent / Waschgang): Note 4,4
  • „3in1 Pods Vollwaschmittel Weiße Wasserlilie“ von Lenor (30 Cent / Waschgang): Note 5,3

Pods wirken zwar auf den ersten Blick praktisch, da sie sich sauber dosieren lassen. Wenn sie weiße Wäsche jedoch nicht richtig reinigen, sollte man wohl beim deutlich günstigeren Pulver bleiben. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Eigenmarkenprodukte besser als Markenprodukte abgeschnitten haben. Auch günstige Mineralwasser konnten die Stiftung Warentest überzeugen. War das Waschmittel deines Vertrauens dabei? Verrate uns in den Kommentaren, auf welches Produkt du schwörst!

Bildquelle:

iStock/YakobchukOlena


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?