Laut Studie

Secondhand Mode: Diese Marken verkaufen sich am besten

Secondhand Mode: Diese Marken verkaufen sich am besten

Der Frühling steht (fast) vor der Tür. Traditionsgemäß ist das die perfekte Zeit, um auszumisten. Doch wenn wir unseren Kleiderschrank ausmisten stehen wir jedes Mal vor der großen Frage: Welche Kleidungsstücke wollen wir spenden und welche lohnt es sich zu verkaufen? Antworten könnte da eine neue Studie liefern. Deutschlands größter Secondhand-Onlineshop Ubup hat seine Verkaufsdaten im Jahr 2019 ausgewertet und rausgefunden, welche Marken sich am besten verkaufen.

Diese Marken verkaufen sich in Deutschland am besten

Es sind vor allem Marken aus dem mittelpreisigen Segment, die sich Secondhand besonders gut verkaufen. Spitzenreiter ist dabei die amerikanische Marke Esprit. Aus der günstigen Preisklasse hat es nur Zara in die Top Ten geschafft. Hier sind die beliebtesten Secondhand-Marken in der Übersicht:

  1. Esprit
  2. Marc O’Polo
  3. Tommy Hilfiger
  4. Oliver
  5. ZARA
  6. comma
  7. Polo Ralph Lauren
  8. Nike
  9. adidas
  10. Desigual

Große Unterschiede zwischen Männern und Frauen

Das Unternehmen hat nicht nur die beliebtesten Marken insgesamt ausgewertet, sondern diese auch nach ihren Käufern sortiert. Dabei fällt auf: Bei Männern sind ganz andere Marken beliebt als bei Frauen. Spitzenreiter Esprit hat es nicht mal in die Top Ten geschafft. Bei Männern ist Tommy Hilfiger die meistverkaufte Marke.

Einige Marken verdanken ihre Plätze in den Top Ten vor allem ihrer Beliebtheit bei Kindern. Dazu zählen besonders Sportmarken wie Nike oder Adidas. Interessant zu beobachten. Für Mädchen scheinen Eltern lieber Adidas zu kaufen, für Jungen hingegen Nike. Denn die jeweiligen Marken sind bei den unterschiedlichen Geschlechtern jeweils auf Platz 2. Der Konkurrent hingegen ist in der Top Ten überhaupt nicht zu finden.

Die wichtigsten Kaufkriterien neben der Marke

Die Marke ist für viele allerdings gar nicht das wichtigste Kaufkriterium bei Secondhand-Mode. Auf die Marke achten laut dem Ubup Secondhand Report 2019 nämlich nur 56 Prozent der Käufer. Der wichtigste Faktor bei der Kaufentscheidung ist mit 90 Prozent hingegen der Artikelzustand, gefolgt vom Preis mit 75 Prozent. Secondhand Käufer wollen demnach keine Abstriche bei der Qualität machen, nur weil sie bereits gebrauchte Mode kaufen. Wenn du also gerade dabei bist, deinen Kleiderschrank auszumisten, überlege also genau, ob wirklich noch jemand für deinen ausgeleierten Hoodie Geld ausgeben würde. Alternativ kannst du ihn zu einer Kleidersammelstation bringen. Dort werden auch Kleidungsstücke mit schlechter Qualität zum Beispiel zu Putzlappen weiterverarbeitet.

Deshalb kaufen wir Secondhand

Im Secondhand Report 2019 hat Ubup nicht nur die beliebtesten Marken für Secondhand Mode ausgewertet, sondern seine Kunden auch gefragt, wieso sie Secondhand kaufen. Das überraschende Ergebnis: Nachhaltigkeit ist den Käufern sogar noch wichtiger als ein günstiger Preis. 83 Prozent der Käufer gaben an, dass das zu den wichtigsten Gründen für sie zähle Secondhand zu kaufen. Der Preis war mit 81 Prozent fast genauso vielen Menschen wichtig.

Die Suche nach dem besten Schnäppchen erklärt auch, warum gerade mittelpreisige Modemarken im Secondhand-Onlineshop so beliebt sind. Ketten wie H&M oder C&A sind ohnehin schon so günstig, dass die Secondhand-Ersparnis nicht allzu groß ausfällt. Für teure Luxusmarken wie Chanel oder Gucci zahlt man hingegen auch aus zweiter Hand noch einen hohen Preis. Die besten Schnäppchen machen wir dementsprechend im Mittelfeld.

Bist du eine echte Shopping-Expertin?
Bildquelle:

istock/semenovp

Hat Dir "Secondhand Mode: Diese Marken verkaufen sich am besten" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich