Beautiful girl tanning on a boat deck while sailing on waves
Diana Heuschkelam 04.07.2018

Man merkt: Die Fashion-Trends 2018 haben einen Hang zum Gewagten! Nachdem wir bei den Dessous schon auf diese ziemlich angesagten und extrem heißen Riemchen-Modelle aufmerksam wurden, erscheint nun der nächste freizügige Trend auf der Bildfläche: der „Upside Down“-Bikini.

Zugegeben: Dieser Bikini-Trend vermag es, unsere weiblichen Vorzüge ins rechte Licht (und in das Blickfeld aller Menschen in deinem Umfeld) zu rücken. Doch würdest du dich trauen, mit diesen heißen Teilen am Badesee oder im Freibad aufzutauchen oder gar darin eine Runde im Wasser zu drehen?

Die „Upside Down“-Bikinimodelle halten nämlich genau das, was ihr Name schon verspricht: Sie sie sehen aus, wie ein umgekehrt angezogener Bikini. Heißt: Die dünnen Schnüre, die man sich sonst als Halter um den Hals bindet, befinden sich unter der Brust. Der Großteil des Bikini-Stoffes befindet sich auf dem Busen sowie seitlich davon und vermag es nur geradeso, die Brustwarzen zu verdecken.

Am Körper gehalten wird der umgekehrte Bikini nur durch die unteren Träger, die am Rücken zusammengebunden werden. Ob diese Konstruktion den Schwerkraft-Test beim Schwimmen oder Vornüberbeugen übersteht, wagen wir fast zu bezweifeln.

Dea🌔 #upsidedownbikini #valentinafradegradafans

A post shared by VALENTINA FRADEGRADA (@valentinafradegradafans) on

So machst du deinen Triangel-Bikini zum „Upside Down“-Modell

Die „Upside Down“-Bikinis sind zwar auf Instagram der letzte Schrei, haben es bisher allerdings noch nicht ins Sortiment der deutschen Bademodengeschäfte geschafft. Allerdings ist das nicht weiter tragisch. Wenn du Lust auf die heiße Strand-Fashion hast, kannst du dir das Trend-Teil einfach mit einem normalen Triangel-Bikini selbst basteln. Und das geht so:

🔜♠️ @upsidedownbikini_official #upsidedownbikini

A post shared by Valentina Fradegrada Bada$$ B. (@valentinafradegrada) on

Ein ähnliches Bikini-Modell wie das im Video findest du übrigens hier. *

Ein tolles Dekolletté macht er ja, aber würdest du dich trauen, mit einem „Upside Down“-Bikini ins Schwimmbad zu gehen? Verrate uns in den Kommentaren, was du vom heißesten Bademodentrend 2018 hältst! Wir sind gespannt auf deine ehrliche Meinung.

* Partner-Link

Bildquelle:

iStock/Sjale


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?