HomepageForenGesundheitsforummirtazapin- erfahrungen?es ist mir wichtig

mirtazapin- erfahrungen?es ist mir wichtig

Aaaylaam 15.02.2011 um 19:41 Uhr

hallo leute.seit geraumer zeit leide ich unter schlafstörungen und angstzustände. ich habe schon einige schlamittel ausprobiert und nun hat mir mein arzt mirtazapin verschrieben. das ist ein antidepressiva.
nun habe ich mir die packungsbeilage durchgelesen und krieg jetzt bissl panik :-S

da stehen sachen drin wie:
mögliche suizidgefahr
aggresivität
verwirrtheit
angst (-.-)

hat einer von euch es schon mal genommen oder kann mir irgendwas dazu sagen? es ist mir sehr wichtig. lg

Nutzer­antworten



  • von sexyschlumpfine am 27.05.2014 um 12:28 Uhr

    Es wird schon seinen Grund haben, warum der Arzt dir dieses Medikament verschrieben hat – Mirtazapin Nebenwirungen hin oder her. Mach dir da nicht so einen Kopf drum. Du sollst das Zeug ja auch nicht dein Leben lang nehmen. Nur solange bis es dir wieder besser geht. Ich glaube nicht, dass die Mirtazapin Nebenwirkungen jetzt so bei dir reinhauen werden. Wenn du merkst, dass die Mirtazapin Nebenwirkungen doch bei dir vorkommen, kannst du ja nochmal mit deinem Arzt reden und dir ein anderes Medikament verschreiben lassen.

  • von melicool am 27.09.2013 um 17:58 Uhr

    Ich habe auch von Mirtazapin Nebenwirkungen gehört, hatte selber nie welche.

  • von rollisport23 am 18.09.2013 um 20:42 Uhr

    Ok, das mit der Wartezeit mag je nach Gegend / Angebot sehr verschieden sein. Bei uns muß man auf den Termin beim Orthopäden locker 3 Monate warten, bei spezielleren Sachen noch um einiges länger. (außer man ist Privatpatient)

    Ich hatte gesehen, dass es schon älter ist, dachte mir aber, es wäre eine Antwort auf jeden Fall wert, weil es ein beliebtes Google-Ergebnis für Mirtazapin ist und sicher auch andere Leute hier Erfahrungen nachlesen.

    Nichts für ungut. 🙂

  • von sekhmet am 17.09.2013 um 20:14 Uhr

    @rollisport

    aja? hm lass überlegen..mein freund hat grade aktuell einen termin im schlaflabor. vereinbart wurde dieser vor 3 wochen.

    mein vater hat 4 wochen gewartet, ein freund von mir glaube ich 7………

    sonst stimme ich dir allerdings zu.

    wobei:
    wie gesagt: das ganze ding hier ist von 2011(!)

  • von rollisport23 am 17.09.2013 um 18:36 Uhr

    Fachkenntnisse… *räusper*
    Auf einen Termin im Schlaflabor kannst du mal locker 6-12 Monate warten. Meistens kommt dabei nicht viel raus.

    Die Nebenwirkungen von Mirtazapin klingen übel, aber lass dir keine Panik machen. Das Zeug wirkt prächtig schon bei geringen Dosierungen, man ist Dicht wie ein Eimer, hat aber kaum Hangover. Man kommt auch mal bei weniger Schlaf trotzdem aus dem Bett und ist fitt, sobald man aufsteht, im Gegensatz zu anderen Schlafmitteln wie Benzos oder Z-Drugs.
    Bei kleinen Dosen konnte ich persönlich keine Nebenwirkungen feststellen (obwohl ich da sehr empfindlich bin), ausser dass man eben müde wird. Außerdem hilft es auch gegen Schmerzen und man hat etwas bessere Laune.

    Ich habe auch viele Horrorstories gelesen von Leuten, die das Zeug nicht abgesetzt kriegen. Wenn man psychisch oder körperlich nicht ohnehin vorbelastet ist, ist das aber auch kein Problem. Klar, wenn man sonst Rückenschmerzen hat (wie fast alle Menschen), hat man mit Mirtazapin weniger Rückenschmerzen, nach dem Absetzen dann wieder mehr. Wenn man vor Mirtazapin Schlafprobleme hat, hat man sie nach dem Absetzen wahrscheinlich immer noch. Ein derartiges Geschehen scheinen aber manche nicht kausal in Zusammenhang bringen zu können. 😛

  • von sekhmet am 06.08.2013 um 11:48 Uhr

    das ist 2 (!) jahre alt!

  • von redheadgirl am 06.08.2013 um 11:27 Uhr

    das hört sich ja krass an, diese Mirtazapin. Ich verstehe wie die anderen aber auch nicht, dass dein Arzt dir ein Antidepressivum gegen Schlafstörungen verschreibt, ohne die Ursachen erstmal zu erforschen. Ich würde nochmal zu einem anderen Arzt gehen!

  • von Stella812 am 17.02.2011 um 20:50 Uhr

    Sparkz hat recht..

    Aber ich glaub es ging einfach nur über erfahrungsberichte!
    Und ich denk es ist okay,wenn man sich für die erfahrungen anderer interessiert,wenn man ein mulmiges gefühl dabei hat….

  • von Sparkz am 17.02.2011 um 13:54 Uhr

    Ach du heiliges, wie ich es liebe wenn Menschen OHNE medizinische Vorbildung oder Kenntnisse fachsimpeln.

    Dein Arzt hätte dich evtl. mal in ein Schlaflabor schicken können bevor er wild darauf los verschreibt. Mirtazapin wirkt in den ersten Tagen leicht sedierend, das ist aber normal so, vor allem weil sich der Hirnstoffwechsel ändert. Einfach mal nehmen und dann ohne Arztabsprache absetzen ist auch kompletter Schwachsinn, weil es sein kann, dass das Medikament ausschleichen muss (abhängend von Faktoren wie Dosis, Dauer der Einnahme,…) , d.h. NICHT einfach so absetzen, sonst kann das NW haben.

    Dein Arzt wird schon Gründe gehabt haben dir das Mittel zu verschreiben, ohne vorheriges Schlaflabor würde ich dir aber persönlich nicht xx Präparate zum probieren verschreiben…

    Ich wünsche allen “nein NIEMALS Schlafmittel!!!”-Sagern eine spaßige Zeit, wenn sie mal wirklich die Auswirkungen einer echten Schlafstörung erleben. Die Zeit für Ärzte wird wirklich immer härter, vor Allem wenn Dr. Wannabe im Internet rumdoktort und von sämtlichen Therapien abratet. Auf der einen Seite gut, es sind auch wirkliche Flaschen dabei die einen Doktortitel haben, aber auf der anderen Seite auch einfach nur nervig weil man nicht mehr arbeiten kann.

    P.S. jemanden der nichtmal die korrekte lateinische Einzahl kennt (“ein Antidepressiva”, mir stellts die Haare auf) würde ich sicherlich nicht vertrauen. Wenn du dir Sorgen machst, geh zu einem 2. Arzt, Dr. Internetforum hat nicht immer recht.

    Sorry für eventuelle Tippfehler, aber zu sehen welchen Blödsinn hier Leute ohne irgendwelche Ahnung verzapfen bringt mich wirklich in Rage.

  • von Stella812 am 15.02.2011 um 22:14 Uhr

    Hi Mädels..
    Die “Nebenwirkungen” von Mirtazapin klingen wirklich nicht schön,diese treten aber sehr selten auf..

    Meine erfahrungen mit Mirtazapin ; 10 Tropfen und 12 Std schlafen ist kein problem mehr ^^.. mit der Dosierung sollte man äußerst vorsichtig umgehen die Dinger hauen wirklich JEDEN um …

    Ich konnte Monate nicht richtig schlafen, und hatte vor den unwichtigsten Dingen angst,dieses Leid konnte mein Dad nicht mehr ertragen (ich bin wirklich wiederlich geworden) und er hat mir abends mal 10 tropfen “abgegeben” ich hab geschlafen wie ein Stein und war wirklich sehr erholt am nähsten Tag..
    Aber; ich finde das die einnahme von Mirtazapin keine Dauerlösung ist.

  • von wolke06 am 15.02.2011 um 21:59 Uhr

    ja das klingt gut. gerne =)

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 21:58 Uhr

    hm ich werde morgen denke ich nochmal in die apotheke gehen und mich dort nochmal genau informieren 🙂 aber danke für deine hilfe

  • von wolke06 am 15.02.2011 um 21:51 Uhr

    ich denke nicht, das derjenige der das geschrieben hat auch nur 15 mg genommen hat. ist gut das du dich informierst, aber mit erfahrungsberichten muss man vorsichtig sein. wie du siehst machen sie einem meistens angst und verunsichern.
    wenn du die tabletten plötzlich absetzt ist es klar, dass du danach nicht direkt ohne schlafen kannst… es ist wichtig, dass du die ursache rausfindest und bekämpfst. dann musst du die tabletten ausschleichen. versuche tagsüber nicht mehr ins bett zu gehen. das bett ist zum schlafen da.

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 21:45 Uhr

    ach ja und meine größte angst: wenn ich die tablette absetze,wird danach alles schlimmer???

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 21:44 Uhr

    ja hast recht. also scheint 15 mg eh nicht allzuhoch zu sein oder?hab halt einen bericht über mirtazipan hier reingepostet und will nicht das mit mir das selbe passiert :-S deswegen die angst.

  • von wolke06 am 15.02.2011 um 21:41 Uhr

    hm. na wie gesagt letztendlich kannst du es nur selbst entscheiden. ist auch leider kein medikament wo du nach einmal nehmen sagen kannst, dass es gut ist oder nicht… musst es also wohl länger versuchen. ich denke bei der geringen dosis brauchst du dich vor nebenwirkungen wie suizidalität nicht fürchten. was den hunger und dadurch die gewichtszunahme betrifft, was ja anscheinend nen großes problem für dich darstellt, ist es (denk ich) ein kleineres problem als nicht schlafen zu können… außerdem nimmst du ja zu, weil du mehr hunger hast. da kannst du dir tricks einfallen lassen… gemüse statt süßes naschen… feste mahlzeiten… etc

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 21:34 Uhr

    halt nur eine tablette am abend (15mg). mehr hat er nich gesagt

  • von wolke06 am 15.02.2011 um 21:30 Uhr

    wie hoch sollst du denn dosieren?

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 21:20 Uhr

    o man ich bin echt hin und her gerissen -.-

  • von wolke06 am 15.02.2011 um 21:19 Uhr

    ne ich meine mein freund hat sie von seiner psychiaterin

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 21:08 Uhr

    hat die euch auch euer hausarzt verschrieben??

  • von NiceCube am 15.02.2011 um 21:02 Uhr

    ich konnte von den tabletten schlafen wie ein baby^^ allerdings war ich am nächsten tag immer etwas müde und irgendwie sentimental. aber das gibt sich ja meist nach zwei bis drei wochen. gehört halt zu den nebenwirkungen.
    ich würd die an deiner stelle auf jeden fall ausprobieren.

  • von wolke06 am 15.02.2011 um 20:57 Uhr

    hey,
    ich finde es sehr gut, dass du dir solche gedanken machst und nicht einfach irgendetwas “einwirfst”. du musst es letztendlich selbst entscheiden. mein freund hat dieses medikament auch mal genommen, war damit gut zufrieden. die ersten tage kann es sein, dass du am nächsten morgen total in den seilen hängst, aber das legt sich. achja und das mit mehr hunger kommt wohl sehr schnell…
    wie hoch sollst du es denn dosieren?

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 20:55 Uhr

    wenn ich das nur wüsste =( ach man es kann ja wohl nich so schwer sein eine entscheidung zu treffen xD

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 20:41 Uhr

    noch einer da?? o.O

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 20:32 Uhr

    meine mutter meinte halt ich soll es versuch und wenn ich nach ner woche merke es wird zu extrem soll ich sie wieder absetzen. ab wann tritt den gewichtszunahme auf?

  • von sekhmet am 15.02.2011 um 20:24 Uhr

    du musst einscheiden was du machst, aber ich für meinen teil würde keine psychopharmaka einnehmen, die nicht von einem psychiater oder neurologen verschrieben wurden

  • von sekhmet am 15.02.2011 um 20:23 Uhr

    @die
    einfach mal erkundigen und dann behaupten ich rede quark..

    hier der erste link einer vielzahl von links, neben fachbüchern die ich hier schlecht reinstellen kann

    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/depression/tid-16209/lebenskrise-antidepressiva-machen-abhaengig-und-veraendern-die-persoenlichkeit_aid_453944.html

    natürlich verändern dich solche medikamente im prinzip..aber nur in dem sie das ins gleichgewicht bringen was ohne die erkrankung sowieso normalzustand wäre. die hirnfuntion ist ja durch die erkrankung gestört, nur deshalb greifen die dort ein und bringen das, wie bereits geschrieben, so ins gleichgewicht, wie es bei einem gesunden auch der fall wäre

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 20:19 Uhr

    och man jetzt weiß ich erst recht nicht weiter =( er hatte mir auch noch extra nen termin in 14 tagen gegeben um zu gucken wie es ist und so….

    och mensch was tu ich jetzt..

  • von sekhmet am 15.02.2011 um 20:17 Uhr

    achso und den hausarzt würd ich auch mal überdenken…

  • von sekhmet am 15.02.2011 um 20:17 Uhr

    oje ok in dem fall bin ich definitiv überhaupt nicht dafür sowas zu nehmen
    ein hausarzt sollte sowas NICHT verschreiben, sondern lediglich ein neurologe oder psychiater
    ich rate dir dringend dich an einen facharzt zu wenden, nur dieser kann ne diagnose stellen und die richtige mediktion anordnen

  • von sekhmet am 15.02.2011 um 20:15 Uhr

    vor allem ist das kein schlafmittel sondern ein antidepressiva was verstärkt beruhigend wirkt und deshalb schlafanstoßend

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 20:14 Uhr

    ich habe sie von meinem hausarzt

  • von sekhmet am 15.02.2011 um 20:14 Uhr

    oje rechtschreibung bitte ignorieren -.-
    verdammtes laptop

  • von sekhmet am 15.02.2011 um 20:14 Uhr

    also ne auf die pille hat es keine auswirkungen
    ich frag mich nur viel eher wieso du das verschrieben bekommst ,aber keine therapie begleitend zu machen scheinst?
    falls es keine endogene depression ist sollte das nämlich IMMER pasiseren, medikkamente unterstützen ne therapie nur solange bis diese anschlägt

  • von sekhmet am 15.02.2011 um 20:12 Uhr

    du machst keine therapie? von wem hast du das dann verschrieben bekommen?

  • von PinkeFee am 15.02.2011 um 20:10 Uhr

    Ich würde generell keine Schlafmittel nehmen. Und Psychopharmaka auch nur, wenn es sein muss.
    Vielleicht solltest du eher an der Ursache der Schlafstörungen arbeiten.

    Und zu den Nebenwirkungen: Jedes Medikament kann Nebenwirkungen haben, muss aber nicht. Ob man zunimmt oder nicht oder was auch immer bekommt ist immer unterschiedlich.
    Die Persönlichkeit wird es auf jeden Fall nicht verändern, das ist Quatsch.

    Und btw: Hast du mal den Beipackzettel von Aspirin gelesen? Die haben mindestens so viele Nebenwirkungen 😀

  • von PinkeFee am 15.02.2011 um 20:09 Uhr

    Ich würde generell keine Schlafmittel nehmen. Und Psychopharmaka auch nur, wenn es sein muss.
    Vielleicht solltest du eher an der Ursache der Schlafstörungen arbeiten.

    Und zu den Nebenwirkungen: Jedes Medikament kann Nebenwirkungen haben, muss aber nicht. Ob man zunimmt oder nicht oder was auch immer bekommt ist immer unterschiedlich.
    Die Persönlichkeit wird es auf jeden Fall nicht verändern, das ist Quatsch.

    Und btw: Hast du mal den Beipackzettel von Aspirin gelesen? Die haben mindestens so viele Nebenwirkungen 😀

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 20:07 Uhr

    ach ja auf die pille wirkt es sich nicht aus oder? hab in der packungsbeilage nichts darüber gefunden, aber ich frag sicherheitshalber nochmal nach

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 20:04 Uhr

    danke sekhmet über dein kommi freu ich mich sehr.

    nein ich mache keine therapie :-S

    aber wegen der gewichtszunahme….wird man immer dicker oder legt sich das ? dumme frage ich weiß

  • von sekhmet am 15.02.2011 um 20:03 Uhr

    @ deja vuu
    ich weiss nicht wohher du deine aussage hast, aber sie ist definitiv uatsch. antidepressiva verändern keineswegs die psyche. im gegenteil, sie helfen KRANKEN menschen wieder zurück zu ihrem normalen gemütszustand.
    antidepressiva helfen sowieso nur bei menschen bei denen was im gehirnstoffwechsel nicht stimmt, gesunde spüren lediglich die nebenwirkungen
    bei jemandem mit ner richtigen depression hilft kein baldrian..sorry aber ich finde solche aussagen einfach unangebracht. viele meiner ehemaligen klienten hat die einnahme ihrer und unsrer überzeugung nach das leben gerettet

  • von sekhmet am 15.02.2011 um 19:57 Uhr

    ja ich kann dir was dazu sagen. hab zwar selbst keine erfahrung damit, aber hatte einige klienten die mirtazapin eingenommen haben ( bin sozialarbeiterin und hab in der ausbildung ne zeitlang mit psychisch kranken gearbeitet)
    scheint dein erstes antidepressiva zu sein oder?
    also generell haben alle antidepressiva, bzw eigentlich so gut wie alle medikamente die bei psychischen erkrankungen verschrieben werden ne mehr oder weniger unendlich lange liste von nebenwirkungen. auch das mit der erhöhten suizidalität steht überall dabei. das heisst aber nicht das du damit unontrollierbar wirst und dir irgendwas antust. es ist nur so dass bei antidepressiva die stimmungsaufhellende wirkung erst nach einigen wochen einsetzt, die nebenwirkungen oder ne antriebssteigernde wirkung schon sofort, deshalb eben das mit der erhöhten suizidalität
    was davon zutrifft an nebenwirkungen ist individuell verschieden. bei mirtazapin wirst du mit ziemlicher sicherheit die ersten paar tage sehr neben dir stehn, müde sein, benommen usw. das gibt sich aber schnell wieder, wenn du es verträgst. ansonsten hatten unsre klienten eigentlich als nebenwirkung nur gewichtszunahme, weshalb es einige wieder absetzen mussten. ansonsten ist das ganz gut verträglich, hilft gut beim schlafen und wirkt angstlösend

    machst du denn begleitend therapie? so ein medikament ist nämlich keine dauerlösung und beseitigt nur die symptome, nicht die ursache. ausser bei ner depression die örperliche ursachen hat

    wenn du noch fragen hast kannst du dich gerne melden

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 19:52 Uhr

    baldrian hatte ich schon :-S hoggar night auch.

    ach mensch ich weiß nicht weiter 🙁 lese grade erfahrungsberichte und das macht mir total angst
    “ch kann mich nicht konzentrieren, kann nicht richtig lesen und ganz normale Zusammenhänge in Gesprächen erfassen. Es fühlt sich an, als ob ich unter krassen Drogen stehen würde. Zusätzlich bin ich richtig aggressiv und habe Stimmungsschwankungen. Das Schlimmste aber ist, dass ich auch nach 14Stunden Schlaf total müde bin und fast im Stehen einschlafe.”

  • von Aaayla am 15.02.2011 um 19:42 Uhr

    *schlafmittel meinte ich oben

Ähnliche Diskussionen

Citalopram - Erfahrungen? Antwort

Orchidee91 am 27.06.2014 um 18:55 Uhr
Hallo ihr Lieben, Ich wollte euch mal fragen, ob hier jemand Erfahrungen mit citalopram hat? Ich bin seit gut einem Jahr mit meinem Freund zusammen und seit ca 5 Wochen nimmt er Citalopram 20mg. Er hat es...

Citalopram Erfahrungen? Antwort

OPC320 am 28.07.2016 um 05:48 Uhr
Hallo Leute... Wer von euch nimmt das antidepressiva citalopram? Mir wurde er verschrieben da ich ganz stark an libidoverlust leide ohne körperlichen Grund. Dazu habe ich ständig einen aufgeblähten bauch wie im 6...