HomepageForenKarriere-ForumDarf mein Chef so mit mir reden und umgehen??

Darf mein Chef so mit mir reden und umgehen??

kaddipupsam 15.01.2013 um 14:17 Uhr

Hallo ihr,
Ich bin im 2. Ausbildungsjahr und habe echt Probleme mit meinem Chef. Leider bin ich dieses Lehrjahr schon vermehrt krank gewesen, im ersten dafür fehlte ich im betrieb lediglich 2 Tage. Ich meine, ich kann schlichtweg nichts dafür dass es mich dieses Jahr so oft erwischt hat, aber als ich gerade einen Anruf von meinem Chef bekommen habe ist mir fast der Kragen geplatzt vor Wut. Zum einen fing es schon damit an, wie ich es mir denn erlauben kann so oft krank zu sein, so ungefähr. Ich habe für jeden einzelnen meiner fehltage ein ärztliches Attest und habe es auch immer gemäß der Frist von 3 Tagen direkt auf dem Postweg zur Arbeit geschickt. Jetzt verlangt er, dass das Attest gleich am ersten Tag in der Niederlassung vorzuliegen hat, was über den Postweg natürlich unmöglich ist. Ich wollte 10 mal ansetzen und fragen, wie das bitteschön umzusetzen ist wenn ich, wie auch in diesem fall, mit Bauchschmerzen und Erbrechen Zuhause im Bett liegen muss. Allerdings ließ er mich nichtmal Ausreden und meinte emotionslos “da brauchen sie jetzt gar nicht zu diskutieren, das interessiert mich nicht wie sie das machen und ihr Zustand interessiert mich auch nicht”. Das ist ja wohl unverantwortlich dass er mich unter jeden Umständen den 30 minütigen anfahrtsweg zu Fuß und mit sbahn schicken würde? Ich finde das unglaublich! Und dann meinte er noch etwas wie “wir haben hier einen Vertrag und notfalls müssen wir den auflösen” … Frechheit diese Drohung! Mit Abitur hätte ich auch ganz andere Jobs machen können, finde das echt eine Frechheit dass er mir dann auch noch indirekt unterstellt hat ich würde Blau machen. Darf er so mit mir umspringen? Was kann ich tun?

Nutzer­antworten



  • von BarbieOnSpeed am 16.01.2013 um 12:31 Uhr

    seit diesem jahr ist es so, dass arbeitgeber schon ab dem 1. tag das attest fordern können. vielleicht reicht es ihm erstmal, wenn du es einscannst und es per Mail schickst?

    natürlich ist das total sch***e, wie er mit dir redet. er darf zwar sowas denken, aber dich anzurufen und deswegen zur sau zu machen, nein, das DARF er nunmal nicht. notfalls könntest du dich an das arbeitsgericht wenden, aber ich gehe davon aus, dass du das nicht unbedingt möchtest.
    sieh dich nach einem anderen betrieb um, zb mithilfe der IHK/HWK.

  • von scharlatan am 15.01.2013 um 22:43 Uhr

    ich würde mich nach was neuem umsehen, wenn dich das verhalten deines chefes so nervt. ich kann dich wie auch ihn verstehen, aber natürlich ist es sehr ärgerlich, wenn man krank ist und jemand dann noch so daherkommt. wie daikira schon sagte, versuch dir ein bisschen dickeres fell anzulegen. das kann auch in der zukunft nicht schaden.
    und gute besserung.

  • von RockabillyBabe am 15.01.2013 um 20:47 Uhr

    @daikira
    ich brauch erst ab dem 3. tag eins. bei migräne und co ist das schon “praktisch”, weil zum doc gehen nichts bringt und manchmal nicht möglich ist :-/
    aber einige, die das offensichtlich ausgenutzt haben, müssen ab dem 1. tag ein attest.

  • von inuyaki am 15.01.2013 um 20:42 Uhr

    @Daikira: Es gibt halt durchaus Betriebe, wo man bis zu 3 Tage ohne Attest zu Hause bleiben darf. Würde ich persönlich aber auch nicht nutzen, sondern direkt zum Arzt gehen um solche Mutmaßungen zu umgehen, dass man krank feiert.

  • von BlackWater am 15.01.2013 um 20:23 Uhr

    Ich kann deinen Arbeitgeber verstehen. Wenn jemand so oft krank ist, würde ich mich auch, was denn nun genau dahinter steckt. Allerdings macht auch der Ton die Musik und der war nach deinen Schilderungen sehr unangebracht.
    Dennoch hat der Arbeitgeber das Recht, jemanden, wenn er öfters krank ist, zu feuern. Das ist in meinem alten Betrieb auch passiert, dass ein neuer Azubi, der sehr oft krank war, geflogen ist. Ich bin mir nicht zu 100 % sicher, aber ich glaube das geht, weil man eben als Azubi eine Anwesenheitspflicht hat, um eben im Betrieb und in der Berufsschule zu lernen. Kommst du dieser Pflicht nicht nach, ist der Vertrag hinfällig.
    Wenn ihr einen Betriebsrat oder eine Rechtabteilung habt, kannst du dich ja noch einmal beraten lassen. Oder du gehst einfach mal zum Azubibetreuer hin oder fragst einen anderen Ausbilder. Die müssten sich ja mit den rechtlichen Zusammenhängen auskennen.

  • von Daikira am 15.01.2013 um 19:23 Uhr

    Ah okay habs kapiert ihr hattet recht RockabillyBabe und inuyaki

    Für mich was das noch nie eine Frage ^^ Ich hab immer ab dem ersten Tag eine Krankschreibung, weil wenn ich krank bin, dann eh so, dass ich ein Arzt brauch…

  • von Daikira am 15.01.2013 um 19:17 Uhr

    Häh aber dass an ein attest ab dem ersten Krankheitstag braucht ist doch selbstverständlich?! Hab das ganze NICHT verfolgt aber ich versteh den Link eher so, dass er dem AG da vorliegen muss… Bitte um Aufklärung

  • von RockabillyBabe am 15.01.2013 um 19:00 Uhr

    ich kenn das auch nur so, wie inuyaki sagt:
    attest AB dem ersten tag, nicht AM!
    denn das geht nicht und kann mMn nicht verlangt werden.

  • von inuyaki am 15.01.2013 um 18:48 Uhr

    @Angelsbaby: Da gings aber darum, dass sie ab dem 1. Tag ein Attest haben muss, nicht dass es am 1. Tag beim AG sein muss. Hatte das auch in den Medien verfolgt + deinen Link gelesen.

  • von kaddipups am 15.01.2013 um 17:45 Uhr

    Einen Scanner besitze ich, aber meine Arbeit ironischerweise keinen Internetzugang. Ich wohne 500 km von meiner Familie entfernt und kenne hier nicht sooo viele Leute, von daher habe ich niemanden der das da mal eben abliefern könnte. Unsere Azubi beauftragte, eine Meisterin, hat vor kurzem gekündigt weil es selbst ihr zu blöd geworden ist weil man einfach in jeder Hinsicht respektlos behandelt wird, nicht nur beim Thema Krankheit. Habe das Attest immer am ersten Tag losgeschickt und mich überzeitig abgemeldet, aber der findet einfach immer nen Grund zum meckern. Wenn ich immer wieder Erbrechen muss und Magenkrämpfe habe ist es ein bisschen schwierig mal eben die Strecke zur Arbeit zu fahren. Er tut so als wäre ich ständig krank. Es war nur einmal sehr lange wegen pfeifferischem drüsenfieber, aber was kann ich da bitteschön dafür.. Und jetzt kackt er rum wegen 3 Tagen Krankmeldung.

  • von Daikira am 15.01.2013 um 16:52 Uhr

    Tja, Chef ist Chef, ich komm mit meinen Chef super aus, aber auch er hat solche anwandlungen, einmal hat er mir unterstellt gar nicht krank zu sein, obwohl attest vorlag und er bereits die Woche zuvor gemerkt hat, dass es mir schlecht geht… ist halt manchmal nicht fair aber der Chef steckt auch nicht drin… so ist das eben. Versuch einfach die Forderungen umzusetzen, da er wie bereits gesagt, das verlangen kann. Auf welche Art und Weise er dir das mitteilt ist natürlich ihn überlassen und wenn er so mit dir spricht, ist das sicher nicht schön aber versuch das einfach nicht so an dich ranzulassen, ggf. Kündige du doch wenn du eh was besseres machen könntest… Meine Meinung dazu (eben weil ich es auch so kenne wie du beschrieben hast) bleib locker und versuch dir dadurch ein “dickes Fell” zu verschaffen. Hat ja nicht immer nur schlechtes ^^

  • von StodeK am 15.01.2013 um 16:29 Uhr

    warst du schon beim Betriebsrat? da gibts auch immer Personal, die sich darum kümmern, wenn etwas wie in deinem Fall schief läuft. Gibt es da nicht spezielle Arbeitskollegen, die dir vorgestellt wurden?

  • von Angelsbaby89 am 15.01.2013 um 16:26 Uhr

    Nachzulesen hier:

    http://www.tagesschau.de/inland/krankmeldung106.html

    Und dem Chef kanns ja wohl egal sein, wie du das dahin bekommst – aufm Rückweg vom Arzt, oder Verwandte, Freunde oder sonstwer – ansonsten faxen, mailen

  • von Angelsbaby89 am 15.01.2013 um 16:25 Uhr

    Ne, NICHT umstritten 😉

    “Attest am ersten Tag – auch ohne Begründung

    Beschäftigte müssen auf Verlangen ihres Arbeitgebers schon vom ersten Tag einer Erkrankung an ein ärztliches Attest vorlegen. Das entschied das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Die Arbeitgeber müssen es auch nicht begründen, wenn sie bereits so früh auf die Vorlage eines Attests bestehen. Vielmehr liege es in ihrem Ermessen, dies auch ohne objektiven Anlass von ihren Mitarbeitern zu verlangen, entschieden die obersten deutschen Arbeitsrichter.”

  • von inuyaki am 15.01.2013 um 16:18 Uhr

    tja, dann würde ich mir mal nen Fax oder Scanner kaufen……. *ironie off*

    Wasn blöder Chef ^^ anstatt dass er sich Sorgen macht, ob du was ernstes hat, denkt er natürlich nur an sich und seine Firma 😉 Naja, irgendwie auch klar?!
    Würde da nichts drauf geben und lass dir bloß kein schlechtes Gewissen machen!
    Ich habe auch am Telefon zu hören gekriegt: “WAS?? Die GANZE Woche??!” .. joa, und? Krank ist krank. Mir ist mein Körper wichtig und ich hasse Leute die sich krank auf Arbeit schleppen -> und nu rate mal, woher ichs hab? 😉

    Und dass der AG das Attest am 1. Tag verlangen kann… umstritten. Wenn man nen Fax hat oder Scanner gut, kein Problem. Aber extra hinfahren? Man ist nunmal KRANK.

  • von Angelsbaby89 am 15.01.2013 um 15:47 Uhr

    “Jetzt verlangt er, dass das Attest gleich am ersten Tag in der Niederlassung vorzuliegen hat, was über den Postweg natürlich unmöglich ist”

    Das DARF er. Wenn jmd. sehr oft krank ist, kann der AG verlangen, dass das Attest direkt am Ausstelltag vorbei gebracht wird, ja.

    Ach und z.T. muss man eben auch AG´s verstehen können, dass denen das spanisch vorkommt, wenn jmd. ständig krank ist – würde mir als AG auch nicht anders gehen, OBWOHL ich SELBST weiß, wie es ist,ständig krank zu sein…

  • von lucy_18 am 15.01.2013 um 15:44 Uhr

    Erstmal wünsch ich dir gute Besserung! In was für einem Betrieb arbeitest du denn? Hast dich hoffentlich früh morgens abgemeldet? Könnte auch gut sein, dass momentan Personalmangel herrscht (weil viele krank sind) und dein Chef deswegen allgemein genervt ist. Aber z.b. das Attest könntest du auch per E-Mail oder Fax senden, und das Original dann per Post nachreichen, das sollte dein Chef akzeptieren. Und den Vertrag kann er nicht einfach wegen `zu oft krank` auflösen.