Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Frisuren
  3. Haare färben
  4. Directions Anwendung & Tipps: Step by Step

Bunte Haare

Directions Anwendung & Tipps: Step by Step

© instagram, iStock/nortonrsx
Anzeige

Directions sind direktziehende Tönungen, die deinen Haaren kunterbunte Looks verpassen können. Du hast dabei die Wahl zwischen 36 Farbtönen, die du auch untereinander mischen kannst. Die Farbvielfalt und der Fantasie sind somit keine Grenzen gesetzt! Directions kommen am besten auf hellen, also blondierten Haaren zur Geltung, können aber auch auf dunkleren Haaren angewandt werden. Ganz egal, welcher Fall bei dir zutrifft, bei uns erfährst du, wie du Directions richtig anwendest.

Directions Anwendung

Braune Haare mit Directions tönen

Die Farben von Directions sind vor allem für helles Haar geeignet, da sie hier besonders knallig wirken. Je dunkler die Haare sind, desto weniger leuchtet die Farbe. Du kannst die Tönungen jedoch auch anwenden, ohne deine Haare zu blondieren. Solange deine Haare nicht dunkler als mittelbraun sind, kannst du auch hier einen ganz leichten Farbeffekt oder Farbschimmer hervorrufen, das kommt ganz auf die gewählte Farbe an. Allerdings solltest du hier einen besonders intensiven Ton wählen, die Pastelltöne werden auf braunen Haaren nicht sichtbar sein. Lass die Farbe ruhig länger als vorgegeben einwirken, um sicherzugehen, dass man am Ende auch wirklich einen Unterschied zu vorher sieht. Ansonsten kannst du den Vorgang natürlich auch wiederholen und darauf setzen, dass sich die Farbpigmente überlagern.

Directions auf hellen & blondierten Haaren anwenden

Die besten Farbergebnisse erzielst du bei Directions auf hellem Haar. Die allerbesten sogar auf frisch blondiertem, denn: Bei diesem Produkt handelt es sich um eine direktziehende Tönung. Das bedeutet, dass die Farbpigmente nicht wie bei einer chemischen Coloration in das Haarinnere eingelagert werden, sondern auf physikalische Art und Weise an der äußeren Haarfaser haften. Diese Haftung ist besser, umso aufgerauter die Haare sind. Nach einer Blondierung ist das Haar genau dies, so dass die Tönung perfekte Ergebnisse erzielen kann.

Wie wende ich Directions richtig an?

Das brauchst Du:

  • Handtuch oder altes T-Shirt
  • Handschuhe
  • Kamm
  • Färbepinsel

Anleitung: Färben mit Directions

  1. Wasche deine Haare mit einem Reinigungsshampoo, um eventuelle Rückstände zu entfernen. Verzichte auf eine Kur oder Spülung!
  2. Je nach gewählter Nuance müssen deine Haare zum Anwenden trocken oder ein wenig feucht sein. Das kannst du der Packung entnehmen. Oder selbst bestimmen. Feuchtes Haar verdünnt die Stärke des Pigments. So kannst du zum Beispiel aus einem knalligen Pink schnell einen zarten Rosaton machen.
  3. Lege das Handtuch um deine Schultern und ziehe die Handschuhe an.
  4. Fange an, die Directions-Farbe mithilfe des Färbepinsels gleichmäßig auf deine Haare aufzutragen.
  5. Kämme deine Haare zwischendurch immer wieder mit dem Kamm durch, den du ab und zu unter fließendem Wasser abspülst. Die Wasserrückstände am Kamm verteilen die Farbe leichter.
  6. Einwirkzeit: Lass die Farbe mindestens 15 bis 30 Minuten einwirken, bei dunkleren Haaren auch länger. Du kannst die Farbe auch bis zu einer Stunde einwirken lassen. Da es sich um keine chemische Haarfarbe handelt, passiert deinem Haar nichts.
  7. Spüle deine Haare unter der Dusche aus, bis das Wasser so klar wie möglich wird. Benutze kein Shampoo, denn sonst wäscht sich ein Teil der Farbe bereits wieder raus.
    Stefan Uhr
    Stefan Uhr, desired-Redakteur für Hair, Fashion und aktuelle Trends

    Profi-Tipp

    Die besten Ergebnisse mit Directions erzielst du direkt nach dem Blondieren. Dann ist die Schuppenschicht der Haare noch geöffnet, so dass das Farpigment sich wunderschön um die Haarstruktur legen kann. Für ein intensives Ergebnis kannst du die Haartönung auch einfönen und zwar so lange, bis sie antrocknet oder den Vorgang des Tönens wiederholen.

...Inspiration für deinen nächsten Directions-Ton gefällig? Unter den aktuellen Trendtönen sind auch einige dabei, die du mithilfe von Directions und Spülung (denn so wird es ein schöner Pastellton) hinbekommen kannst:

Directions Anwendung: Tipps

  • Directions strecken:
    Du kannst die Farbe mit einem Conditioner oder einer Haarkur mischen, um einen helleren und pastelligen Ton zu erhalten. Dabei gilt jedoch auch zu bedenken, dass dies die Farbe weniger lange haltbar macht. Denn die Farbpigmente einer direktziehenden Tönung wie Directions halten besser auf angerauten Haaren, die Haarfpflege glättet jedoch die Schuppenschicht. Verdünnen mit Wasser funktioniert allerdings auch.
  • Menge:
    Hier kommt es ganz auf deine Haarlänge an. Bei längeren Haaren brauchst du vermutlich zwei Tiegel, wenn du unverdünnt tönst. Einer enthält 89 Milliliter Farbe.
  • Wie lange hält Directions?
    Normalerweise halten Directions bis zu acht Haarwäschen. Um die Haltbarkeit zu verlängern, kannst du, wenn die Farbe auf deinen Haaren verteilt ist, sie eine Minute heiß anföhnen. Das öffnet die Haarstruktur und lässt die Farbpigmente tiefer ins Haar eindringen. Danach kannst du die Haare mit kaltem Wasser ausspülen, das glättet und schließt die Haarstruktur. So können weniger Pigmente austreten.
  • Directions gegen Gelbstich:
    Die Directions-Töne Lilac und Silver können helfen, den Gelbstich aus blonden Haaren zu entfernen, da sie die Verfärbungen neutralisieren.
  • Kann ich Directions-Farben mischen?
    Du kannst dir in einer Schüssel deinen Wunschton aus zwei oder mehreren Farben zusammenmischen. Achte darauf, sie wirklich gut zu vermischen, damit das Ergebnis nicht ungleichmäßig wird.

Du willst bald eine neue Farbe ausprobieren oder dir gefällt der aktuelle Ton nicht? Wir sagen dir, wie du Directions wieder auswaschen kannst. Gerade bei stark strapazierten Haaren kann es sein, dass die Farbe ein wenig hartnäckiger hält; in dem Fall musst du einfach geduldig sein.

Welche Haarfarbe passt zu mir?