Haare natürlich färben
Katja Nauckam 27.03.2018

Chemische Haarfarbe belastet die Haare und nicht jeder verträgt die Inhaltsstoffe. Wenn du zu empfindlicher Kopfhaut neigst und schlechte Erfahrungen mit industrieller Haarfarbe gemacht hast, ist ein natürliches, pflanzliches Mittel eine gute Alternative. Doch färben sie die Haare genauso intensiv und langfristig? Ich verrate dir, auf welchen Wegen du deine Haare natürlich färben kannst.

Die Vor- und Nachteile von natürlichen Haarfarben

Haare färben liegt im Trend wie nie zuvor. Bei den Haarfarbentrends für 2018 dominieren vor allem die außergewöhnlichen knalligen Töne. Hier musst du meist chemisch nachhelfen. Die Top-Kolorationen für angesagte blaue, metallic-violette oder graue Haare enthalten aggressive Chemie und künstliche Farbpigmente. Damit das Haar eine neue Farbe annimmt, beinhalten industrielle Haarfarben ein Oxidationsmittel wie Wasserstoffperoxid, das zunächst die Haarstruktur aufbricht und es bleicht. Dadurch bleibt die Farbe besser und längerfristig haften. Doch alle mit sensibler Kopfhaut seien gewarnt: Das kann mächtig in die Hose gehen und eine böse Allergie hervorrufen, wie ich am eigenen Leibe erfahren musste. Da half nur noch der Gang zum Hautarzt und Kortison-Salbe.

Dabei gibt es natürliche Alternativen, die Haare rot oder dunkel zu färben oder einen schönen Blondton zu kreieren: Natürliches Haarfärbemittel. Außerdem kannst du dir gewiss sein: Irgendwann ist der Trend der knalligen Blau- und Violetttöne auch wieder vorbei und dann bist du froh, dass du deine Haare und Kopfhaut nicht durch Chemie geschädigt hast.

Haare natürlich färben Pflanzenhaarfarbe

Natürliches Haarfärbemittel ist weniger intensiv, dafür schont es jedoch die Haut und die Umwelt.

Haare natürlich Färben hat folgende Vorteile:

  • Du belastest deine Haare und die Umwelt nicht mit Chemie.
  • Deine Kopfhaut wird nicht strapaziert, sondern bleibt gesund.
  • Du vermeidest allergische Reaktionen.
  • Pflanzenhaarfarben werden nicht an Tieren getestet.
  • Pflanzliche Haarfarben sind nicht krebserregend.

Natürlich möchte ich fair sein und dir auch sagen, dass es ein paar Nachteile von Pflanzenhaarfarben gibt, die du kennen solltest.

Nachteile von natürlichen Haarfärbemitteln:

  • Die Farbpalette ist eingeschränkt auf Rot-, Braun und Blondtöne.
  • Je nach vorheriger Haarfarbe werden natürliche Farben weniger knallig.
  • Das Farbergebnis lässt sich nur schwer voraussagen.
  • Die Farben waschen sich meist nach wenigen Wochen aus.

Haare natürlich färben: 4 Wege

#1 Haare mit Henna rot färben

Haar natürlich mit Henna färben

Mit Henna kannst du deinen Haaren einen erdigen rot-braunen Ton verleihen.

Henna ist eine der bekanntesten natürlichen Haarfarben und wurde bereits von den alten Ägyptern genutzt. Im orientalischen Raum wird die Hennapflanze vor allem zur Körperbemalung genutzt. Auch bei uns ist es inzwischen Mode, sich die Hände oder Füße im Sommer mit der Henna-Kunst verschönern zu lassen. Als Haarfarbe erlebte sie ihren Trend vor allem in der Hippie-Ära, da Henna-Töne die Haare in besonders natürlichen, erdigen Rot- und Brauntönen erstrahlen lassen.

Die pulvrigen Hennafarben* bekommst du vor allen im Online-Handel oder in indischen und asiatischen Shops. Beim Kauf solltest du allerdings unbedingt auf die Inhaltsstoffe achten. Manche Hersteller mischen die Farbe mit synthetischen, gesundheitsschädlichen Stoffen wie z. B. P-Phenylendiamin (PPD). Diese Bestandteile sollten nicht in deiner Henna-Koloration enthalten sein. Beim Färben mit Henna gehst du genau so vor, wie mit jeder anderen Haarfarbe. Du solltest nur wissen: Das Henna-Pulver hinterlässt auf der Kopfhaut meist eine starke Färbung, die nach der Haarwäsche allerdings nicht mehr zu sehen ist. Die Pulverreste sammeln sich nach dem Herauswaschen der Farbe meist im Waschbecken, lassen sich aber mit Essig direkt nach dem Färben gut entfernen.

Hier erfährst du mehr zu Henna und wie du deine Haare damit färbst.

Artikel lesen

Eine große Palette verschiedener Henna-Farben von Rot und Braun bis Blond gibt es von folgenden Anbietern:

#2 Haare mit schwarzem Tee oder Kaffee dunkler färben

Haare natürlich mit Schwarztee färben

Schwarzer Tee und Kaffee verleihen Blondtönen eine dunklere Nuance.

Wenn du sehr gern herumexperimentierst und es liebst, deine Kosmetik selbst zu machen, dann gefällt dir bestimmt dieses Hausmittel zum Haare färben: Schwarzer Tee eignet sich durch seine Inhaltsstoffe sehr gut als natürliches Haarfärbemittel, um graue Haare dunkler zu tönen und deinen blonden oder braunen Haaren eine dunklere Nuance zu verleihen. Dass Schwarztee färbende Eigenschaften besitzt, kannst du sehen, wenn du nach dem Trinken einen Blick in deine Teetasse wirfst. Daher kannst du damit deine Haare natürlich dunkler machen. Verwenden solltest du dafür allerdings keine günstigen Mischungen aus vom Discounter, sondern naturreine Schwarztees hoher Qualität. Natürlich wirst du davon keine rabenschwarzen Haare bekommen, doch du kannst deine hellblonden Haare ein ganzes Stück dunkler färben.

So kannst du mit Schwarztee deine Haare natürlich dunkler machen:

  • Übergieße 3 Esslöffel schwarzen Tee mit 300 ml kochendem Wasser.
  • Schließ die Kanne und lass das Ganze 30 Minuten ziehen.
  • Während der Tee zieht, wäschst du dein Haar mit einem milden Shampoo und trocknest es leicht mit dem Handtuch.
  • Nun gießt du den kalten Teesud ab und tränkst die Haare im Tee. Gieße dazu den Tee in das Waschbecken oder in eine Schüssel, über die du deine Haare hältst. Bitte vielleicht eine Freundin, dir zu helfen, den Sud schrittweise über die Haare zu gießen, dann bekommst du ein besseres Ergebnis.

Kaffeejunkies können sich freuen: Das Ganze funktioniert auch mit Kaffee.

  • Dazu brühst du dir starken Kaffee mit Kaffeepulver und hebst einfach den Satz auf.
  • Den Kaffeesatz vermischst du mit etwas Conditioner zu einer cremigen Paste und massierst ihn in das gewaschene Haar ein.
  • Lass die Mischung ca. eine Stunde einwirken. Et voilà: So erhalten deine Haare einen schönen braunen Glanz. Kaffee soll übrigens auch den Haarwuchs fördern. Was will man mehr!

#3 Haare mit Rote Beete färben

Haare mit Rote Beete färben

Rote Beete schmeckt nicht jedem, eignet sich aber hervorragend für Rottöne.

Dass Rote Beete färbt, weiß jeder, der sich gern Rote-Beete-Smoothies oder Salat zubereitet. Bei der Verarbeitung sollte man besser immer Handschuhe tragen. Daher eignet sich das rote Wurzelgemüse auch hervorragend, um deinem hellen Haar einen leichten rotleuchtenden Ton zu geben. Doch ein richtiges intensives rotes Ergebnis erhältst du nur beim Rotfärben mit herkömmlichen Farben. Bevor du mit dem Färben anfängst, solltest du dein Haar ebenfalls waschen.

So gehst du vor:

  • Mische Rote-Beete-Saft mit etwas Honig, so dass eine dickliche Creme entsteht.
  • Trage die Creme auf dein gesamtes handtuchtrockenes Haar auf oder such dir einzelne Strähnen heraus. Zieh dir am besten Gummihandschuhe an, da der Saft stark färbt.
  • Wickel dir etwas Frischhaltefolie um den Kopf und darüber ein wärmendes Handtuch.
  • Lass das Ganze mindestens eine Stunde einwirken und spüle alles mit warmem Wasser aus.

#4 Haar mit Kamille und Zitronensaft aufhellen

Haare mit Zitronensaft färben

Zitronensaft wirkt bleichend und hellt die Haare auf.

Ein weiterer Geheimtipp in Sachen Haare färben mit Hausmitteln sind Kamille und Zitronensaft. Beide haben neutralisierende Eigenschaften und wirken daher ein wenig bleichend. Mit diesen Hausmitteln kannst du hell- bis mittelbraunes oder blondes Haar ganz schonend aufhellen. Natürlich wirst du aus dunklem Haar kein Blond machen, doch es ist durchaus möglich, deinen Ton deutlich heller zu gestalten.

  • Haare mit Zitronensaft aufhellen: Dazu verwendest du am besten frisch gepressten Zitronensaft, den du unverdünnt in dein Haar einmassierst. Du kannst das Ganze auch zusätzlich mit Backpulver oder etwas Honig anreichern. Lass das Mittel ca. eine Stunde einwirken, bevor du es ausspülst. Du kannst damit übrigens auch deine Achseln aufhellen.
  • Haare mit Kamillentee färben: Hier gehst du genau so vor wie mit dem Schwarztee. Diese Variante ist allerdings weniger intensiv, dafür aber sehr schonend zu Haut und Haar.

Sind natürliche Färbemittel für alle Haartypen geeignet?

Im Prinzip kann jeder seine Haare natürlich färben, vor allem, wenn er die Umwelt weniger belasten möchte und an Tierschutz interessiert ist. Aufgrund der Inhaltsstoffe eignen sich natürliche Haarfärbemittel besonders für alle mit empfindlicher Kopfhaut und stark strapaziertem Haar, das eine Auszeit vom aggressiven Färben braucht. Was man natürlich nie ausschließen kann, ist auch eine mögliche allergische Reaktion auf bestimmte Pflanzen. Bei Henna-Farben kann es vorkommen, dass die Kopfhaut überempfindlich reagiert. Daher solltest du diese vorher an einer Strähne ausprobieren. Am besten kommt die Haarfärbung auf pflanzlicher Basis in sehr hellem Haar zur Geltung. Je dunkler dein Naturhaar oder deine vorheriger Farbe ist, desto schwieriger wird es, die pflanzlichen Pigmente aufzunehmen. Beim Haare färben mit Hausmitteln darfst du keine enorme Veränderung erwarten.

Lecker! Du kannst deine Haare sogar mit Nutella färben

Artikel lesen

Lassen sich graue Haare natürlich färben?

Auch graues Haar lässt sich natürlich färben. Aufgrund der besonderen Haarstruktur grauer Haare kann es jedoch sein, dass diese nach dem Färben heller bleiben als die nicht-ergrauten Haare. Es kann also passieren, dass du eine eher nuancierte Farbabstufung erhältst und kein so gleichmäßiges Ergebnis. Daher empfehle ich dir, graue Haare immer mehrmals zu färben, damit du ein intensives Ergebnis erreichst.

Video: So färbst du deine Haare ganz leicht selbst

Du hast noch nie deine Haare selbst gefärbt? Keine Bange. In unserem Video verraten wir dir, worauf du achten solltest, damit nichts schief geht.

Als ich mir vor Jahren die Haare mit Henna färbte, war ich vom Ergebnis positiv überrascht. Den sehr natürlichen, erdigen Rotton konnte mir keine chemische Haarfarbe zaubern. Auf die Dauer können industrielle Farben deine Haare sehr schädigen. Wer zu empfindlicher Kopfhaut neigt, sollte hier vorsichtig sein. Probiere einfach mal eine der Varianten zum Haare selber färben aus und berichte mir dann gern von deiner Erfahrung. Ich bin sehr gespannt.

Bildquelle:

iStock/hobo_018/Reimphoto/bdspn/-lvinst/bhofack2/Armastas

* Partner-Links


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?