Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Haare natürlich färben: 5 Alternativen ohne Chemie

Henna, Tee & Co.

Haare natürlich färben: 5 Alternativen ohne Chemie

Chemische Haarfarben belasten deine Haare, unsere Umwelt und nicht alle vertragen die Inhaltsstoffe der Farbcreme. Wenn du zu empfindlicher Kopfhaut neigst, deine Haare und unser Ökostystem schonen möchtest, ist ein natürliches, pflanzliches Haarfärbemittel die perfekte Alternative. Doch färben sie die Haare genauso intensiv und langfristig? Wir verraten dir fünf Methoden, mit denen du deine Haare ganz leicht natürlich färben kannst.

Keine Chemie mehr: Haare natürlich färben

Haare färben liegt im Trend wie nie zuvor. Bei den Haarfarbentrends dominieren Jahr für Jahr vor allem außergewöhnlich knallige Farben oder sehr helle Blondtöne. Haarfarben, bei denen du in den meisten Fällen chemisch nachhelfen musst. Damit das Haar eine neue Farbe annimmt, beinhalten industrielle Haarfarben ein Oxidationsmittel wie Wasserstoffperoxid, das zunächst die Haarstruktur aufquillt, um so das natürliche Farbpigment abbauen und neues künstliches Pigment einlagern zu können. Ein Vorgang der zur heutigen Zeit zwar schon schonende als noch vor einigen Jahrzehnten ist, doch noch immer beansprucht er auf Dauer deine Haare oder bei vielen auch die Kopfhaut (weshalb immer dazu geraten wird, vor dem Färben einen Hautverträglichkeitstest an eine nicht sichtbaren Kopfstelle zu machen). Und natürlich auch die Umwelt, da die Haarfarbe beim Ausspülen in das Abwasser gelangt. Wer all das nicht mehr möchte, kann zu natürlichen Alternativen greifen, die die Haare dunkler färben oder einen schönen Rot- oder Blondton kreieren!

Vorteile beim Haare natürlich Färben:

  • Weniger Haarschädigung, da keine Chemie enthalten ist
  • Geringere Umweltbelastung
  • Kopfhaut wird nicht strapaziert, sondern bleibt gesund.
  • Vermeidet allergische Reaktionen
  • Pflanzenhaarfarben werden nicht an Tieren getestet.
  • Pflanzliche Haarfarben sind nicht krebserregend.

Nachteile von natürlichen Haarfärbemitteln:

  • Eingeschränkte Farbpalette
  • Hellerfärbung nicht möglich
  • Je nach vorheriger Haarfarbe werden natürliche Farben weniger intensiv
  • Farbergebnis lässt sich nur schwer voraussagen.
  • Farben waschen sich meist nach wenigen Wochen aus.

Du hast noch nie deine Haare selbst gefärbt? Keine Bange. In unserem Video verraten wir dir, worauf du achten solltest, damit nichts schief geht:

Haare natürlich färben: 4 Methoden

#1 Haare mit Henna rot färben

Henna ist eine der bekanntesten natürlichen Haarfarben und wurde bereits von den alten Ägyptern und Ägypterinnen genutzt. In Indien, Persien und vielen arabischen Ländern wird die Hennapflanze vor allem zur kunstvollen Körperbemalung (Mehndi genannt) genutzt. Als Haarfarbe erlebte sie ihren Trend vor allem in der Hippie-Ära, da Henna-Töne die Haare in besonders natürlichen, erdigen Rot- und Brauntönen erstrahlen lassen.

Die pulvrigen Hennafarben kannst du neben Onlineshops wie Amazon und Douglas auch ganz einfach in indischen und asiatischen Shops kaufen. Beim Kauf solltest du allerdings unbedingt auf die Inhaltsstoffe achten. Manche Hersteller mischen die Farbe mit synthetischen, gesundheitsschädlichen Stoffen wie z. B. P-Phenylendiamin (PPD). Diese Bestandteile sollten nicht in deiner Henna-Coloration enthalten sein. Beim Färben mit Henna gehst du genau so vor, wie mit jeder anderen Haarfarbe. Für alle Fälle haben wir eine praktische und hilfreiche Anleitung für dich, wie du dir ganz einfach die Haare mit Pflanzenhaarfarbe selber färben kannst, erstellt. Du solltest nur wissen: Das Hennapulver hinterlässt auf der Kopfhaut meist eine starke Färbung, die nach der Haarwäsche allerdings nicht mehr zu sehen ist. Die Pulverreste sammeln sich nach dem Herauswaschen der Farbe meist im Waschbecken, lassen sich aber mit Essig direkt nach dem Färben gut entfernen.

Eine große Palette verschiedener Henna-Farben von Rot und Braun bis Blond gibt es von folgenden Anbietern:

  1. Pflanzenhaarfarbe von Sante, erhältlich in verschiedenen Rot-, Braun- und Blondtönen
    Sante Pflanzenhaarfarbe
    Sante Pflanzenhaarfarbe
  2. Vegane Pflanzenhaarfarbe von Logona, erhältlich in verschiedenen Farbnuancen und Tontiefen
    LOGONA Naturkosmetik Pflanzenhaarfarbe
    LOGONA Naturkosmetik Pflanzenhaarfarbe
  3. Pflanzliche und vegane Coloration von Khadi, erhältlich in verschiendenen Farben
    khadi Pflanzenhaarfarbe Hellbraun
    khadi Pflanzenhaarfarbe Hellbraun
  4. Wella EOS Tönung auf Pflanzenbasis, erhältlich in vielen Farbnuancen
    Wella EOS Pflanzentönung
    Wella EOS Pflanzentönung

#2 Haare mit schwarzem Tee dunkler färben

Wenn du sehr gern herumexperimentierst und es liebst, deine Kosmetik selbst zu machen, dann gefällt dir bestimmt dieses Hausmittel zum Haare färben: Schwarzer Tee eignet sich durch seine Inhaltsstoffe sehr gut als natürliches Haarfärbemittel, deinen blonden oder braunen Haaren eine dunklere Nuance zu verleihen und sogar um graue Haare etwas dunkler zu tönen. Dass Schwarztee färbende Eigenschaften besitzt, kannst du sehen, wenn du nach dem Trinken einen Blick in deine Teetasse wirfst. Verwenden solltest du dafür allerdings keine günstigen Mischungen aus vom Discounter, sondern naturreine Schwarztees hoher Qualität. Natürlich wirst du davon keine rabenschwarzen Haare bekommen, doch du zum Beispiel kannst deine hellblonden Haare ein ganzes Stück dunkler färben.

So kannst du deine Haare mit schwarzem Tee färben:

  • Übergieße 3 Esslöffel schwarzen Tee mit 300 ml kochendem Wasser.
  • Schließ die Kanne und lass das Ganze 30 Minuten ziehen.
  • Während der Tee zieht, wäschst du dein Haar mit einem milden Shampoo und trocknest es leicht mit dem Handtuch.
  • Nun gießt du den kalten Teesud ab und tränkst die Haare im Tee. Gieße dazu den Tee in das Waschbecken oder in eine Schüssel, über die du deine Haare hältst. Bitte vielleicht eine Freundin oder einen Freund, dir zu helfen, den Sud schrittweise über die Haare zu gießen, dann bekommst du ein besseres Ergebnis.
Azafran BIO Assam Schwarzer Tee - English Breakfast Tea - Ostfriesentee 250g
Azafran BIO Assam Schwarzer Tee - English Breakfast Tea - Ostfriesentee 250g

#3 Haarefärben mit Kaffee

Kann man seine Haare mit Kaffee färben? Nicht nur Kaffeejunkies können sich über die Antwort dieser Frage freuen, denn tatsächlich kannst du deine Haare auch ganz natürlich mit Kaffee etwas dunkler färben:

  • Dazu brühst du dir starken Kaffee mit Kaffeepulver und hebst einfach den Satz auf.
  • Den Kaffeesatz vermischst du mit etwas Conditioner zu einer cremigen Paste und massierst ihn in das gewaschene Haar ein.
  • Lass die Mischung ca. eine Stunde einwirken. Et voilà: So erhalten deine Haare einen schönen braunen Glanz. Kaffee soll übrigens auch den Haarwuchs fördern. Was will man mehr!

#4 Haare mit Rote Beete färben

Dass Rote Beete färbt, ist allgemein bekannt. Daher eignet sich das rote Wurzelgemüse auch hervorragend, um deinem hellen Haar einen leichten rotleuchtenden Ton zu geben. Ein intensiv rotes Ergebnis erhältst du mit dem natürlichen Farbstoff jedoch nicht. Hierfür musst du deine Haare mit herkömmlichen Farben Rot färben. Bevor du mit dem Färben anfängst, solltest du dein Haar ebenfalls waschen.

So kannst du deine Haare mit Rote Beete färben:

  • Mische Rote-Beete-Saft mit etwas Honig, so dass eine dickliche Creme entsteht.
  • Trage die Creme auf dein gesamtes handtuchtrockenes Haar auf oder such dir einzelne Strähnen heraus. Zieh dir am besten Gummihandschuhe an, da der Saft stark färbt.
  • Wickel dir etwas Frischhaltefolie um den Kopf und darüber ein wärmendes Handtuch.
  • Lass das Ganze mindestens eine Stunde einwirken und spüle alles mit warmem Wasser aus.

Falls beim Haare natürlich Färben mit Roter Beete etwas schief gehen sollte und deine Kleidung ein paar Farbspritzer abbekommen hat, verraten wir dir hier, wie du Rote-Beete-Flecken ganz einfach wieder los wirst.

#5 Haar mit Kamille & Zitronensaft aufhellen

Ein weiterer Geheimtipp in Sachen Haare färben mit Hausmitteln sind Kamille und Zitronensaft. Beide haben neutralisierende Eigenschaften und wirken daher ein wenig bleichend. Mit diesen Hausmitteln kannst du hell- bis mittelbraunes oder blondes Haar ganz schonend aufhellen. Natürlich wirst du aus dunklem Haar kein Blond machen, doch es ist durchaus möglich, deinen Ton deutlich heller zu gestalten.

  • Haare mit Zitronensaft aufhellen: Dazu verwendest du am besten frisch gepressten Zitronensaft, den du unverdünnt in dein Haar einmassierst. Du kannst das Ganze auch zusätzlich mit Backpulver oder etwas Honig anreichern. Lass das Mittel ca. eine Stunde einwirken, bevor du es ausspülst. Weitere Tipps und Tricks zum Haare mit Zitronensaft aufhellen, findest du in unserem Ratgeber! Übrigens kannst du damit übrigens auch deine Achseln aufhellen.
  • Haare mit Kamillentee färben: Hier gehst du genau so vor wie mit dem Schwarztee. Diese Variante ist allerdings weniger intensiv, dafür aber sehr schonend zu Haut und Haar.
Kamillentee Bio lose (250g) Kamillenblüten-Tee getrocknet Kamille
Kamillentee Bio lose (250g) Kamillenblüten-Tee getrocknet Kamille

Kamillentee und Zitronensaft sind nur zwei von vielen Hausmitteln, mit denen du deine Haare auf ganz natürliche Weise färben oder sogar aufhellen kannst. Wir verraten dir vier weitere Aufhell-Methoden, für die es keine Blondierung braucht!

Sind natürliche Färbemittel für alle Haartypen geeignet?

Im Prinzip können alle ihre Haare natürlich färben, vor allem, wenn man die Umwelt weniger belasten möchte und an Tierschutz interessiert ist. Aufgrund der Inhaltsstoffe eignen sich pflanzliche Haarfärbemittel besonders für alle mit empfindlicher Kopfhaut und stark strapaziertem Haar, das eine Auszeit vom aggressiven Färben braucht. Was man natürlich nie ausschließen kann, ist auch eine mögliche allergische Reaktion auf bestimmte Pflanzen. Bei Hennafarben kann es vorkommen, dass die Kopfhaut überempfindlich reagiert. Daher solltest du diese vorher an einer Strähne ausprobieren. Am besten kommt die Haarfärbung auf pflanzlicher Basis in sehr hellem Haar zur Geltung. Je dunkler dein Naturhaar oder deine vorheriger Farbe ist, desto geringer ist der Farbeffekt in deinem Haar. Doch eins bekommt dein Haar auf jeden Fall, egal in welchem Fall: Perfekten Glanz!

Kann man graue Haare natürlich färben?

Auch graues Haar lässt sich natürlich färben. Aufgrund der besonderen Haarstruktur grauer Haare kann es jedoch sein, dass diese nach dem Färben heller bleiben als die nicht-ergrauten Haare. Es kann also passieren, dass du eine eher nuancierte Farbabstufung erhältst und kein so gleichmäßiges Ergebnis. Dies muss jedoch kein Nachteil sein, denn oftmals wirken chemische Haarfarbe durch ihre Intensität wie ein Helm. Durch die helleren Strähnen im Farbergebnis wirkt das graue Haare färben mit Pflanzenhaarfarben oft viel natürlicher. Wer es trotzdem lieber komplett abgedeckt mag, kann einfach zwei Mal färben. Grundsätzlich gilt jedoch: Im vergleich zu herkömmlichen Haarfarben, wird eine natürliche Haarfarbe deine grauen Haare nicht zu 100 Prozent abdecken.

Du willst Nummer sicher gehen und eine garantierte Grauhaarabdeckung? Wir zeigen dir die besten Haarfarben aus der Drogerie und dem Friseurbedarf:

Haarfarben aus der Drogerie: Die besten Produkte für brillante Ergebnisse!

Haarfarben aus der Drogerie: Die besten Produkte für brillante Ergebnisse!
BILDERSTRECKE STARTEN (9 BILDER)
Bildquelle:

iStock/hobo_018/Reimphoto/bdspn/-lvinst/bhofack2/Armastas

Hat dir "Haare natürlich färben: 5 Alternativen ohne Chemie" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich