Dos & Don'ts

Wie du dich am ersten Tag im neuen Job gut präsentierst

Wie du dich am ersten Tag im neuen Job gut präsentierst

Glückwunsch, du hast es geschafft, beim Vorstellungsgespräch zu überzeugen und einen neuen Job gelandet. Nun gilt es, den guten Eindruck aufrechtzuerhalten. Doch was sollte man am ersten Tag im Büro anziehen und solltest du Kuchen für deine neuen Kollegen mitbringen? Wir verraten dir die Dos and Don'ts für einen gelungenen Start.

#1 Das richtige Outfit für den ersten Tag

Nicht nur beim Vorstellungsgespräch ist es wichtig, auch optisch einen guten Eindruck zu machen. Dabei ist es ratsam, sich an der Kleidung deiner Mitarbeiter zu orientieren. Schwankst du zwischen einem Casual- und einem Business-Outfit, solltest du dich für die förmlichere Variante entscheiden. Arbeitest du hingegen in einem kreativen Job, könnte eine Blazer-Kombi overdressed wirken. Wenn du dir beim Vorstellungsgespräch noch keinen Eindruck verschaffen konntest, kannst du vorher auf der Webseite oder der Social-Media-Präsenz deines Unternehmens nachforschen.

#2 Sei fit und pünktlich!

Am ersten Tag auch nur wenige Minuten zu spät zu erscheinen, ist es ein klares No-go. Daher solltest du dich lieber etwas früher auf den Weg machen, um Staus oder Verspätungen im öffentlichen Nahverkehr zu vermeiden. Zudem solltest du am Abend vor deinem ersten Arbeitstag natürlich keinen Alkohol trinken und lieber früh schlafen gehen. Wenn du zu den Menschen gehörst, die aus Nervosität nicht einschlafen können, solltest du dir rechtzeitig ein natürliches Schlafmittel besorgen. Das Sleep Spray von Brain Effect* versorgt deinen Körper mit dem Schlafhormon Melatonin und sorgt dafür, dass du schneller einschlafen kannst.

sleep spray

#3 Muss ich alle begrüßen?

Noch wichtiger als dein Outfit ist dein Verhalten gegenüber deinen neuen Kollegen. Auch wenn du schüchtern bist, solltest du versuchen, offen auf alle zuzugehen und dich persönlich vorzustellen. Handelt es sich allerdings um eine Firma mit vielen Mitarbeitern, mit denen du nicht zwingend zusammenarbeiten wirst, ist es natürlich nicht nötig, am ersten Tag alle kennenzulernen. Beschränke dich in diesem Fall auf deine engsten Kollegen und versuche, dir ihre Namen zu merken. Wenn dir dies schwerfällt, kannst du die Namen auch vorher recherchieren und einprägen. Es ist allerdings auch kein Drama, wenn du dir nicht alle Namen schon am ersten Tag merken kannst.

#4 Bereite dich auf Fragen vor!

Egal, ob du dich vor versammelter Mannschaft vorstellen musst, oder nicht: Bereite dich darauf vor, dich und deinen Werdegang in wenigen Worten zu beschreiben. Je nach Unternehmen, gehören hier neben deinen beruflichen Erfahrungen womöglich auch ein paar Sätze über deine persönlichen Interessen dazu.

#5 Kuchen für die Kollegen mitbringen oder nicht?

Wie könnte man bei seinen Kollegen besser punkten als wenn man am ersten Tag Kuchen, Cupcakes oder Donuts für alle mitbringt? Das mag in manchen Unternehmen zwar nicht unüblich sein, tendenziell sollten insbesondere Frauen sich im Zweifel lieber dagegen entscheiden. Die Managerin Alison Green weist im Magazin Inc.com darauf hin, dass Frauen im Arbeitsumfeld verstärkt darauf achten sollten, ernstgenommen zu werden. Ein selbst gebackener Kuchen mag zwar deine neuen Kollegen freuen, es kann aber auch dazu führen, dass du direkt als fürsorglich und „mütterlich“ wahrgenommen wirst – Eigenschaften, die vor allem in höheren Positionen zu Beginn nicht förderlich sind. Der Fokus sollte eher auf deiner professionellen Arbeit als auf deinen Backkünsten liegen. Wenn du deinen Kollegen jedoch gerne etwas Gutes tun willst, spricht nichts dagegen, zu einem späteren Zeitpunkt ein paar Leckereien mitzubringen.

#6 Lunchbox oder auswärts essen gehen?

Sollte es bei deinem neuen Arbeitgeber eine Kantine geben, kannst du davon ausgehen, dass hier gemeinsam gegessen wird. Falls nicht, solltest du dich auf beide Eventualitäten vorbereiten: Pack dir eine Lunchbox ein und nimm genügend Bargeld mit, falls auswärts gegessen wird. Sollten dich deine Kollegen zum gemeinsamen Mittagessen einladen, solltest du natürlich mitgehen und deine Lunchbox im Büro-Kühlschrank parken. Beim gemeinsamen Mittagessen gilt neben den üblichen Tischmanieren vor allem eins: Leg dein Smartphone weg und lerne deine Kollegen kennen. Auch wenn du am liebsten sofort Teil der Gruppe sein willst, solltest du Büro-Gossip jedoch vermeiden. Auch Lästereien über deinen vorherigen Arbeitgeber sind kein geeignetes Gesprächsthema, da du dich dadurch gleich als Lästertante präsentierst. Hebe dir solche Gesprächsthemen für einen späteren Zeitpunkt auf, wenn du dir sicher bist, dass du das Vertrauen deiner Kollegen gewonnen hast.

Wenn du dir all diese Punkte zu Herzen nimmst, sollte einem gelungenen Start in deinen neuen Job nichts im Wege stehen. Wichtig ist aber auch, dich nicht verrückt zu machen. Niemand erwartet von dir schon am ersten Tag, dass du dir alle Namen merken und Arbeitsabläufe verstehen kannst. Solange du freundlich und aufmerksam wirkst, werden dir kleine Patzer ganz sicher verziehen. 

Bildquelle:

Getty Images/RossHelen

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich